The Halo Effect
präsentiert "Shadowminds"

News

Es gibt eine neue Band, die vor kurzem bei Nuclear Blast unterschrieben hat: THE HALO EFFECT. Das sind allerdings keine ganz unbekannten Jungspunde, sondern rekrutieren sich aus hauptsächlich alten IN FLAMES-Mitgliedern: Lead-Gitarrist Niclas Engelin (ENGEL) und Jesper Strömblad (CYHRA), Sänger Mikael Stanne (DARK TRANKQUILITY), Bassist Peter Iwers und Schlagzeuger Daniel Svensson. Mit „Shadowminds“ gibt es eine neue Single vom kommenden Debütalbum. Die Band möchte gemeinsam Musik im klassischen Göteborg-Stil machen. Zur Single:

„Wir sind sehr gespannt diese neue Band hinter dem Vorhang hervorzuholen und euch den ersten Song zu präsentieren, den wir gemeinsam geschrieben haben. Wir haben stark gefühlt, dass das die richtige Richtung für die Band ist. Eine Identität, Drang und Leidenschaft zu finden, darum geht es in diesem Song und auch natürlich in unserer neuen Band. Was uns ursprünglich dazu getrieben hat war, sich die Frage zu stellen wie man gewisse Hürden überkommt um sich ganz auf diesen Lifestyle einzulassen.

Der Song handelt davon wie leicht es ist, sich zu verlieren wenn man den Fokus und die Leidenschaft für das verliert, was einen einst angetrieben hat. In dem Video wollten wir die Leere der Stadt in der ersten Phase der Pandemie zeigen zu der Zeit, als wir im Studium geschrieben haben, aber wir mochten auch die coole dystopische Szenerie also haben wir die Stadt einfach noch ein wenig zerstörter und verlassener aussehen lassen. Viel Spaß mit dem Video!“

THE HALO EFFECT begleiten AMON AMARTH und MACHINE HEAD auf ihrer großen gemeinsaen Tour an einunddreißig Terminen in Europa und Großbritannien im Herbst 2022.

Quelle: Nuclear Blast
14.11.2021

"You can't spell Funeral without Fun!"

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34165 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

The Halo Effect auf Tour

10 Kommentare zu The Halo Effect - präsentiert "Shadowminds"

  1. onlythewindremembers sagt:

    Gefällt mir. Man merkt aber direkt, wer da dahinter steckt. Bin vom Göteborger-Melo Death sowieso sehr begeistert und finde es nach wie vor schade, dass sich In Flames so weit davon entfernt haben. Aber das hier, denke ich, könnte was werden. Bin mal gespannt, wie es sich auf Albumlänge macht.

  2. daniel sagt:

    seh ich auch so ! noch vor kurzem colony im auto in voller länge gehört. da wurde einem wieder bewusst wie geil flames waren!! ich kann das neue zeug nicht ertragen ! schlimm genug damit dann zerschreddern die auch noch gute alte songs mit irren ideen !! unfassbar ! bei halo singt stanne und das hört sich so natütlich stark nach DT an. aber gut auf jeden fall ! kam bis jetzt nicht so klar mit moment. weiss nicht warum …platte is gut gemacht…ma gespannt auf die ganze scheibe von halo !! grüsse

  3. onlythewindremembers sagt:

    Muss sagen, dass ich In Flames selbst bis zur „Soundtrack to your Escape“ noch richtig gut fand. „Come Clarity“ hatte noch so paar einzelne Hits und danach war der Ofen leider aus.

    Naja, bei den Mitgliedern ist es ja klar, dass es soundtechnisch Überschneidungen mit IF/DT geben wird. Stört mich persönlich allerdings nicht, da ja beide Bands schon ihre Daseinsberechtigung haben.

  4. ClutchNixon sagt:

    Göteborg am Arsch. Wo ist das Feuer? Meine Fresse, ist das langweilig 😩

  5. Watutinki sagt:

    Glattgebügelte Schlaftablette…, aber Hauptsache ein Mayhem Shirt tragen, um zumindest einen Hauch von Essenz zu zelebrieren. Ja ne ist klar. :))

  6. Stormy sagt:

    @Watutinki
    Du solltest Dich doch bei NB Veröffentlichungen auf „Ich finde NB doof.“ beschränken, um all denen gegenüber, die Deine Intention nicht kennen, Fairness zu wahren.

  7. doktor von pain sagt:

    Klingt ganz nett, aber eine ganze Ecke zu brav und halt nicht wie der gute alte Melodic Death aus den 90ern.

    Und dann hat der eine Gitarrist tatsächlich ein Mayhem-Shirt an! Wo kommen wir denn da hin, wenn die jetzt jeder tragen darf, der die Band gut findet? Nee, nee, dafür muss man mindestenst 20 Semester Trveness in den norwegischen Wäldern studiert haben. Und zwar Anfang der 90er. Alles danach zählt nicht.

  8. Norskvarg sagt:

    als die besetzung bekannt war, hatte ich große erwartungen. der erste song kann diese nicht erfüllen. um ehrlich zu sein finde ich ich ziemlich langweilig. meine freude bekam einen echten dämpfer, aber das album höre ich mir trotzdem mal an. bei der besetzung, muss doch noch sehr viel mehr drin sein.

  9. der holgi sagt:

    das ist sehr vorhersehbare Musik, da höre ich nach ein paar Sekunden schon wohin der Rest gehen wird….
    für mich zu oberflächlich

    bin aber zugegeben kein Spezi im Göteborger Melo Death