Scar Symmetry
Scar Symmetry

Interview

Der Melodic Death Sektor ist überfrachtet. Und doch schaffen es zum Glück immer wieder Gruppen aus der Menge hervorzustoßen. Die Band Scar Symmetry scheint so eine zu sein, auch wenn man den Eindruck hat, hier vorerst noch von einem Projekt sprechen zu können. Es ging alles so schnell, dass sie noch nicht einmal eine eigene Internetseite haben. Doch der Erfolg wird ihnen den Weg schon weisen. Zumindest Schlagzeuger Henrik Ohlsson klingt zuversichtlich…

Scar SymmetryDavid: Ihr macht mir fast schon Angst mit eurem Debüt, weil es so ausgereift und routiniert wirkt. Ihr müsst doch schon einen gewissen metallischen Background haben, oder?

Danke! Ja, wir haben alle einen ziemlich großen musikalischen Background. Ich habe in Bands wie THEORY IN PRACTICE und MUTANT gespielt. Und momentan spiele ich neben Scar Symmetry in einer Band namens ALTERED. Jonas Kjellgren [Gitarre, Anm. d. Verf.] spielte in Bands wie DELLAMORTE and CARNAL FORGE und spielt nebenbei noch bei WORLD BELOW und CENTINEX neben dieser Band. Christian Älvestam [Sänger, Anm. d. Verf.] ist in so einigen Bands wie z.B. UNMOORED, TORCHBEARER und INCAPACITY. Per Nilsson [Gitarre, Anm. d. Verf.] spielt bei ALTERED AEON und WORLD BELOW neben Scar Symmetry und Kenneth Seil [Basser, Anm. d. Verf.] ist eigentlich in irgendeiner Soul-Band.

David: Scar Symmetry entstand 2004. Wie war es möglich Songs solcher Qualität und Güte in so kurzer Zeit zu schreiben und aufzunehmen?

Zum Teil sicherlich aufgrund unserer Erfahrung im Metal. Aber wir hatten einen solchen Anflug von Inspirationen als wir diese Band formten, wir waren durch alles so aufgeregt, dass die Ideen einfach so angeflogen kamen!

David: Scar Symmetry ist für Fans von…

Musik!

David: Welcher Sound ist elementar auf eurer Platte, „Symmetric in Design“?

Ich denke, die ganze Mischung aus cleanen/brutalen Vocals, schweren Riffs, schreddernden Soli, Keyboard-Elementen und komplexen aber einflößenden Melodien machen den Scar Symmetry Sound aus.

David: Siehst du irgendwelche Parallelen zu Soilwork oder Raunchy?

Ich habe nie etwas von Raunchy gehört. Daher kann ich dazu nichts sagen. Wir gehören in das Melodic Death Genre genauso wie Soilwork – glaube ich. Aber ich denke, es wäre interessanter zu sehen, wo die Unterschiede liegen statt den Gemeinsamkeiten.

David: Meiner Meinung nach ist Christians Stimme das herausragende Element der Platte. Sie verwandelt sich innerhalb von Sekunden von nahezu schüchtern und zerbrechlich zu einer Massenvernichtungswaffe. Ist Christian schizophren?

Ja, der ist definitiv schizophren! Wir sind es alle. Das war ein wichtiger Bestandteil bei der Entstehung der Band und der Zusammenarbeit! Nein, im Ernst: Ich war begeistert von Christian von dem ersten Tag an, an dem ich ihn habe singen hören. Er hat eine super Death Stimme und einen hervorragenden sauberen Gesang. Wir wollten alle diese Fähigkeiten einsetzen.

David: Wenn es nicht gut läuft, könntet ihr ihn sogar in einer Boyband singen lassen, um ein wenig Geld reinzuholen…

Scar Symmetry sollte eine Death Metal Boy-Band sein und deshalb passt Christian auch so gut hinein, he he! Nein, ich habe ihm genau das gleiche gesagt, Mann. „Du könntest eine Carriere im Pop oder wie auch immer machen.

David: Zu meinen Lieblingsliedern auf der Platte gehört „Veil Of Illusions“, der genau eure Elemente aufzeigt. Worum geht es in diesem Lied und wie entstehen Lieder bei euch in der Band?

