25th Anniversary Tour 2020
25 Jahre Party – Darkest Hour feiern Jubiläum

Konzertbericht

Billing: Darkest Hour, Fallujah, Bloodlet, Une Misère und Lowest Creature
Konzert vom 23.01.2020 | Conne Island, Leipzig

Seit 25 Jahren steht das Quintett um Mike Schleibaum und John Henry nun auf der Bühne und hat sich mit seinem energiereichen Melodic Death Metal eine solide Fanbasis aufgebaut. Grund genug, eben dieses Jubiläum nun auch ausgiebig zu feiern. Zusammen mit LOWEST CREATURE, UNE MISÈRE, BLOODLET und FALLUJAH sind die Herren aus Washington, D.C., auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz und wollen ihren Fans mit Material aus all den vergangenen Jahren ordentlich einheizen.

LOWEST CREATURE und UNE MISÈRE

In Leipzig entert man direkt am zweiten Tourtag das Conne Island im Süden der Stadt. Leider ist es ein Donnerstag und zudem noch recht früh am Abend, so dass gerade LOWEST CREATURE und UNE MISÈRE vor einem recht leeren Saal spielen. Dabei haben gerade die Isländer im vergangenen Jahr auf erstaunliche Weise gezeigt, wie man von 0 auf 100 in einer Saison durchstarten kann und dabei gleich noch mit guten Spielzeiten auf größeren Festivals Leute vor die Bühne zieht. Dieses Talent zieht an diesem Abend leider nicht so gut, auch wenn UNE MISÈRE, allen voran Frontmann Jón Már Ásbjörnsson, alles geben und nur so über die Bühne flitzen, während sie ihre Riffwände in den Raum zimmern. Immerhin stehen doch ein paar Besucher mit anerkennenden Kopfnicken vor der Bühne und lassen den isländischen Deathcore auf sich wirken.

Galerie mit 8 Bildern: Une Misère - 25th Anniversary Tour 2020 in Leipzig

BLOODLET

Der Abend schreitet langsam voran und es kommen auch mit der Zeit noch ein paar Gäste in den Club, so dass BLOODLET fast schon mehr Menschen als Hallenboden sehen. Die Truppe aus Florida, geht recht routiniert an den Start ihres Sets. Mit sehr massivem, gefühlt etwas doomigen Thrash/Death Metal schicken sich BLOODLET an, das Conne Island mit einer Riffwalze nach der anderen unter sich zu begraben. Nur auch hier haben die Herren um Frontmann Scott Angelacos nicht so ganz die Rechnung mit dem Publikum gemacht. Während einige wenige etwas dichter vor der Bühne stehen und sichtlich Spaß an der Musik haben, spiegelt das Gro der Anwesenden die Bühnenpräsenz der Musiker wieder und ist halt da, aber eben mehr auch irgendwie nicht. Sehr schade eigentlich, hat die Kraft der Musik doch das Potential mehr auszurichten, aber so recht will der Funke noch nicht überspringen.

Galerie mit 9 Bildern: Bloodlet - 25th Anniversary Tour 2020 in Leipzig

FALLUJAH

Mit FALLUJAH ändert sich das Ganze so langsam. Der Club füllt sich langsam aber stetig und das Quartett aus Kalifornien verwöhnt die Ohren der Anwesenden mit ihrem wunderbar atmosphärischen massiven Death Metal, der mal technisch, mal schön melodisch und hin und wieder in Richtung modernen Progressive Metals daherkommt. Das Publikum ist gut dabei und fängt langsam an, die Nackenmuskeln für DARKEST HOUR aufzuwärmen. Applaus gibt es zu fast jedem Song noch oben drauf und die Band zeigt ihre Dankbarkeit, indem sie ohne große Pausen oder Ansagen durchspielt und konstant die Atmosphäre aufrecht hält, bis man mit „Always Alone“ zum Abschluss des Sets kommt und unter viel Applaus und anerkennenden Pfiffen und Rufen die Bühne verlässt.

Galerie mit 6 Bildern: Fallujah - 25th Anniversary Tour 2020 in Leipzig

DARKEST HOUR

Damit ist es nun Zeit für den Headliner des Abends und lange lässt der Jubilar auch nicht auf sich warten. Die Herren von DARKEST HOUR stürmen mit viel Energie die Bühne und bringen von Anfang an eine reichliche Portion Partystimmung mit aufs Parkett. Recht offensichtlich hat man schon im Vorfeld des Konzerts ein wenig gefeiert und nun doppelt so viel Spaß auf der Bühne. Und das definitiv nicht zum eigenen Schaden. Das Publikum ist ab dem ersten Takt voll dabei. Der Saal ist nun auch angenehm gefüllt, die ersten Moshpits gehen los und zu Songs wie „Men & Swine“ oder „The Mark Of Judas“ feiert man kräftig sein 25-jähriges Bestehen. Selbst Frontmann John Henry kann nicht so recht fassen, dass man bereits so lange aktiv ist und betont dies immer wieder in seinen Ansagen.

Besonders präsent an diesem Abend ist Gitarrist Mike Schleibaum. Keine Sekunde mag dieser ruhig stehen und rennt ständig von einer Bühnenseite zur nächsten, posiert für die Fans oder zieht die eine oder andere Grimasse in deren Richtung. So vergeht ein gutes Stündchen kraftvolle Spielfreude bevor mit „Shrankwall“ die Zugabe ein- und der Abend langsam ausgeleitet wird. Aber was wäre ein solches Jubiläum in einem solch familiären Club ohne nicht auch noch etwas Zeit den Fans persönlich zu widmen. So werden nicht nur die Hände der Fans direkt vor der Bühne geschüttelt, man legt kurzer Hand seine Instrumente zur Seite und schon sind DARKEST HOUR im Publikum verschwunden und schäkern hier und da mit den Fans und runden so den Abend auf recht persönliche Weise ab.

Galerie mit 15 Bildern: Darkest Hour - 25th Anniversary Tour 2020 in Leipzig
05.02.2020

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32831 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Darkest Hour, Fallujah, Bloodlet, Une Misère und Lowest Creature auf Tour

19.08. - 21.08.21Reload Festival 2021 (Festival)As I Lay Dying, Testament, Gloryhammer, Fever 333, Static-X, Dark Tranquillity, Jinjer, Lacuna Coil, Life Of Agony, Perkele, Phil Campbell and the Bastard Sons, Smoke Blow, Terror, Die Kassierer, Russkaja, The Black Dahlia Murder, Municipal Waste, Tankard, Darkest Hour, Bleed From Within, Pro-Pain, H2O, Stray From The Path, Heavysaurus, Watch Out Stampede, Mr. Irish Bastard, Born From Pain, Our Hollow Our Home, Cypecore, Sibiir, Dirty Shirt, Crushing Caspars, Tears For Beers, Emily Falls und ControversialReload Festival, Sulingen, Sulingen

Kommentare