BROILERS on Tour 2017
mit TIGER ARMY live in der Halle Münsterland

Konzertbericht

Billing: Broilers und Tiger Army
Konzert vom 03.03.2017 | Halle Münsterland, Münster (Westf.)

Die BROILERS gehen seit ein paar Jahren durch die Decke, gucken gerne von ganz oben auf die Charts, spielen in ausverkauften Hallen und erschließen sich mit jedem Album neue Fans. Das mag nicht jeder, die harte Arbeit der Band muss man dennoch respektieren. Die Tour zum neuen Album “[sic!]” läuft hervorragend, kann man doch an etliche Venue-Türen das „Ausverkauft“-Schild hängen. So auch am 03.03.2017 in der Halle Münsterland in Münster. Das Konzert ist nach Sammys Aussage sogar “das Konzert, das am schnellsten ausverkauft war”. Klingt nach mächtig Party-Potential – dann mal hinein ins Vergnügen.

Broilers live in Münster

BROILERS live in Münster 2017

Münster ist und bleibt Fahrradstadt, keine Frage. Trotzdem ist es heute Abend recht einfach einen passenden Parkplatz für unser Metalmobil zu finden. Auch die Stimmung vor der Halle kann sich sehen lassen. Ein friedliches Miteinander von Kuttenträgern, Punks, solche, die es werden wollen und Normalos. Klar, die BROILERS sind dem (Street) Punk längst entstiegen, das spiegeln die unterschiedlichen Gruppierungen wider. Trotzdem vergessen sie ihre Wurzeln nicht, was man in der Halle u.a. an der Pausenmusik fest machen kann. Die kann sich zwischen den beiden heute aufspielenden Acts echt sehen lassen. AGNOSTIC FRONT (“Gotta Go”), PENNYWISE (“Bro Hymn”), SHAM 69 (“If The Kids Are United”), etc. lassen auch in der Umbaupause keine Zeit zum Verschnaufen. Daumen hoch. Daumen runter gibt es dabei für den Catering-Service, der in der Halle tätig war. Drei ganze Bierstände mit dezent überfordertem Personal auf der einen Seite der Halle für mehr als die Hälfte der Anwesenden ist echt zu wenig, um es einmal vorsichtig zu formulieren. Erstaunlicherweise hört man hier aber nur wenig Murren vom durstigen Volk. Wie dem auch sei. Langsam sollte es sich eigentlich in ganz Germoney herumgesprochen haben, dass Metaller und Punks durstige ZeitgenossInnen sind.

Tiger Army live in Münster

TIGER ARMY live in Münster 2017

Egal. Pünktlich um 20:00h geht die TIGER ARMY auf die Bühne und heizt der Meute mit geradlinigem Psychobilly ein. Die US-Rocker haben schon etliche Jahre Bühnenerfahrung auf dem Buckel und sogar schon einmal en heutigen Headliner als Vorgruppe mit auf Tour. Nur logisch, dass sich die BROILERS nun bei dem Trio bedankt, indem sie die Kalifornier ebenfalls mit auf Tour nehmen. Feiner Zug. Gitarrist/Sänger Nick 13 und seine beiden Seidekicks machen aber auch alles richtig. Nach einem HANK WILLIAMS-Song als Intro, legen die drei, bei sehr gutem Sound, knackig mit “Firefall” los und können den Gig schon nach wenigen Akkorden als Erfolg verbuchen. Das Publikum hat heute Bock zu feiern, und so wird die TIGER ARMY mit ordentlich Applaus belohnt. Eigentlich aber auch kein Wunder, kommen Songs wie der Opener, das EDDIE COCHRAN-Cover “Twenty Flight Rock” oder “FTW” sehr tight daher und animieren den einen oder anderen (weiblichen) Fan zum Tanzen. Nach ca. 35 Minuten ist dann schon wieder Feierabend, die TIGER ARMY wird mit warmem Applaus in die Umkleide geschickt und kann den Abend als vollen Erfolg verbuchen.

TIGER ARMY live in Münster

TIGER ARMY live in Münster 2017

Während der üblichen Umbaupause, wird die Anspannung – aufgrund der oben erwähnten Songs – fast ins unerträgliche gesteigert. Dann, ebenfalls pünktlich, um 21:00h erklingt das Intro “Preludio: Vanitas”, das schon aus beinahe allen Kehlen mitgesungen wird und kulminiert in einer Explosion namens „Zurück zum Beton“. Ich schwöre, ich habe ganz selten eine Halle gesehen, die beim ersten Ton einer Band so derartig auf dem Kopf stand, wie es heute bei den BROILERS der Fall ist. Grandioser Einstieg, der mit exzessiven Sprechchören gefeiert wird. “Tanzt du noch einmal mit mir?” schlägt danach in die gleiche Kerbe, bevor es mit „Bitteres Manifest“ den ersten von sechs neuen Songs (wenn ich richtig mitgezählt habe) zu hören gibt. Sammy hat die Menge mit seinen durchdachten Ansagen von Beginn an fest im Griff, sodass ihm auch ein textlicher Ausfall in der dritten Strophe bei “Harter Weg (Go!)” verziehen wird (Ines und das Publikum helfen ihm an dieser Stelle aus). Die BROILERS anno 2017 machen Spaß und führen das Tourmotto (“Keine Hymnen heute”) schon mit den erwähnten Songs zum Start der über zweistündigen Show ad absurdum. Heute wird gefeiert und gesungen bis der Arzt kommt, die Düsseldorfer Institution macht es möglich. Dabei gehen die BROILERS immer herzlich mit ihrem Publikum um, sie wissen eben, wem sie ihren Status verdanken. Die Band zahlt das Vertrauen der Fans durch intensives Stageacting, eine ausgeklügelte Lichtshow, sowie eine (fast) perfekte Setlist zurück. Wer heute in der Halle Münsterland weilt, wird Zeuge eines ganz besonderen Auftritts der Band. Irgendwie liegt Magie in der Luft. Songs wie das großartige “Meine Sache”, “33 rpm”, “Wie weit wir gehen”, die Zugabe “Rudy Light & Dark” oder das SLIME-Cover “Zusammen” versprühen heute eine ganz besondere Atmosphäre. Zwischendurch haben die BROILERS auch noch Zeit ein paar Späße in Form von Jazz-Versprengseln oder dem Anspielen von VAN HALENs “Jump”. Man merkt, dass band und Publikum sind bestens aufeinander eingespielt und pushen sich gegenseitig bis zur letzten Zugabe („Blume“) zu Höchstleistungen. Heute geht niemand enttäuscht nach Hause und ich wette, die eine oder andere Kneipe oder diverse Clubs dürften sich in dieser Nacht noch über ein Mehr an Umsatz freuen.

BROILERS live in Münster 2017

BROILERS live in Münster 2017

Unter dem Strich haben die BROILERS mit ihrem aktuellen Nummer eins Album im Rücken einen Triumphzug angetreten und Münster mit geiler Musik verwöhnt. Wer eine so starke Performance auf die Bretter legt, darf gerne wieder kommen.

BROILERS live in Münster 2017

BROILERS live in Münster 2017

(Fotos Steffi Büttner)

 

16.03.2017

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28769 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern
Punkten
Nach Genres filtern
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare