Scar Symmetry
Scar Symmetry

Interview

Seit ihrem 2005er Debut "Symmetric In Design" gelten SCAR SYMMETRY als einer der Top-Newcomer im Melodic Death Metal Bereich. Dieser Tage steht uns das zweite Album "Pitch Black Progress" der Schweden ins Haus. Pünktlich zum Release stellte sich Gitarrist und Songwriter Jonas Kjellgren meinen Fragen und sprach mit mir über das Album, den kürzlich bekanntgegebenen Split seiner zweiten Band CENTINEX und seine weiteren Pläne.

Scar SymmetryDieser Tage erscheint Euer neues Album „Pitch Black Progress“. Wie siehst Du die Veränderung zwischen „Symmetric In Design“ und der neuen Scheibe?

Ich denke, dass vieles im Gegensatz zu „Symmetric In Design“ besser ist. Das erste Album war eher ein Test für uns, weil es das erste war, was wir damals überhaupt zusammen gemacht haben. Zu dem Zeitpunkt haben wir noch nie zusammen gespielt, jetzt kennen wir unsere gegenseitigen musikalischen Fähigkeiten und daher ist es besser geworden.

Dieses Mal legt ihr auch viel mehr Wert auf Soli und eine gewissen progressive Seite ist ebenfalls nicht zu überhören…

Das ist richtig aber wir sind nicht mit dem Vorsatz herangegangen, mehr Soli und mehr seltsame Riffs reinzupacken, hehe! Wann immer wir dachten, zu einer bestimmten Stelle könnte ein Solo passen, haben wir eins hinzugefügt. Hinter dieser Progressivität steckt also nicht mehr.

Welcher Song repräsentiert „Pitch Black Progress“ am genauesten?

Ich würde sagen „The Kaleidoscopic God“ bringt es ziemlich genau auf den Punkt. Er enthält alle verschiedenen Elemente, die über das Album verteilt sind. Melodien, Aggression und ein recht seltsames Gefühl, hehe…

Die Promo von „Pitch Black Progress“ enthält leider nicht die zwei letzten Songs der Platte, „Carved In Stone“ und „Deviate From The Form“. Vielleicht könnest Du etwas zu ihnen sagen…

Ja, klar. „Carved In Stone“ ist ein reichlich seltsamer Song, da er in seiner Mitte einige Doomparts enthält. Das Riffing ist sehr Black Metal ähnlich und der Chorus erinnert wiederum an IRON MAIDEN, haha. Der letzte Song, „Deviate From The Form“ ist dagegen ein etwas gewöhnlicherer Song und erinnert an „The Illusionist“, ist also etwas poppiger ausgefallen.

Du hast das Mixing und Mastering selbst übernommen. Warum habt ihr keinen externen Producer eingespannt?

Als wir mit SCAR SYMMETRY begannen, war ich schon der Meinung, dass jemand anders diese Aufgaben übernehmen sollte, denn wenn Du selbst diese Songs schreibst und sie dann auch noch produzieren willst, könnte es einfach zu viel werden. Allerdings dachte ich auch, dass das Album bereits im September fertig geschrieben sein würde, was nicht der Fall war. Wir konnten also keinem Producer sagen, wann wir mit dem Songwriting fertig sein würden. Zudem ging uns auch das Geld aus. Für uns war dieses Album eher ein finanzielles Desaster. Da war nicht viel mit stereotypen Rockstarleben, haha!

Für „Symmetric In Design“ hast Du dir mit Eurem zweiten Gitarristen, Per Nilsson, das Songwriting geteilt. Wie habt Ihr es dieses Mal gehalten?

Wir haben uns auch bei „Pitch Black Progress“ die Arbeit geteilt, ich habe vielleicht einen Song mehr als Per geschrieben. „The Kaleidoscopis God“ haben Per und ich zusammen geschrieben. Unser Sänger Christian Älvestam hat die komplette Melodieführung für die Vocals geschrieben, er ist also auch am Songwriting eines jeden Songs beteiligt gewesen. Dagegen hat Henrik [Ohlsson, Drummer, Anm.d.Red.] wieder alle Lyrics geschrieben.

Ihr habt bereits einige neue Songs live gespielt. Wie sind sie angekommen?

Ja, wir haben bei unserem letzten Gig einige neue Sachen gespielt, das war Anfang Dezember in Schweden. Wir spielten „The Illusionist“ und „Slaves To The Subliminal“ und ich muss sagen, es hat viel mehr Spaß gemacht, die neuen Songs zu spielen und die Zuschauer haben sie wirklich gut aufgenommen. Na ja, sie sind eher ausgeflippt, haha!

Ihr musstet Euer Video zur ersten Single „The Illusionist“ noch mal neu drehen. Warum?

Ich habe keine Ahnung! Ich mochte die erste Version, ich war mit ihr wirklich zufrieden. Das sagte ich auch Nuclear Blast, als sie mich nach meiner Meinung fragten. Sie mochten das Video aber nicht und meinten, wir müssten ein neues drehen. Aber mir war es egal, ich mag es, Videos zu drehen. Ich würde gern mehr Videos machen, da man sich dort richtig schön zum Affen machen kann, haha! Es ist irgendwie seltsam, wenn man nur vorgibt, die Gitarre zu spielen. Ein wirklich komischen Gefühl…

2005 schien es fast so, als wären SCAR SYMMETRY nur ein Eintagsprojekt. Alle Mitglieder hatten ihre Hauptbands und „Symmeric In Design“ wurde recht hastig geschrieben und veröffentlicht. Können wir nun, da „Pitch Black Progress“ erscheint, davon ausgehen, dass SCAR SYMMETRY eine Full-Time Band sind?

Also ich denke schon, denn für mich ist es momentan die einzige Band…

Stimmt, jetzt, da CENTINEX sich aufgelöst haben…

Genau. Andere Bands habe ich jetzt nicht…

Warum habt Ihr Euch aufgelöst?

Das weiss ich ehrlich gesagt nicht. Unser Basser Martin [Schulmann, Anm. d. Red.] besuchte mich neuerdings zu Hause und ließ beiläufig fallen, er wäre der Meinung, wir müssten CENTINEX auflösen. Er gab mir keinen wirklichen Grund dafür an und sagte nur, dass er der Sache überdrüssig sei. Es ist wirklich schade, denn ich hatte wirklich Spaß an CENTINEX und daran, mit den anderen Jungs zusammenzuspielen. Es fühlt sich momentan wirklich beschissen an.

Wie war die Reaktion der anderen CENTINEX-Mitglieder?

Die denken auch, dass es voll für den Arsch ist! Ich habe keine Ahnung, was wir jetzt machen sollen…

Weitermachen und einen neuen Basser suchen?

Ich wünschte, es wäre so einfach aber Martin war das einzig verbliebene Gründungsmitglied der Band. Es ist im Prinzip seine Band, also…das nervt ganz schön. Ich muss jetzt eine neue Band aufbauen, eine einzige ist nicht genug für mich.

Pläne?

Hmm, ich denke, es wird eine Art extremer, satanischer Heavy Metal. So etwas in der Richtung wie KING DIAMOND aber etwas schneller und brutaler. Momentan ist es aber nur eine Idee, obwohl ich hoffe, dass sie mal wahr wird. Ich weiß nicht einmal, wen ich als Bandmitglieder rekrutieren könnte.

Dann danke ich Dir für das Interview und würde Dich noch um einige letzte Worte an die Fans bitten.

(süßlich) I love you all…hahaha!

Galerie mit 7 Bildern: Scar Symmetry - Summer Breeze 2011
10.04.2006

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32989 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare