Kaamos Warriors - Ikuisen Talven Sarastus

Review

KURZ NOTIERT

„Ikuisen Talven Sarastus“ heißt so viel wie „Dämmerung des ewigen Winters“ und ist das Debütalbum der KAAMOS WARRIORS. „Kaamos“ steht wiederum für „Polarnacht“. Bei der Themenwahl zeichnet sich also ein Muster ab, das sich bei den Songtiteln fortsetzt. Musikalisch passt der Blackened Death der Truppe ebenfalls gut ins Bild. Frostige Riffs und melancholische Melodien bestimmen hier die Klanglandschaft. Damit könnten sie der Inbegriff des finnischen Metals sein, wenn sie denn qualitativ mit ihren im Allgemeinen sehr talentierten Landsleuten mithalten könnten. Tatsächlich wird „Ikuisen Talven Sarastus“ aber höchstens einem Demo gerecht, jedoch keinesfalls einem Album. Das liegt vor allem am uninspirierten Songwriting und der matschigen Produktion, die hoffentlich so keine Absicht war. Auf gut gemeinte vier Punkte kommen die KAAMOS WARRIORS trotzdem noch, denn ein Gespür für Melodien und Instrumentierung ist durchaus vorhanden. Mit „Tyhjyys“ legt die Band außerdem einen Song vor, der auf künftige Besserung hoffen lässt.

16.02.2019

headbanging herbivore with a camera

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30933 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare