Hectic Patterns - Random

Review

Aus Frankreich bin ich ja schräge Gestalten gewohnt, kommen doch so seltsame Kombos wie P.H.O.B.O.S., CARNIVAL IN COAL oder MONOLITHE von dort. Nun bin ich konfrontiert mit einem Album, auf dessen Cover eine Kinderzeichnung vom Krieg prangt, übersät mit Blutstropfen. Was einen erwartet, ist daher alles andere als kindisch. Vom Start weg bekommt der Zuhörer einen musikalischen Overkill ins Gesicht geknallt, eine Reizüberflutung aus teilstrukturierten Riffs, abgedrehten Gitarrensoli im Stile von MESHUGGAH, hasserfülltem Gebrüll und Drums, die scheinbar im Sekundentakt zwischen Blasts und Polyrhythmen wechseln.

Dieser Stil wird sicherlich so manche Hörer überfordern, denn trotz der sehr klaren Produktion dauert es einige Zeit, bis alle Details durchkommen. Wer natürlich mit Bands wie eben genannten MESHUGGAH, CRYPTOPSY, GOJIRA und Konsorten auf Du und Du ist, wird sich bei HECTIC PATTERNS ziemlich zu Hause fühlen. Ein purer Abklatsch ist “Random“ sicherlich nicht geworden, trotz des Bandnamens geht es dann doch nicht ganz so hektisch zu wie bei CRYPTOPSY und es werden definitiv mehr geradlinige Parts eingesetzt als bei den Schweden aus der Klapse.

Dennoch fehlt ein absolut schlagendes Markenzeichen der Band, etwas, das sie von allen anderen abhebt. Weit über dem Durchschnitt zu sein bedeutet leider noch nicht, zur Elite zu gehören, dafür ist das Album – trotz des verquer-verrückten Gitarreninstrumentals “I’ll Quit Smoking Tomorrow“ zu eintönig geworden. Auch hinter den Texten stehen sehr gute Ideen – Sextourismus in Thailand, Kindersoldaten auf der ganzen Welt, häusliche Gewalt, Gewalt gegen Tiere, Vegetarismus – jedoch verschwindet das Thema in den Texten meist hinter Schilderungen der Brutalität, was mitunter unfreiwillig komisch wirkt.

Aber ich will nicht zu viel kritisieren, wer gerne brutalen, komplexen Death Metal hört, kann mit HECTIC PATTERNS nicht viel falsch machen, soviel steht fest. Als Bonus gibt’s übrigens noch zwei Live-Videos auf der regulären CD – nett, aber kein absolut zwingendes Kaufargument. Reinhören lohnt sich trotzdem!

06.08.2008

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Random' von Hectic Patterns mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Random" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34253 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare