Dropkick Murphys
Europe Tour 2023

Konzertbericht

Billing: Dropkick Murphys, Pennywise, The Rumjacks und Jesse Ahern
Konzert vom 15.02.2023 | Sporthalle, Hamburg

Eine Rückblende zum 06. Februar 2020. Die DROPKICK MURPHYS spielen in der ausverkauften Hamburger Sporthalle. Niemand ahnt, dass circa vier Wochen später die Veranstaltungsbranche für mehr als zwei Jahre stillgelegt wird. Etwas mehr als drei Jahre später sind die Bostoner Folk-Punker im Rahmen der Europe Tour 2023 wieder in Hamburg. Etwas überspitzt lässt sich eine verspätete Silberhochzeit aus dem heutigen Gig kreieren.

1996 gründeten sich die DROPKICK MURPHYS und eine der ersten Stationen in Europa war Hamburg. In Hamburg treffen die Herren auf eine ähnliche Gesinnung. Menschen, welche sich im Stadtteil St.Pauli klar und deutlich gegen Rassismus und Faschismus aussprechen und entsprechend agieren. Über die circa 27 Jahre ist eine intensive Beziehung zwischen Sänger Ken Casey und verschiedenen Menschen und Musikern in Deutschland entstanden.

Galerie mit 12 Bildern: Jesse Ahern - Europe Tour 2023 in Hamburg

Den Auftakt für den heutigen Konzertabend übernimmt JESSE AHERN, ein Singer und Songwriter, welcher nur mit akustischer Gitarre und Mundharmoniker um 18.45 Uhr auf der Bühne steht. Als Opener für eine Folk-Punk-Band ein Singer und Songwriter? JESSE AHERN kommt aus dem gleichen Ort wie die DROPKICK MURPHYS und eine lange Freundschaft sorgt dafür, dass AHERN auch 2023 auf der Bühne steht. Das Set bietet den ein oder anderen neuen Track, Highlight dürfte für die meisten Menschen in der noch spärlich besetzten Halle das THE CLASH-Cover „Bankrobber“ sein. Keine halbe Stunde steht AHERN auf der Bühne, schon steht der erste Umbau an.

THE RUMJACKS leiden unter schwachen Sound

Galerie mit 18 Bildern: The Rumjacks - Europe Tour 2023 in Hamburg

Leider ist die Kommunikation bezüglich der Anfangszeiten bei der Europe Tour 2023 suboptimal. Auf der Page der Sporthalle steht Einlass um 18 Uhr, was soweit korrekt ist. Die Anfangszeit ist jedoch mit 19.30 Uhr angegeben. Um 19.20 Uhr, keine zehn Minuten nach JESSE AHERN, sind die australischen Folk-Punk-Rocker THE RUMJACKS auf der Bühne.

Leider nutzen die Vorbands nicht die Haupt-PA in der Sporthalle. Es sind transportable Boxentürme zu sehen und THE RUMJACKS können nur auf dem vorderen Teil der Bühne agieren. Wie die DROPKICK MURPHYS setzen THE RUMJACKS auf folkige Instrumente, welche über den gleichen Kanal wie die Vocals gespielt werden müssen und mehr als nur einen schwachen Sound bieten. Eventuell sollte das Management von den DROPKICK MURPHYS bei Peter Tägtgren und HYPOCRISY nachfragen, wie eine perfekte Zusammenarbeit sämtlicher Bands funktioniert. Songs wie „Hestia“, „A Fistfuel O´Roses“ oder „Light In My Shadow“ kommen unter den soundtechnischen Bedingungen nicht rüber. Nach 30 Minuten müssen die Herren bereits wieder das Feld räumen und können ihren vorhandenen Charme nicht entfalten. Wer auf Musik dieser Art steht, dem sei der Besuch eines Headliner-Konzerts von THE RUMJACKS empfohlen.

PENNYWISE und zu viel Motherfucker

Galerie mit 14 Bildern: Pennywise - Europe Tour 2023 in Hamburg

Wer Bier holen möchte, der hat nun etwas mehr Zeit als zwischen JESSE AHERN und THE RUMJACKS. Für den Umbau und die Präparierung der Bühne für PENNYWISE sind circa 20 Minuten eingeplant. Pünktlich um 20.15 Uhr steht die Band aus Kalifornien auf den Brettern der mittlerweile proppenvollen Sporthalle. Bereits bei den ersten Takten fällt der schwache Sound negativ auf. Der Opener „Peaceful Day“ setzt weniger auf verschiedene Instrumente. Saiten, Bass und Drums reichen und bei der musikalischen Darbietung zwischen Punk und Hardcore. Daher ist der schwache Sound eher verkraftbar als bei THE RUMJACKS.

Weiterer negative Punkt: Im Gebrauch des Wortes Motherfucker dürften PENNYWISE dem leider verstorbenen CHILDREN OF BODOM-Frontman Alexi Laiho Konkurrenz machen. Gefühlt ist in jedem Satz der Motherfucker dabei.

Eine Band, welche seit 1988 existiert spielt ein Cover-Medley und zwei Cover-Songs („Do What You Want“ von BAD RELIGION und „Stand By Me“, B.B. KING). Bei 45 Minuten Spielzeit gehen circa ein Drittel für Ankündigungen und Motherfucker-Sprüche sowie Cover-Versionen drauf. So warten die nicht Die-Hard-Fans der Band auf den Schlusspunkt „Bro Hymn“. Der Ohrwurm entschädigt etwas für den mehr als nur durchwachsenen Auftritt des Quartetts.

Ken Casey und Sammy Amara auf einer Bühne – Willkommen bei der DROPKICK MURPHYS Europe Tour 2023

Galerie mit 30 Bildern: Dropkick Murphys - Europe Tour 2023 in Hamburg

Bereits vor der Europe Tour 2023 war bekannt, dass Al Barr, zweiter Sänger der DROPKICK MURPHYS, nicht mit in Europa sein wird. Barr benötigt Zeit, um den Verlust von eng vertrauten Menschen zu verarbeiten. Das bedeutet, dass Ken Casey allein für den Gesang zuständig ist. Erinnerungen an die Anfänge werden wach. Bei den frühen Werken der Dropkick Murphys oblag Casey der Gesang. Barr kam 1998 dazu und das Gesangsduo ist das Markenzeichen der Band aus Boston.

Nach dem Intro setzen die Herren musikalisch das erste Ausrufezeichen. Der Klassiker „The State Of Massachusetts“ bringt die Sporthalle in Wallung, „The Boys Are Back“ ist mehr als nur passend und es geht spätestens bei „Blood“ mächtig ab vor der Bühne. Aber das die ersten Songs nur der Anfang für einen fast legendären Gig sind, ahnen zu diesem Zeitpunkt nur wenige Fans.

Nach “Smash Shit Up” kündigt Casey “Cadillac, Cadillac” an. Dieser Song wurde gemeinsam mit Sammy Amara von den BROILERS aufgenommen. Nach den ersten Tönen begrüßt Casey Amara auf der Bühne. Nachschlag? Aber gerne doch: „Barroom Hero“, einer der ersten DROPKICK MURPHYS-Songs aus den 90ern mit dem Gesangsduo Casey und Amara ist für jeden langjährigen Fan ein Highlight.

Überhaupt haben es Casey und Co. heute mit den alten Gassenhauern. „Skinhead On The MBTA“ befindet sich im Set und vor allem die ganz große Überraschung zum Schluss. Nach “I’m Shipping Up To Boston” kündigt Casey noch einen Song an und es folgt “Boys On The Docks”. Die Sporthalle rastet ein weiteres Mal aus und ein mehr als nur fulminanter Schlusspunkt folgt.

Weitere Highlight sind „Cigarettes And Whiskey“, einer der ersten BROILERS-Songs mit Sammy Amara und Casey als Gesangsduo, der „Worker’s Song“ mit JESSE AHERN, „Kiss Me, I’m Shitfaced“ oder das primär durch die POGUES bekannt gewordene „Dirty Old Town“. Die circa 100 Minuten Spielzeit sind randvoll mit Highlights und entschädigen für die wenig gelungenen Gigs der drei Opener.

Die DROPKICK MURPHYS nutzen die komplette PA in der Halle und liefern einen entsprechen guten Sound. Der Kritikpunkt des heutigen Abends richtet sich an das Tour-Management, welches nicht allen Bands die gleichen Bedingungen ermöglicht hat. Das quasi Verheizen der Vorbands scheint auch in der Post-Covid-Zeit noch immer in Mode zu sein.

Setlist DROPKICK MURPHYS:

  • Foggy Dew (Intro)
  • The State Of Massachusetts
  • The Boys Are Back
  • Blood
  • Mick Jones Nicked My Pudding
  • Middle Finger
  • Johnny, I Hardly Knew Ya
  • Ten Times More
  • Smash Shit Up
  • Cadillac, Cadillac (mit Sammy Amara)
  • Barroom Hero (mit Sammy Amara)
  • All You Fonies
  • Famous For Nothing
  • The Last One
  • Skinhead On The MBTA
  • Good As Gold
  • Queen Of Suffolk County
  • First Class Loser
  • Know How It Feels
  • You’ll Never Walk Alone
  • Rose Tattoo
  • Cigarettes And Whiskey (mit Sammy Amara)
  • Worker’s Song (mit Jesse Ahern)
  • Kiss Me, I’m Shitfaced
  • Dirty Old Town
  • I’m Shipping Up To Boston
  • Boys On The Docks
  • My Way (Outro)
17.02.2023

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36514 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Dropkick Murphys, Pennywise, The Rumjacks und Jesse Ahern auf Tour

07.06. - 09.06.24Rock am Ring 2024 (Festival)Die Ärzte, Avenged Sevenfold, Queens Of The Stone Age, Beartooth, Dropkick Murphys, Kreator, Asinhell, Betontod, Cemetery Sun, Descendents, Enter Shikari, Fit For A King, Guano Apes, James and the Cold Gun, Mudvayne, Neck Deep, Pennywise, Querbeat, Royal Blood, Scene Queen, Skindred, Sondaschule, Wargasm, Green Day, Broilers, Billy Talent, Babymetal, Bad Omens, Electric Callboy, 311, Against the Current, Antilopen Gang, Dogstar, Donots, Jazmin Bean, Kvelertak, L.S. Dunes, Pendulum, Pinkshift, Royal Republic, Schimmerling, Team Scheisse, The Interrupters, The Last Internationale, The Scratch, Trettmann, Underoath, Måneskin, Parkway Drive, Kraftklub, Corey Taylor, Machine Head, Atreyu, Biohazard, Blackout Problems, Body Count, Counterparts, Fear Factory, Hanabie., Hatebreed, Heriot, Landmvrks, Leoniden, Madsen, Malevolence, Of Mice & Men, Polyphia, Thy Art Is Murder, Wanda und While She SleepsNürburgring, Nürburg
18.06.24Dropkick Murphys - Stadtpark Open Air 2024Dropkick MurphysStadtpark Hamburg, Hamburg

Kommentare