Oceans
mit Gastsänger Robb Flynn im Video zu "Everyone I Love Is Broken"

News

Mit Robb Flynn konnten OCEANS auch für „Everyone I Love Is Broken“, den vierten und letzten Song ihrer „We Are Nøt Okay“-EP, einen hochkarätigen Gastsänger gewinnen. Nach Andy Dörner (CALIBAN), Lena Scissorhands (INFECTED RAIN) und Christoph Wieczorek (ANNISOKAY) vervollständigt der MACHINE-HEAD-Frontmann somit nun den Reigen der Kollaborateure, mit denen die Post-Metaller um Aufmerksamkeit für die Mental-Health-Thematik werben möchten, die der vier-Track-EP zu Grunde liegt. OCEANS-Frontmann Timo Rotten kommentiert:

„Mit Robb und all den großartigen Menschen zusammenzuarbeiten, die etwas zu dieser EP beigetragen haben, ist eine Erfahrung die ich nie wieder vergessen werde. Alle waren so unglaublich positiv und wir haben so viel Energie in dieses Projekt gesteckt, ohne auch nur einen Moment zu zögern. Das war einfach nur überwältigend und ich könnte wirklich nicht glücklicher über das Ergebnis sein. Gemeinsam können wir es schaffen, die Stigmatisierung von psychischen Krankheiten ein für alle Mal zu beenden!“

Im Video zu „Everyone I Love Is Broken“ illustrieren OCEANS das Thema Medikamentenabhängigkeit in drastischen Bildern und zeigen die Gefahren auf, die voreilig verschriebe Antidepressiva und mit sich bringen können. Auch Robb Flynn legt Wert darauf, die besondere Bedeutung des gesamten „We Are Nøt Okay“-Projekts zu betonen:

„OCEANS kamen mit einer wirklich einzigartigen Song-Idee auf mich zu: es gibt da einen öffentlichen Blog zum Thema Depressionen, in dem jeder über seine eigenen Erfahrungen schreiben konnte und die Band hat sich mit den Machern dieses Blogs zusammengetan, um Teile der Geschichten dort für die Lyrics dieses Songs zu verwenden. Ich habe selbst auch schon mit Depressionen zu kämpfen gehabt, was ich auch in meinen eigenen Songs angesprochen habe, also weiß ich, dass Musik ein wichtiges Mittel im Kampf gegen diese Gefühle ist. Dieser Song hat eine wichtige Botschaft und ich bin stolz, ein Teil davon sein zu dürfen.“

Heute Abend um 20 Uhr soll zudem ein Charity-Live-Stream stattfinden, für den OCEANS gemeinsam mit Andy Dörner, Lena Scissorhands und Christoph Wieczorek auf dem Twitch-Channel von Alexander Prinz („Der Dunkle Parabelritter“) zu Gast ist. Fans sollen hierbei die Möglichkeit bekommen, über den Chat direkt mit der Band in Kontakt zu treten. Zudem sollen Spenden für den Verein „The Ocean In Your Mind“ gesammelt werden, der sich für Menschen mit psychischen Krankheiten einsetzt und während des Stream ebenfalls vertreten ist. Die Band wird zu dieser Gelegenheit exklusive Akustik-Versionen der Songs von „We Are Nøt Okay“ spielen und mehr Details zu den Hintergründen der EP enthüllen.

 

Original-Meldung vom 02.03.2021:

Rund ein Jahr nach ihrem Debüt „The Sun And The Cold“ kündigen OCEANS die EP „We Are Nøt Okay“ an und legen den Titeltrack als Videosingle vor. Die EP erscheint am 30.04.2021 und beschäftigt sich inhaltlich mit psychischen Erkrankungen. Hierzu haben auch OCEANS-Fronter Timo Rotten und Gastsänger Andy Dörner (CALIBAN) etwas zu sagen:

Timo Rotten:

Der Titeltrack zu „We Are Nøt Okay“ erzählt von der Tatsache, dass es absolut in Ordnung ist, NICHT in Ordnung zu sein. Wir als Gesellschaft müssen die Stigmatisierung mentaler Gesundheit überwinden und uns eingestehen, dass wir ein Problem haben. Besonders in diesen herausfordernden Zeiten ist mentale Gesundheit ein wichtiges Thema, welches viel zu oft unter den Teppich gekehrt wird. Solltest du also gegen eine wie auch immer geartete psychische Erkrankung ankämpfen, wollen wir euch ermutigen: Sucht euch Hilfe, versucht nicht, euch hinter einem gefälschten Lächeln zu verstecken und gesteht euch ein: #wearenotokay. Denn nur, wenn wir das tun, machen wir einen wichtigen Schritt hin zu einer mitfühlenden und inklusiven Gesellschaft. Unten im Abgrund sind wir viele.

Andy Dörner:

Das Thema von „We Are Nøt Okay“ passt perfekt in unsere heutige Welt. Auch wenn die Problematik zeitlos ist, scheint es mir, als ob es immer mehr und mehr Menschen mit Depressionen und verlorene Seelen gibt. Es ist sehr wichtig, darüber zu sprechen und ich freue mich, Teil dieses großartigen Songs zu sein! Genießt ihn, meine Freunde, und scheut euch nicht, über eure Probleme und inneren Dämonen frei zu reden… Es gibt immer eine Lösung!

Bild Oceans - We Are Not Okay Cover

Oceans – „We Are Nøt Okay“ Cover

Tracklist „We Are Nøt Okay“:
1. We Are Nøt Okay
2. Everyone I Love Is Borken
3. Voices
4. Shark Tooth

Galerie mit 21 Bildern: Oceans - Renegades Tour 2020 in Hannover
Quelle: Nuclear Blast
02.05.2021

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33482 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Oceans auf Tour

25.06. - 27.06.21Full Force Festival 2021 (Festival)Amon Amarth, Heaven Shall Burn, The Ghost Inside, Meshuggah, Stick To Your Guns, Boysetsfire, Deafheaven, Equilibrium, Nasty, Raised Fist, Being As An Ocean, Boston Manor, Counterparts, Creeper, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, Emil Bulls, First Blood, Gatecreeper, Get The Shot, Knocked Loose, Loathe, Neck Deep, Northlane, Obituary, Oceans, Of Mice & Men, Rise Of The Northstar, Swiss & Die Anderen, Sylosis, Anti-Flag, Holding Absence, Imminence, Killswitch Engage, Kvelertak, Lingua Ignota, Rotting Christ, Soilwork und Suicide SilenceFerropolis, Gräfenhainichen
13.01.22metal.de präsentiertOceans - Never Lose Hope Tour Vol. 1 2022OceansCassiopeia, Berlin
14.01.22metal.de präsentiertOceans - Never Lose Hope Tour Vol. 1 2022OceansHeadcrash, Hamburg
Alle Konzerte von Oceans anzeigen »

Kommentare