Deathstorm - Reaping What Is Left

Review

KURZ NOTIERT

Wenn MANTAR Thrash Metal spielen würden, käme dabei wahrscheinlich ein Sound raus, der dem von DEATHSTORM und ihrer neuen Platte „Reaping What Is Left“ gar nicht so unähnlich ist. Insbesondere die Stimme von Frontmann Sänger/Bassist Marco Stebich erinnert stark an Hanno Klänhardts Organ.

Doch auch die musikalische Attitüde des Quartetts steht der des Bremer Duos verdammt nahe. DEATHSTORM sind nämlich extrem rotzig unterwegs. Energie und Spielfreude sind hier das Entscheidende. Da kann ruhig mal ein Gitarrenton schief sitzen. In den schnellen Passagen klingt das Ergebnis dann gerne Mal wie die frühen SODOM. Den Mix übernahm ENFORCER-Frontmann Olof Wikstrand. Der weiß schon seine Hauptband old school in Szene zu setzen, dementsprechend authentisch tönt „Reaping What Is Left“ aus den Boxen. Wem die genannten Referenzen zusagen, der sollte DEATHSTORM auf jeden Fall eine Chance geben.

Shopping

Deathstorm - Reaping What Is Leftbei amazon19,21 €
18.05.2018

"Irgendeiner wartet immer."

Shopping

Deathstorm - Reaping What Is Leftbei amazon19,21 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30603 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Deathstorm - Reaping What Is Left

  1. Bluttaufe sagt:

    Würde der Sänger nicht wie ein frisch gef…tes Huhn klingen, wäre die Musik durchaus brauchbar.