Bring Me The Horizon
machen jetzt Radio-Pop

News

Übermorgen ist es soweit und BRING ME THE HORIZON werden ihr neues Album auf die Welt loslassen. Der sechste Langspieler der Band heißt „Amo“ und nun haben die Briten ein Musikvideo zum Song „Mother Tongue“ herausgehauen. In jenem Song soll die Herkunft des Titels „Amo“ erklärt werden. Viel spannender sind jedoch die musikalischen Gewässer, in die sich die Metalcorer bewegen.

Spoiler-Alert!: Es wird poppiger. Also jetzt nicht einen „OMG! Wir machen einen auf THE BEATLES“-Pop, sondern „I came in like a wrecking ball!“-Pop.

Schaut es euch selbst an.

 

Galerie mit 18 Bildern: Bring Me The Horizon - Machine Head - Tour 2011
Quelle: Carrycoal PR
23.01.2019

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30785 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

7 Kommentare zu Bring Me The Horizon - machen jetzt Radio-Pop

  1. Kraftwolf sagt:

    Wow. Das is ja selbst mit Ansage schlimm. Macht vor Allem auch herzlich wenig Sinn. Fans wird das definitiv nicht ansprechen, und fürs Radio ist es dann auch nicht unbedingt geeignet, welcher Sender kauft denn Musik von Metalcore-Bands? Scheint also nichtmal am Management zu liegen oder am Geld.

    Dann muss man ja fast schon davon ausgehen, dass die das tatsächlich gut finden, was sie da produziert haben. Was mir dann auch nicht wirklich in den Kopf geht, zumal BMTH ja in ihrer Szene schon zu den Großen gehört, und diese sich ja dann doch stark vom Mainstream absetzen will.

    Das Ganze hat was von künstlerischem Selbstmord.

    1. BlindeGardine sagt:

      Naja BMTH sind ja nun allerspätestens seit „Sempiternal“ weit über die Metalcore-Szene hinaus kommerziell erfolgreich und nicht nur „erfolgreich für eine Metalcore-Band“.
      Mit dem Rest stimme ich dir aber zu. Ich bin der letzte, der einer Band Veränderung vorwirft aber das ist in der Tat auch mit Ansage scheiße und hat selbst mit dem schon extrem poppigen letzten Album nicht mehr viel zu tun. Offensichtlich wollen sie das aber so.
      Wer weiß, vielleicht kommt im Gegenzug von Miley Cyrus ja dann demnächst ein ganz gutes Metalcore-Album.

    2. ClutchNixon sagt:

      Wer will sich absetzen? Die Szene, oder die Band. Beiden wünsche ich gutes Gelingen und eine One Way Ticket Reise. Entschuldige.

  2. azl sagt:

    “ Es wird poppiger. Also jetzt nicht einen „OMG! Wir machen einen auf THE BEATLES“-Pop, sondern „I came in like a wrecking ball!“-Pop“

    Als ob zweiteres besser wäre als ersteres.

    1. BlindeGardine sagt:

      Ich glaube nicht, dass er das so verstanden wissen wollte. Beatles-poppig wär ja schon wieder irgendwo cool.

  3. Nether sagt:

    Klingt wie ein Teenie-Nümmerchen zwischen Linkin Park und Justin Bieber. Da kann man finanziell drauf aufbauen.

  4. doktor von pain sagt:

    Wow, das klingt ja mal so richtig beschissen. Vielen Dank für die Warnung, mit dieser Band muss ich mich definitiv nicht weiter befassen.