Die Musik zu „Veil Of Illusions“ wurde von Jonas geschrieben, die Gesangslinien von Christian. Es ist wohl der härteste Titel auf dem Album. Die Gitarristen haben alle Lieder für dieses Album geschrieben, Jonas sieben und Per fünf. Christian hat die Gesangslinien für Jonas Lieder entwickelt und Per hat die zu seinen Stücken selbst gemacht. Ich habe passend zum Gesang die Texte geschrieben. Jeder hat für sich alleine gearbeitet und der Gruppe dann sein Ergebnis präsentiert.

David: Was vermittelt der Bandname, der Titel der Scheibe, aber auch das Artwork?

Der Bandname ist eine Kombination aus einem rauen Wort, „Narbe“, und einem weichen Wort, „Symmetrie“. Es sollte so eine Art Balance erzeugen, so was in der Yin und Yang Art, weißt du? Der Name bedeutet soviel wie, dass du emotionale Narben bekommst durch das Leben als menschliches Wesen. Jeder kann dies auf seine Art nachvollziehen.
Der Album Titel hat etwas mit der Quantenphysik und sich wiederholender Muster auf der physikalischen Ebene, wie mit Spiralen oder Kreise, zutun. Das Artwork sollte dies reflektieren. Pär (PJIllustrations) hat die Texte vorsichtig gelesen und zunächst mal über den Titel nachgedacht bevor er mit der Gestaltung anfing. Ich finde, er hat einen exzellenten Job gemacht. Meiner Meinung nach ist es das coolste, was er bisher je gemacht hat – und der Kerl hat so einige coole Scheiße in seiner Karriere gemacht!

David: Wofür steht die Band musikalisch und textlich?

Musikalisch gehören wir in die Melodic Death Ecke, aber möchten doch offen bleiben für andere Eindrücke. Das ganze Konzept wurde doch breiter gefächert als wir uns das zunächst gedacht haben. Wir haben so ziemlich jedes Genre eingebaut und manchmal gehen wir sogar über den Metal hinaus. Wir stehen für offene, inspirierte und passionierte, extreme Musik.
Textlich ermutigen wir Leute, dass sie eine selbst-ermächtigte Einstellung ihnen gegenüber ergreifen. Es gibt so viele Wahrheiten da draußen und niemand weiß wirklich, welche richtig ist. Die Lyrics handeln von unterschiedlichen Themen. Alle haben irgendwie etwas mit Mystik zutun. Es sind Alternativen zu Einstellungen, denen du im täglichen Leben begegnest.

David: Bitte sag doch mal anderen Bands: Wie ist es möglich so schnell einen Deal mit einem Label wie Metalblade zu ergattern?

Eigentlich haben wir bei Cold Records unterschieben, die ein Sublabel von Metalblade sind, was für uns offensichtlich sehr cool ist. Cold Records hatte sehr früh Interesse gezeigt, weil sie einige aus dem Line Up schon von anders wo her kannten – und das bevor wir überhaupt einen Song geschrieben hatten!

David: Für mich bedeutet Metal…

Energie und Inspiration, ein Fenster zu einer anderen Welt.

David: Was für Narben wird dieses Album bei den Hörern hinterlassen? Bitte sag nicht symmetrische…

Symme…ok, ich sag es nicht! Scar Symmetry wird Narben hinterlassen in deinen Illusionen, was Musik und Tod betrifft. Diese Narben werden einen Neuanfang für dich bedeuten – wenn du willst.

David: Was erwartet die Leute, wenn sie euch live sehen? Was können wir in Zukunft erwarten?

Ich weiß nicht was die Leute erwartet, aber wir werden eine gute Show hinlegen, wo die Musik, das Feuer, das Blut und der Schweiß unglaublich fließen werden – das ist verdammt sicher! Wir werden unsere Premiere im April in Stockholm haben, also ziemlich bald.

David: Bitte, ein paar letzte Worte für die Liebhaber harter Musik und deutschem Bier:

Das Beste für alle! Lasst die Musik und das Bier strömen!

Galerie mit 7 Bildern: Scar Symmetry - Summer Breeze 2011
03.03.2005

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33632 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare