Iron Man

Band

Iron Man ist eine US-amerikanische Doom-Metal-Band aus Gaithersburg, Maryland, die im Jahr 1977 unter dem Namen Force gegründet wurde.

Geschichte

Die Band wurde im Jahr 1977 unter dem Namen FORCE gegründet. Im April 1981 veröffentlichte die Gruppe eine erste EP mit vier Liedern. Das FORCE Line-Up bestand aus Alfred Morris III (g.), Simona Queen (v.), Larry Brown (b.) und Kim Martin (dr.). Nach der Veröffentlichung der EP schrieb die Band weitere Songs für das kommende Album. Allerdings stieg Simona Queen aus und die Band musste eine neue Sängerin suchen. Diese wurde dann auch bald gefunden und Sherry Bacon war nun bei FORCE. Kurz danach änderte die Band ihren Namen. Jetzt hieß Force CHERI BLADE. Die Band nahm ein Demo mit brandneuen Songs auf, aber leider war kein Plattenlabel interessiert ein Album zu veröffentlichen. Daher löste sich CHERI BLADE ca. 1984/5 auf. Sherry Bacon gründete kurz danach CHAINED LACE mit Norman Lawson (Hellion, The Obsessed). Alfred Morris III gönnte sich danach eine Pause um dann ein paar Jahre später die Black Sabbath-Tribute Band Iron Man zu gründen. Im Jahr 1993 erschien bei dem deutschen Label Hellhound Records das Debütalbum Black Night, worauf die Band aus dem Sänger Rob Levey, dem Gitarristen Al Morris III, dem Bassisten Larry Brown und dem Schlagzeuger Ron Kalimon bestand. Um das Album zu bewerben ging man zusammen mit Cathedral und Pentagram auf Tournee durch die Westküste der Vereinigten Staaten. Da Hellhound Records der Veröffentlichung eines zweiten Albums nur zustimmen wollte, wenn sie Dan Michalek als neuen Sänger annahm, kam dieser schließlich als neues Mitglied zur Band. Daraufhin erschien im Oktober 1995 das zweite Album The Passage. Hierauf ist zudem Gary Isom als neuer Schlagzeuger zu hören. 1999 folgte über Brainticket Records das dritte Album Generation Void. Hierauf sind als neue Mitglieder die Bassistin Ginger und der Schlagzeuger Vic Tomaso vertreten.

Nachdem die Band sieben Jahre lang pausiert hatte und die Mitglieder anderen Tätigkeiten nachgegangen waren, trat die Band im April 2007 auf dem Stoner Hands of Doom Festival in Baltimore auf, dessen treibende Kraft Rob Levey war. Hierbei bestand die Band aus dem Gitarristen Al Morris III, dem Bassisten Louis Strachan, dem Schlagzeuger Gus Basilika und dem Sänger Joe Donnelly. Basilika verließ kurze Zeit später die Band und wurde durch Brian „Dex“ Dexter ersetzt. In dieser Besetzung nahm sie die EP Submission auf, die 2007 erschien. Im selben Jahr wurden zudem die beiden ersten Album neu gemastert bei Leaf Hound Records wiederveröffentlicht. Im Jahr 2009 begab sich die Band ins Studio, um ein neues Album aufzunehmen. Das erste Iron-Man-Album seit zehn Jahren erschien im April 2009 bei Shadow Kingdom Records unter dem Namen I Have Returned. 2010 kamen als neue Mitglieder der Schlagzeuger Mike Rix und der Sänger „Screaming Mad“ Dee Calhoun zur Band. Iron Man nahm daraufhin die selbstproduzierte EP Dominance auf, die Anfang 2011 erschien. Ende des Jahres verließ Rix die Band und wurde Anfang 2012 durch Jason „Mot“ Waldmann ersetzt. Daraufhin erschien im Sommer 2012 die EP Att hålla dig över. Ende September 2013 erschien das Album South of the Earth in Europa bei Rise Above Records und in Nordamerika Anfang Oktober bei Metal Blade Records.

Stil

Laut Eduardo Rivadavia von Allmusic spielt die Band Doom Metal, der stark durch Black Sabbath beeinflusst worden sei. Robert Müller vom Metal Hammer befand ebenfalls, dass die Band auf Black Night Doom Metal im Stil von Black Sabbath spielt. Die Musik sei sogar eine der exaktesten Black-Sabbath-Kopien, was „ein echter Schlag ins Gesicht des Fortschritts“ sei. Christof Leim vom selben Magazin gab in seiner Rezension zu Generation Void an, dass die Band hierauf wie Black Sabbath zu Zeiten von Master of Reality klingt. Die Riffs seien dröhnend und klängen wie von Tony lommi und die Soli würden „verschroben gespielt“. Der Sänger „leiert dämonisch wie der gute, alte Ozzy, und natürlich sind die Texte eher mystisch gehalten“. Im Gegensatz zu Black Sabbath mache man jedoch gelegentlich Ausflüge in den True-Metal-Pathos.

Diskografie

  • 1988: Demo 1988 (Demo, Eigenveröffentlichung)
  • 1992: Demo 1992 (Demo, Eigenveröffentlichung)
  • 1993: Black Night (Album, Hellhound Records)
  • 1994: The Passage (Album, Hellhound Records)
  • 1999: Generation Void (Album, Brainticket Records)
  • 2006: Live in Cinncinati (Live-Album, Eigenveröffentlichung)
  • 2007: Submission (EP, Eigenveröffentlichung)
  • 2009: I Have Returned (Album, Shadow Kingdom Records)
  • 2010: Iron Man Shall Rise (Demo, Eigenveröffentlichung)
  • 2011: Dominance (EP, Eigenveröffentlichung)
  • 2012: Att hålla dig över (EP, Eigenveröffentlichung)
  • 2013: South of the Earth (Album, Rise Above Records / Metal Blade Records)

Den ganzen Text einblenden

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34169 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Shopping

Iron Man - Hail to the Riffbei amazon32,42 €
Iron Man - South of the Earth [Vinyl LP]bei amazon24,75 €
Iron Man - Generation Void [Vinyl LP]bei amazon39,61 €
Iron Man - Black Night [Vinyl LP]bei amazon33,72 €
Curtis, Ironman Mike - Doin It All Myselfbei amazon39,99 €
Iron Man - The Passage [Vinyl LP]bei amazon222,57 €
Iron Man - I Have Returnedbei amazon29,90 €
Iron Man - The Passagebei amazon44,99 €