Korpikilaani
wandern zum zehnten Album

News

Nachdem die Folk-Metaller KORPIKLAANI im Sommer u.a. das Dong Open Air, Wacken und das Summer Breeze abgrasen werden, gibt es am 7. September auch das dazugehörige Album: Es hört auf den Namen „Kulkija“, was man mit „Wanderer“ übersetzen kann. Enthalten sind 14 Songs, mit denen man auf eine Gesamtspielzeit von 71 Minuten kommt. Hinter den Reglern saß Janne Saksa, der zum ersten Mal mit der Band zusammen gearbeitet hat.

Bandgründer Jonne Jarvelä (v., g.) kommentiert das zehnte Studioalbum der Finnen folgendermaßen:
„Wir waren mit einem Endergebnis noch nie so zufrieden, wie wir es jetzt mit »Kulkija« sind. Wir haben versucht, alles so natürlich wie möglich klingen zu lassen. Wie der Titel bereits vermuten lässt, stellt diese Platte eine Art Reise dar, die einem einfach ein gutes Gefühl verleihen soll.“ Sami fügt hinzu:
„»Kulkija« ist keine schlichte Ansammlung von Songs, sondern ein „richtiges“ Album mit einer gewissen Atmosphäre, die den Hörer durch das Werk begleitet. Dieses Mal waren wirklich alle Songs bereits im Voraus fertig, sodass wir im Studio nichts mehr arrangieren mussten. Tuomas [Violine] und ich hatten enorm viel Platz zur Entfaltung und konnten die Folk-Parts so in aller Ruhe einspielen.“

Mit ‚Kotikonnut‘ wurde heute die erste Single veröffentlicht.

Galerie mit 16 Bildern: Korpiklaani - Rockharz Open Air 2023
Quelle: Nuclear Blast
08.06.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36905 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Korpiklaani auf Tour

14.08. - 17.08.24metal.de präsentiertSummer Breeze Open Air 2024 (Festival)Aborted, Acranius, Aetherian, After The Burial, Amon Amarth, Ankor, Architects, Arkona, Asphyx, Before The Dawn, Behemoth, Blasmusik Illenschwang, Blind Channel, Bodysnatcher, Bokassa, Brothers Of Metal, Brutal Sphincter, Burning Witches, Callejon, Carnation, Cradle Of Filth, Crypta, Cult Of Fire, Dark Tranquillity, Dear Mother, Delain, Disentomb, Dymytry, Dynazty, Eclipse, Einherjer, Emmure, Enslaved, Equilibrium, Ereb Altor, Exodus, Evil Invaders, Feuerschwanz, Fixation, Flogging Molly, Future Palace, Guilt Trip, Heaven Shall Burn, Heretoir, Ignea, Imperium Dekadenz, Insanity Alert, Insomnium, J.B.O., Jesus Piece, Jinjer, Kampfar, Korpiklaani, Lord Of The Lost, Lordi, Madball, Megaherz, Memoriam, Mental Cruelty, Meshuggah, Motionless In White, Moon Shot, Moonspell, Myrkur, Nachtblut, Nakkeknaekker, Neaera, Necrophobic, Necrotted, Nestor, Obscura, Orden Ogan, Our Promise, Pain, Paleface Swiss, Pest Control, Rise Of The Northstar, Robse, Rotting Christ, Samurai Pizza Cats, Siamese, Sodom, Spiritbox, Spiritworld, Stillbirth, Subway To Sally, Suotana, Svalbard, Sylosis, Tenside, ten56., The Amity Affliction, The Baboon Show, The Black Dahlia Murder, The Butcher Sisters, The Night Eternal, The Ocean, Thron, Unearth, Unprocessed, Viscera, Voodoo Kiss, Warkings und WhitechapelSummer Breeze Open Air, Dinkelsbühl, Dinkelsbühl
15.11.24metal.de präsentiertIn Extremo - Winter Tour 2024In Extremo, Korpiklaani und RauhbeinGarage Saarbrücken, Saarbrücken
16.11.24metal.de präsentiertIn Extremo - Winter Tour 2024In Extremo, Korpiklaani und RauhbeinZ7, Pratteln
Alle Konzerte von Korpiklaani anzeigen »

Kommentare