Bipolar Architecture
"Wir wollen unsere Leidenschaft mit mehr Menschen auf der ganzen Welt teilen."

Interview

BIPOLAR ARCHITECTURE haben ihr Album „Depressionland“ im August veröffentlicht und sind damit bei uns sehr gut angekommen. Deswegen konnten wir es nicht lassen, dem Bandkopf, Sänger und Gitarristen Sarp Keski ein paar Fragen zum Album, zur Entstehungsgeschichte und zur Band an sich zu stellen. Diese beantwortete dieser uns ausführlich mit Freuden.

Hi und danke für deine Zeit. Wie kam es zur Gründung von BIPOLAR ARCHITECTURE?

Vielen Dank, dass ihr uns aufgenommen habt! Ich, Sarp (Gesang / Gitarre) und Enes (Bass) hatten unsere frühere Band HERETIC SOUL, eine Death-Metal-Band, von der ihr vielleicht schon mal gehört habt, aus eurer Rezensionssektion oder aus den Nachrichten. Wir haben unsere Tätigkeit wie 2016 wegen persönlicher Probleme im Leben eingestellt. Dann, nach einer Weile, um 2020 herum, ist das BIPOLAR-ARCHITECTURE-Projekt angefangen und wir wollten eine intensivere und fusioniertere Musik schaffen, die unsere Erfahrungen im Leben verbindet.

Dann verging eine lange Zeit der Mitgliedersuche und dann traf ich Marcus (Leadgitarre) in Berlin. Plötzlich wussten wir, dass wir zusammen in diese Band passen. Der neueste ist unser Schlagzeuger und für uns ist das letzte Stück des Sets jetzt wirklich komplett. Fatih (Drums) aus Istanbul, spielt auch in der türkischen Black Metal-Band MORIBUND OBLIVION. Hier sind wir also eine halb Berliner, halb Istanbuler Besetzung und wir genießen es heutzutage sehr, das neue Album als Freunde zu kreieren.

Wie lange war „Depressionland“ in Entwicklung? Wie entstanden die Songs, im fokussierten Songwriting oder über einen langen Zeitraum?

Wir haben uns Zeit genommen, um das Album zu erstellen, während wir auch das Line-up in der Pandemiezeit zusammengestellt haben. Die ersten 3 Songs wurden bereits geschrieben und sie wurden als Debüt-EP veröffentlicht, dann kamen die anderen Songs dazu.

Für mich ist das Schaffen immer eine Leidenschaft, also sitze ich nicht da, um Songs zu schreiben, sondern ich sitze, nachdem ich die Songs im Kopf habe. Das ist vielleicht der Weg, intensiver für mich zu sein. Nachdem ich die Grundform der Songs erstellt habe, teile ich sie mit allen in der Band, wir arbeiten gemeinsam daran, dann kommt die endgültige Version.

Welche Bands sind die Haupteinflüsse auf BIPOLAR ARCHITECTURE?

Wir hören viel Musik aus fast allen Genres. Ich denke, für die meisten von uns ist es wichtig, so viel verschiedene Musik wie möglich zu hören, um dadurch ein breiteres Bild zu bekommen. Aber natürlich ist es hauptsächlich Metal und wir waren alle 90er-Jungs, also können wir sicher sagen, dass neben den klassischen Metalbands der 70er, 80er und 90er, SLIPKNOT (insbesondere die ersten beiden Alben), DEFTONES, ISIS, IN FLAMES, DARK FUNERAL, THE OCEAN, WHITECHAPEL, BEHEMOTH, MESHUGGAH und ALCEST Einflüsse sind. Dann kommen noch CULT OF LUNA, DEAFHEAVEN, OATHBREAKER, HARAKIRI FOR THE SKY, GOD IS AN ASTRONAUT und LONG DISTANCE CALLING aus dem Post-Metal-Bereich.

„Depressionland“ ist ein eindeutiger Titel. Wieso habt ihr diesen Song als Titeltrack ausgewählt?

Es ist wie ein ganzes Konzept, das „Depressionland“. Alle Songs versammeln sich irgendwie um diesen Titel und dieses Wort ist eine Metapher für die Welt und die Grundidee des Albums. Nachdem dieser Song komponiert war, war klar, dass wir das Album genauso benennen wollten und auch das Artwork um dieses Konzept herum gestalten möchten.

Bipolar Architecture - Depressionland

Was sind die sonstigen Themen der Texte?

Hauptsächlich geht es über das Ergebnis persönlicher Erfahrungen, Beobachtungen der Menschheit auf eine nihilistische und existenzielle Weise, aber das Wichtigste ist, dass alle Texte aufrichtig und real sind, basierend auf uns selbst, vom Individuellen bis zum Allgemeinen. Ethik und Bipolaritäten der Menschheit werden immer wieder von uns selbst ausgehend in Frage gestellt.

Ihr gebt an, aus Istanbul und Berlin zu kommen. Wie kommt ihr zum Musizieren zusammen? Habt ihr das Album getrennt voneinander eingespielt oder zusammen?

Wie gesagt, waren Enes und ich schon wegen unserer ehemaligen Band zusammen und dann bin ich wegen meiner Hochzeit nach Berlin gezogen und habe mich dann mit Marcus getroffen. Danach trafen wir uns mit Fatih bei einem Konzert seiner anderen Band MORIBUND OBLIVION, als ich sie am Bass unterstützte. Seitdem haben wir mit den Shows begonnen und in den letzten paar Monaten etwa 10 Shows gespielt.

Die Band ist in jeder Hinsicht gewachsen, in Harmonie und Ausgewogenheit und in Bezug auf die Leistung. Was das Album betrifft, so haben wir bereits alle Songs geschrieben, bevor wir uns mit Fatih und Marcus getroffen haben. Aber jetzt arbeiten wir alle zusammen schon an einem neuen. Ich kann sagen, dass es mit dem Beitrag von ihnen viel mächtiger sein wird.

Was sind eure Pläne für die kommende Zeit?

Wir haben einige gute Shows als Support für DESERTED FEAR in Jena und Cottbus und Festivals wie Steel Meets Steel Open Air und Barther Metal Open Air in Deutschland neben den Headliner-Shows in Berlin, Gera, Istanbul und Athen gespielt. Wir wollen dieses Album so oft wie möglich live spielen, da sich alle Mitglieder in ihrem Leben dem widmen.

Wir wollen wachsen und unsere Leidenschaft mit mehr Menschen auf der ganzen Welt teilen. Inzwischen haben wir bereits 4 Songs erstellt und weitere sind in Arbeit. Wir wollen nicht so lange auf ein neues Album warten, da wir gerne und viel kreieren.

Danke für die Beantwortung der Fragen und die letzten Worte gehören euch!

Nochmals vielen Dank für euer Interesse an unserer Band, wir wissen das wirklich zu schätzen. Wie ihr wisst, ist es als neue Band eine riesige Herausforderung und es gibt so viele gute Bands in der Szene. Außerdem sind wir bisher so glücklich mit der Besucherzahl bei unseren Shows in allen Ländern, in denen wir gespielt haben. Wir haben gesehen, dass die Menschen die Intensität unserer Emotionen spüren konnten, die uns glücklich und noch leidenschaftlicher machten, immer mehr zu geben. Wir werden mit Sicherheit jede Möglichkeit mehr spielen und weiterhin auf die Unterstützung von euch und den Medien hoffen, wie es bisher war, und wir möchten sagen, dass noch mehr kommen wird. Folgt uns weiter und bleibt gerecht.

Quelle: Sarp Keski / Bipolar Architecture
11.10.2022

Redakteur für alle Genres, außer Grindcore, und zuständig für das Premieren-Ressort.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 35172 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare