The Rotted
The Rotted

Interview

Auf Busdächern surfen, massig Drogen einwerfen und nackt im Park aufwachen. So sieht der Alltag im Leben von THE ROTTED Sänger Ben aus! Also herzlich Willkomen zu einem kleinen Psychogramm, in dem es ganz nebenbei auch noch um die neue Platte "Get Dead Or Die Trying" und das Auswechseln des Bandnamens geht.

The RottedHi Ben!
Wie gehts? Hast Du etwas gegen den Ausschlag an Deinen Ohren gefunden? (Anm.: seltsame Frage, aber, siehe letztes Interview mit GOREROTTED)

Der Ausschlag an meinen Ohren??? Wovon zur Hölle redest Du? Was für ein Ausschlag? Ja mir geht’s gut, danke! (Anm.: Upps, Interviewpartner verwechselt, jaja..)

Glückwunsch! “Get Dead Or Die Trying“ geht richtig gut ab! Was gibt es von den Aufnahmen zu berichten?

Danke Mann! Aufgenommen haben wir das Album in den britischen Midlands, von wo die ganzen alten Heavy-Metal-Bands wie BLACK SABBATH, JUDAS PRIEST und SAXON kommen. Später wurden dort auch coole Metal- und Punk-Bands wie GBH und NAPALM DEATH gegründet.
Wir gingen da einfach hin und arbeiteten richtig hart. Wahrscheinlich klingt die Patte deshalb auch so aggressiv und intensiv. Wir haben alles gegeben und mit der Hilfe von Russ Russel und James Dunkley entstand unser bisher abwechslungsreichstes, aggressivstes aber auch eingängigstes Album!

Seit April 2008 heißt Ihr offiziell THE ROTTED. Wie kam es zu dem Namenswechsel? Stimmt es auch, dass kein GOREROTTED-Gründungsmitglied mehr an Bord ist? Mögen die denn, was ihr heute so mit ihrer Band macht? Stellst Du das heutige Line Up bitte mal den Lesern vor?

Nein, das stimmt nicht! Das ist ein Gerücht, welches von diesem Typen der die “Metal Enzyklopädie“ (oder wie das heißt) betreibt, in die Welt gesetzt wurde. Ich weiß echt nicht, wie er die Seite so nennen kann, wenn da doch so viele falsche Informationen stehen!!!
Aber ich kann Dir versichern, dass GOREROTTED 1997 von drei Typen gegründet wurden und einer von denen ist Tim, der immer noch am Start ist.
Ich selber kam 1999 dazu, als die Band zu einer Sechs-Mann-Combo wurde. Man kann mich übrigens auf jedem Album hören, die alten Demos ausgenommen. Was die alten Mitglieder denken kann ich Dir überhaupt nicht sagen, da ich leider gar keine Ahnung habe, wo diese, bis auf Jon und Matt, die ich aber nicht gefragt habe, stecken oder was sie machen. Sie wurden ersetzt durch Gian Pyres (Gitarre, früher bei CRADLE OF FILTH, SOLSTICE, EXTREME NOISE TERROR, CHRISTIAN DEATH und einem Haufen anderer Bands) und Nate Gould, der von Israel nach England gezogen ist, um Schlagzeug zu spielen.
Als diese zwei zur Band gestoßen sind, fühlten wir uns wie neugeboren. Wir fanden unsere Kreativität und unseren Enthusiasmus wieder und beschlossen, als THE ROTTED noch einmal ganz neu anzufangen.

“Get Dead Or Die Trying“ – Geht es darum in Deinem Leben? Exzesse und Selbstzerstörung! Braucht der heutige Rock’N’Roll mehr davon?

Die Sache ist, dass ich dieses Thema nicht absichtlich gewählt habe. Ich singe einfach nur über das Leben hier in London. Ich erzähle von Sachen die ich kenne und das ist mir am wichtigsten.
Ich würde sagen, dass Rock’N’Roll heutzutage auf jeden Fall mehr davon braucht! Die meisten Bands singen ja nur noch von ihren Gefühlen, Serienmördern, die sie nie wirklich gesehen haben, Mord und Folter, Politik, Religion, was auch immer… Ich erzähle im Gegensatz aber sehr ehrliche Geschichten aus meinem Leben. Deshalb kann ich auch so viel Leidenschaft und Überzeugung in das was ich mache einbringen. Nichts was ich tue ist irgendwie falsch oder unwahr!

