Azath - Through A Warren Of Shadow

Review

Soundcheck April 2020# 23

Mit Debütanten sollte man ja stets etwas Nachsicht haben, die machen bei ihrem ersten Auftritt auf der großen Bühne logischerweise längst nicht immer alles richtig. So geht es auch AZATH bei ihrem Debüt auf dem Ball des Brutal Death. Da muss man sich erstmal zurechtfinden unter all den Etablierten, und da kann nicht jeder Schritt auf dem großen Parkett auf Anhieb sitzen.

Dennoch beschleicht einen bei AZATH recht rasch die leise Ahnung, mehr Zeit im Proberaum hätte „Through A Warren Of Shadow“ ganz sicher nicht geschadet. Das Intro und Outro doch recht nichtssagend vor sich hinplätschern, geschenkt, das ist anderen auch schon eher suboptimal gelungen. Nur leider ist das große Ganze dazwischen, also die eigentliche Scheibe, eben auch nicht wesentlich besser geraten.

AZATH ballern brutal und stumpf, aber leider ohne Inspiration

AZATH geizen generell mit Ideen, nur prügeln alleine reicht halt in den seltensten Fällen aus, um trotzdem zu überzeugen. Klar, Brutal Death kann und soll nicht für filigrane Virtuosität stehen. Aber Spannung und Ideen darf man auch hier durchaus anbieten. Und genau daran fehlt es „Through A Warren Of Shadow“ ganz einfach. Als Beleg für diese These kann man sich im Prinzip einen Song seiner Wahl herauspicken, denn wirklich hervor sticht eigentlich keiner.

An stumpfer Brutalität mangelt es absolut nicht, dieses Kriterium wäre also erfüllt. Aber es fehlt ganz einfach an Inspiration, und die vorhandenen Lichtblicke verfinstert der recht grottige Sound, der schon sehr undifferenziert daherkommt. So zerrt der Drumsound vor allem beim Geballer schon gehörig an den Nerven.

Auch „Through A Warren Of Shadow“ wird sicher seine Liebhaber finden, der Rezensent gehört jetzt nicht unbedingt dazu. Es ballert alles aufgrund einer gewissen Ideenarmut halt so am Ohr vorbei, ohne wirklich Eindruck zu hinterlassen. Da werden AZATH sich zukünftig ganz sicher strecken müssen, um nicht beizeiten wieder auf der Strecke zu bleiben.

Es gibt ja im Death Metal die verschiedensten Ansätze, und das ist auch gut so. Aber dieser gehört zumindest in der hier offerierten Form ganz klar eher zu den verzichtbaren.

Shopping

Azath - Through a Warren of Shadowbei amazon17,43 €
08.04.2020

Shopping

Azath - Through a Warren of Shadowbei amazon17,43 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32236 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

4 Kommentare zu Azath - Through A Warren Of Shadow

  1. der holgi sagt:

    Herrlich räudiger Death Metal alter Schule, ich mag es, auch die Produktion gefällt mir.

    7/10
  2. Watutinki sagt:

    Maht was her und das Schlagzeg stampft ganz herrlich!

  3. Helli666 sagt:

    Hach, irgendwie scheinen mir die Alben mit schlechteren Bewertungen zu taugen. Ich nehme jetzt mal metal.de 4 Punkte Rezessionen als Qualitätsmerkmal. So war es einst bei MYLINGAR und ist es jetzt bei AZATH.
    Das Album macht einfach nur Laune. Durch und durch schön rotziger oldschool Death Metal ohne Schnickschnack. Hier wird gleich von Beginn an durch geholzt. Schlagzeug rumpelt in der herrlichsten Art und Weise vor sich her, einfach geil.

    Also ich habe so viel Fun beim hören von AZATH, da vergißt man nahezu in was für ner Scheiß Situation die Welt gefangen ist… Also DeathMetal der knallt, rumpelt und guteLaune verbreitet… mehr soll das Ding glaub auch nicht wollen!

    8/10
  4. elLargo sagt:

    Schöne stumpfe Death Keule. Fürs Debüt doch ganz amtlich. Kann schon verstehen das hier die Community nicht mit der Redaktionsbewertung einer Meinung ist. Das sind doch Bretter wie man sie erwartet, auf Albumlänge aber doch schnell überspannt.

    6/10