Amenra
teasern ihr neues Album "De Doorn" mit einem Musikvideo an

News

Die belgischen Post-Metaller AMENRA haben die Veröffentlichung ihres neuen Albums „De Doorn“ auf den 25. Juni 2021 datiert. Das gute Stück stellt das erste Album bei ihrer neuen Labelheimat Relapse Records dar. Der Titel, der übersetzt „Der Dorn“ heißt wurde gewählt, weil der Dorn eine schmerzliche Erinnerung an unsere eigene Verwundbarkeit ist, aber auch ein Schutz ohne welchen sich das Schöne nicht entfalten kann. Für das Cover des Albums wurde er in Bronze eingelassen.

Amenra - De Doorn

AMENRA – Musikvideo zu „De Evenmens“ veröffentlicht

Als Vorgeschmack auf die Scheibe veröffentlichen AMENRA ein Musikvideo zu „De Evenmens“. Den Song kommentiert Sänger Colin H. van Eeckhout wie folgt:

„Wir sind hier nur für einen kurzen Augenblick in der Geschichte. Der Song handelt davon, die Antwort auf die Frage zu finden, was der Platz des Menschen hier auf der Erde ist. Eine Reise der Trauer mit Momenten des Glücks und der Schönheit und alles in Relation zu unseren Mitmenschen. Zu akzeptieren, wie es ist. Unser Bruder Dehn Sora hat die digitale Welt erschaffen, in welcher sich der Mitmensch (= Evenmens) aufhält, geschützt von Dornen verletzt von den anderen. Er opfert sein Blut aus Gold.“

Wenn euch das neugierig gemacht hat, könnt ihr den Achtminüter direkt hier anschauen. Das Album „De Doorn“ erscheint am 25. Juni in allen gängigen Formaten und kann hier vorbestellt werden.

Galerie mit 20 Bildern: Amenra - Co-Headline 2018 Tour mit Boris
Quelle: Relapse Records
05.05.2021

Redakteur für alle Genres, außer Grindcore, und zuständig für das Premieren-Ressort.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33598 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Amenra auf Tour

17.09.21Amenra - Tour 2021Amenra, Envy und Jo QuailAeronef, Lille
18.09.21Amenra - Tour 2021Amenra, Envy und Jo QuailElysée Montmartre, Paris
19.09.21Amenra - Tour 2021Amenra, Envy und Jo QuailElectric Ballroom, London
Alle Konzerte von Amenra anzeigen »

13 Kommentare zu Amenra - teasern ihr neues Album "De Doorn" mit einem Musikvideo an

  1. Watutinki sagt:

    Richtig starker Song!

  2. nili68 sagt:

    Kann sein, aber nicht für mich. Erst die komisch/nervigen Screams am Anfang, dann geht’s zähflüssig weiter und dann bedeutungsschweres Gebrabbel und packende Harmonien konnte ich auch nicht ausmachen. Die Zutaten alleine erreichen mich jedenfalls nicht, mal diplomatisch formuliert. Ich nehme denen die Ambitionen aber schon ab, um auch was Positives zu schreiben..

  3. Hail Grishnakh sagt:

    Wenn nili sagt ist kacke, kanns eigentlich nur nach meinem Geschmack sein 😉

  4. Hail Grishnakh sagt:

    und in der Tat… Der Song ist Top!

  5. Schraluk sagt:

    Sehr starker Song. Freu mich aufs neue Album. Freuen täte ich mich auch über ein baldiges neues Album von Oathbreaker.

  6. Schraluk sagt:

    @Nili Check die mal live ab (ein Koloss). Dann nimmst du ihnen ihre Ambitionen ab

  7. nili68 sagt:

    Die nehme ich denen ja ab und der Stil ist auch nicht das Problem. Cult Of Luna z.B. finde ich super, ohne zu sagen, dass es dasselbe ist. Ich höre mir aber mal mehr an.

  8. der holgi sagt:

    Amenra sind live riesig, was dabei ankommt ist eine breite schwarze Walze, in Klang, Bild, Performance, auf CD hab ich Probleme damit, und ich gebe zu, Amenra bringen in mir eine pechschwarze Saite zum schwingen, das muss ich je nach Stimmung verkraften können 🙂

  9. nili68 sagt:

    Ja, live kommt das um Einiges besser, machtvoller.. allerdings hab‘ ich Banause mich immer wieder dabei erwischt, die langgezogenen Post-Passagen vorzuspulen. Je älter ich werde, desto weniger hab‘ ich den Nerv für sowas. Sollte doch eigentlich eher umgekehrt sein.. :-/

  10. der holgi sagt:

    das wohl intensivste was ich mir live vorstellen kann, sensationell

    https://www.youtube.com/watch?v=uZrFKD0553g

  11. nili68 sagt:

    Musikalisch kann das schon enorm was, aber mit ’nem anderen Sänger würde es mir besser gefallen. Über alles andere kann man hinweg hören, aber wenn der Sänger mir nicht so zusagt, dann höre ich nur noch das. Naja, über Geschmack kann man nicht wirklich diskutieren. Nun habe ich alles dazu gesagt, was es von meiner Seite dazu zu sagen gibt. Die Qualität bestreite ich aber nicht.

  12. Kartoffelblues sagt:

    Post-Black-Metal? Klingt doch im Endeffekt wie eine Slow-Motion-Version von Behemoth und Dissection, ab 04:11 klingt es dann irgendwie nach shoegaze/post-rock-black-metal, ab 05:30 fleißig Enslaved gehört und sich mal inspirieren lassen, und ab 06:47 das ultimative wir-hören-auch-Filosofem-und-sind-doch-mehr-Black-als-Post-zwinker-zwinker-Finale.
    Nee, ich bin nicht von der Musikpolizei, ja, ich ich bin ein Klugscheißer (mehr scheißen als klug), aber das muss doch mal erlaubt sein, wo kommen wir denn hin, wenn jeder in einem Forum das denkt, was er/sie/es/uns schreiben tut. Pfui!!!

  13. Kartoffelblues sagt:

    Wreche – All My Dreams Came True
    keine Ahnung, ob das unter Post, Black, Metal oder bildungsfernem Gedankentinitus firmiert,
    das will ich live schmecken