Viele Deiner Texte handeln davon, Drogen zu nehmen. Bereust Du es manchmal, deshalb in die verrücktesten Situationen zu geraten? In “Angel Of Meth“ behauptest Du zumindest, froh zu sein, Deinen Ritt auf einem fahrenden Bus überlebt zu haben. Wirst Du Dich aber auch noch daran erinnern, wenn Du das nächste Mal auf einem Busdach stehst?

Es ist wichtig, aus schlechten Erfahrungen zu lernen! Und ich versichere Dir: Auf einem Tourbus zu surfen ist eine Sache, die ich nie wieder machen werde. Das war einfach nur dämlich!!! Aber ich verspreche, dass ich mich bis zur nächsten Platte wieder in einige andere dumme Situationen gebracht haben werde!

Im Infoblatt steht, dass ”The Howling” von Deiner Nacht im Gefängnis handelt. Bist Du wirklich nackt im Park aufgewacht, so wie es in dem Lied heißt?

Ja, ich bin tatsächlich schon öfters an seltsamen Orten nackt aufgewacht.
Der Song geht aber eher um die Veränderungen, die man durchmacht, wenn man exzessiv säuft. Die alten Werwolffilme habe ich als eine Art Vergleich benutzt: Die Verwandlung vom Mann zum Monster, daher kam die “waking up naked in Hyde Park“ Referenz.
Der Hintergrund der Geschichte ist ein Erlebnis, das ich einmal in einem Pub hatte: Eine Frau brauchte Hilfe, weil ihr Freund gemein wurde. Ich ging dazwischen und als die Polizei kam wurde ich verhaftet und musste in den Knast. Im Lied geht es darum, wie angepisst ich war. Ich wurde als das Monster hingestellt, obwohl ich nur jemandem in Not helfen wollte. Dem Arschloch, das die Frau schlagen wollte wurde psychologische Hilfe angeboten und er bekam eine Telefonnummer für Verbrechensopfer. Es war total lächerlich!

Ok, wer hat nach einem Konzert in Spanien seine eigene Kotze gefressen?

Es war in Frankreich und ich werde es nicht verraten. Wer uns kennt kann aber sicher einen guten Tipp abgeben.

Wenn all diese Dinge bei Euch auf Tour normal sind, wie lange glaubst Du, wirst Du als Mitglied dieser Band überleben?

Es geht ja nicht nur so zu. Wir werden älter und können unsere Grenzen besser einschätzen. Nur wenn wir feiern, dann wird es meist ziemlich extrem. Auf Tour geht es um die Freundschaft zwischen den Bands. Deshalb gibt es eben so viele Partys. Aber wie bei jeder normalen Party passieren total kaputte Dinge auch nur gelegentlich.

In “Kissing You with My Fist” sprichst Du davon, alle Leute in der U-Bahn verprügeln zu wollen. Das einen alle anderen Menschen ankotzen kennt vermutlich jeder. Ich glaube aber kaum, dass die meisten Leute das Gefühl, das Du in “The Body Tree” beschreibst kennen (Drogen genommen, alle Leute im Raum bilden Körperbaum…). Sind Dir Deine Texte, die im Grunde ja sehr persönlich sind und sehr viel von Dir preisgeben, manchmal peinlich, bzw. die Tatsache, dass jeder sie lesen kann und somit sehr viel über Dich erfährt? Oder denkst Du an so etwas gar nicht wenn Du schreibst?

Nein, ich hätte sie nicht geschrieben, wenn sie mir irgendwann peinlich werden würden. Die alten gefakten Goretexte sind mir da schon eher peinlich. Das neue Zeug ist einfach real, mein Leben, was ich bin und woran ich glaube!
“The Body Tree” handelt von etwas, das sich wie eine Massenhalluzination angefühlt hat. Das Bewusstsein aller Leute im Raum verband sich zu einem Ganzen. Bestimmte Dinge, die die Menschheit und die Umwelt betreffen schienen plötzlich so klar und logisch. Diese Erfahrung hat mich noch eine ganze Weile begleitet und meinen Blick auf die Welt auf jeden Fall verändert. Das war eine unglaublich intensive Erfahrung!

Einige Teile Eurer Musik klingen nach DEATH, andere wiederum nach Hardcore/Punk. Euer aktuelles Logo sieht auch mehr nach Punk als nach Gore aus. Die Vielseitigkeit Eurer Einflüsse scheint Euch ziemlich wichtig zu sein. Was genau sind denn Eure Einflüsse? Wie wäre es mit einer Top 5 Deiner Lieblingsalben?

Wahrscheinlich wäre meine Top-5-ever:

FAITH NO MORE – Angel Dust
ACID BATH – When The Kite String Pops
EMPEROR – In The Nightside Eclipse
TYPE 0 NEGATIVE – Dead Again
GODFLESH – Us And Them

Ich weiß nicht, ob eine dieser Bands Einfluss auf unseren Sound hatte, aber Yeah, wir mögen alle unterschiedlichstes Zeug. Es gibt also wirklich einige Stile in unserer Musik zu entdecken.

Manches an Euren Songs erinnert mich an Bands wie CRADLE OF FILTH (z.B. “Fear And Loathing In Old London Town”). Meinst Du, Ihr klingt wie eine typisch britische Band? Wie ist denn die Metalszene in London so?

Nun ja, Gian war ja mal bei CRADLE und hat auch beim Songwriting für deren beste Alben mitgeholfen (“Dusk And Her Embrace“ & “Cruelty And The Beast“). Das kommt eben beim Schreiben durch. Es ist sein Stil, das hat diese Alben beeinflusst und unser aktuelles Werk auch.
Ich finde schon, dass wir britisch klingen. Viele Bands klingen schwedisch oder amerikanisch, auch wenn sie gar nicht von dort herkommen. Wir klingen einfach wie das Produkt unserer Umgebung. Verwurzelt sind wir im 80er Jahre UK Punk und den klassischen Metalbands aus unserer Gegend. Und wir sind stolz, ein Teil dieses Sounds zu sein!

Ich will die ruhigen, melancholischen Tracks “28 Days Later” und “A Brief Moment Of Regret” auf “Get Dead Or Die Trying“ nicht missen. Sind diese Songs der musikalische Ausdruck des Gefühls, das man nach einer exzessiven Nacht hat? Oder wäre das eher ein brutaler Track wie “There’s A Party…”?

“A Brief Moment Of Regret” ist ein Stimmungssong. Wie ein Zwischenspiel. Es sitzt zwischen zwei Liedern, die von drogenbedingter Selbstzerstörung handeln und soll die Reue symbolisieren, die man spürt, bevor man wieder in seine alten Verhaltensmuster verfällt.
Songs wie dieser machen ein Album erst zu einem richtigen Album anstatt einer Sammlung von Liedern, die wahllos auf eine CD gepackt wurden.

Wie sieht’s mit einer Tour aus in diesem Jahr?

Wir spielen Wacken, das Summer Breeze und ein paar andere Festivals. Außerdem schauen wir gerade, auf welche Tour wir als Support passen würden, um unsere Musik den Metalmassen vorzustellen.

Das war es dann auch schon. Ich wünsche Euch viel Glück mit ”Get Dead Or Die Trying“. Danke für das Interview, und die letzten Worte gehören Dir!

Vielen Dank für das Interview und auch jedem, der sich für das interessiert, was wir mit unserer neuen Band machen. Kommt zu unseren Shows, und denkt daran: wir sind freundliche Leute! Also kommt vorbei, sagt Hallo, trinkt einen mit uns, wir werden viel Spaß haben. Jeder ist willkommen, wenn er eine gute Einstellung hat!
Prost!

09.07.2008

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32710 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare