Ancient Moon/ Prosternatur - Secretum Secretorum

Review

ANCIENT MOON und PROSTERNATUR vereint vieles: Beide Bands haben ein sehr mysteriöses und chiffriertes Auftreten und über die involvierten Musiker aus verschiedenen Ländern ist beinahe nichts bekannt. Zudem veröffentlichten beide Bands bzw. Projekte bisher ihr Debütalbum aus dem Dunstkreis des orthodoxen Black Metals. Nun legt diese naheliegende Verbindung eine gemeinsame Split vor.

SIDE A – ANCIENT MOON

Das internationale Projekt ANCIENT MOON (Belgien, Frankreich, Schweiz) scheint einen ausgeprägten Hang zu ausufernden Stücken zu besitzen. Nachdem das Debütalbum „Vvltvre“ (2015) bereits komprimiert in einem Titel erschien, beinhaltet auch die Split „Secretum Secretorum“ wiederum nur einen Song. Die vorliegende Split liefert mithin das zweite Stück der Bandgeschichte.

„Hekas Hekas Este Bebeloi!“ ist wahrhaft ein satanisches Epos und erreicht mit 18 Minuten Spielzeit locker EP-Länge. Nach dem rauschigen Intro geht das Stück nahtlos in den als orthodox zu bezeichnenden Black Metal über und vereint alle dem Genre innewohnenden Stärken in virtuoser Art und Weise. Theatralik und Schwermut treffen auf langsam bis schnell gespielten Black Metal, der Kenner mit der Zunge schnalzen lässt. Packende Rhythmik und Hypnotik greifen eng einander über. Finstere Chöre tragen den Hörer zu unaussprechlichen Riten voller Götzen- und Dämonenkulten, nur um am Ende in einem schwarzen Malstrom der unheiligen Raserei zu münden. Stark!

ANCIENT MOON schlagen den Pflock tief in das Fleisch und setzen ein deutliches Ausrufezeichen. Selbst wenn „Secretum Secretorum“ nur das Stück „Hekas Hekas Este Bebeloi!“ enthalten würde, wäre alles andere als eine Empfehlung ein Verrat an diesem Kult.

SIDE B – PROSTERNATUR

Nach der fulminanten A-Seite haben es PROSTERNATUR, ein Projekt unbekannter Herkunft, erwartungsgemäß schwer. Dennoch kann die Band, welche mit „Abyssus Abyssum Invocat“ (2016) ein im Underground beachtetes Debütalbum veröffentlicht hat, mit einer roheren und weniger barocken Interpretation einen würdigen Gegenpart zu ANCIENT MOON stellen.

Summa Summarum „Secretum Secretorum“

Iron Bonehead Productions vereint auf „Secretum Secretorum“ zwei hochinteressante Projekte des orthodoxen Black Metals. PROSTERNATUR erreichen nicht ganz die extrem hohe Qualität von ANCIENT MOON, dennoch sticht die als 12-er Vinyl und CD erschienende Veröffentlichung aus dem Gros heraus.

17.06.2018

- Hat man mich verstanden? - Dionysos gegen den Gekreuzigten...

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30184 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare