Areis - Areis

Review

“Areis“ bedeutet übersetzt aus dem antiken Okzitanischen so etwas wie “sich erheben“. Die gleichnamige französische Band AREIS entschied sich nicht zufällig für diesen Namen, denn ihre Musik hat es in sich. Das ebenso betitelte Debütalbum sorgt für ein weiteres Statement.

AREIS – Modern Metal trifft Black Metal

Der Sound von AREIS ist komplex. Sehr komplex. Dem ersten Teil der Platte verleihen AREIS, vor allem durch die Vocals, eine nicht zu überhörende Hardcore-Note. Die Stimme ist zwar nicht sehr außergewöhnlich, allerdings weiß der Sänger, was er tut. Durch schnelle, eingängige Riffs sorgt die Band außerdem für einen punkigen Sound.

„Escur“ ist der mit Abstand kürzeste Song des Albums. Die Spielzeit beläuft sich auf nicht einmal anderthalb Minuten. Der Track dient ohne Vocals als Übergang in die zweite Hälfte des Albums. Düster und langsam bildet er eine fließende Verbindung. Dieser Teil der Platte ist sehr vom Black Metal geprägt, denn die immer wieder einsetzenden Blastbeats sorgen in Kombination mit hohen, schreddernden Gitarren für eine okkulte Stimmung.

Ein Instrumentalist, der heraussticht

Bei AREIS lohnt es sich zudem, genau auf das Schlagzeug zu hören, denn das Spiel ist verdammt prägnant Bereits beim ersten Song “A Wretched Vow“ liefert der Drummer ordentlich ab. Der Track ist insgesamt sehr fett produziert. Ein simples, aber treibendes Drum-Pattern trägt die anderen Instrumente und sorgt im Breakdown für eine groovige Wendung. “Under the Sun“ ist ein weiteres Beispiel für eine grandiose Leistung. Das Schlagzeugspiel ist sehr komplex und sorgt für genau die richtige Abwechslung.

Eine Hommage an SLIPKNOT?

“You Are the Best at Your Worst“ lautet der sechste Track auf “Areis“. Das Riffing und die Vocals erinnern hier stark an SLIPKNOT. Der Sänger setzt an seine Stimme noch mehr ein und klingt ähnlich wie Corey Taylor. Währenddessen sorgen die Taktwechsel bei “Of Gold and Blood“ für Dynamik und die Gitarren erinnern an Bands wie JINJER. Die Death-Metal-Note ist nicht zu überhören.

AREIS erheben sich

Kein Wunder, dass sich AREIS bereits mit ihrem Debütalbum einen Plattenvertrag bei WormHoleDeath gesichert haben. Sie sind nicht einfach eine weitere Black-Metal-Band, sondern verleihen dem Genre eine sehr moderne und individuelle Note. Nicht alle Songs sind gleich stark, doch das Gesamtpaket überzeugt.

 

06.09.2021

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Areis' von Areis mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Areis" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33915 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare