Machinae Supremacy - Overworld

Review

Und hier wirft Schweden einen frechen Brocken modernen Metals aus der Heimat. Na ja, rauswerfen ist vielleicht der falsche Ausdruck. Vielmehr sind diese Jungs ausgezogen um zu zeigen, dass es neben ABBA noch weitere „softere“ Acts aus dem kühlen Land gibt. Ähem.

Und dieser Act hört auf den Namen MACHINAE SUPREMACY. Die Jungs um Frontshouter Robert Stjärnström haben eine ganz eigene Art von zeitgemäßem Metal im Kopf. Irgendwo zwischen New Metal, etwas Emocore und Heavy Metal angesiedelt wagt die Combo einen außergewöhnlichen Spagat. Vielleicht würde Industrial Metal hier den Stil am ehesten beschreiben. Eins vorweg: Wer auf Soundeffekte und Töne von einem Commodore 64 steht, der sollte hier schön die Öhrchen spitzen. Denn solche Effekte werden hier mehr als genug eingebaut. Gut, sagen wir, dass sich die Sounds auch von einem Amiga 500 hätten erstellen lassen können. Wie sich das anhören könnte? Nun, gar nicht mal so schlecht. Denn das Hauptaugenmerk liegt ganz klar auf fetten Riffs und der sympathischen Stimme des Fronters.

Gerade Songs wie „Radio Future“, „Overworld“, “Dark City”, “Violator” oder “Sid Icarus” bilden einen Querschnitt der musikalischen Ausrichtung und zeigen die typischen Fragmente und Elemente auf.

Eigentlich gibt es an dieser Stelle nicht wirklich viel mehr zu sagen. Stellt euch einfach die erwähnten Computer vor, deren Sounds mit Gitarren und Gesang zusammengemixt werden (für die Jüngeren: Diese Kisten sind die Ur-ur-ur-Großväter der Playstation und des Pentium). Heraus kommt MACHINAE SUPREMACY. Wird definitiv nicht jedem gefallen, was den Jungs vielleicht sogar bewusst ist. Ihre internationale Anerkennung spricht jedoch eine andere Sprache, zumindest, was die Downloads der kostenlosen Songs betrifft.

Ich für meinen Teil habe meinen Amiga 500 schon rausgekramt und schnell Space Invaders angetestet. Macht immer noch Spaß. Die Platte allerdings auch, wenn auch Stimmungsabhängig.

02.04.2008

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Overworld' von Machinae Supremacy mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Overworld" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32640 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Machinae Supremacy - Overworld

  1. Anonymous sagt:

    Als alter Commodore-Fan war die Band schon längere Zeit ein Begriff. Dennoch hat mich "Overworld" positiv überrascht, denn es macht einfach Spaß zuzuhören. Mit "Edge & Pearl" ist MaSu ein richtig guter Ohrwurm gelungen; auch das Britney-Spears Cover "Gimme More" ist sensationell umgesetzt und zeigt, dass der Song an sich eigentlich gar nicht so nervig ist wie im Original. Sicherlich ist "Overworld" nicht für die breite Masse, die Stimme ist sehr individuell und ungewohnte Sounds entdeckt man zu Hauf. Aber gerade deswegen gefällt es mir; das sollte jeder für sich selbst entscheiden.

    9/10
  2. Anonymous sagt:

    Dieses Review ist eine absolute Frechheit! Ich frage mich wie der "Autor" auf die Stilrichtung Industrial Metal gekommen ist! Die Beschreibung, die Band befände sich irgentwo zwischen "New Metal, etwas Emocore und Heavy Metal" passt erstens nicht zu Industrial Metal und zum anderen passt dies absolut nicht auf die Musik der Band bzw. die Musik dieses Albums! Machinae Supremacy spielt Melodic Metal/Rock und bindet in ihren Liedern den Klang eines C64-Soundchips ein. Dadurch entsteht ein unbekannter Sound, den man noch von keiner Band zuvor gehört hat!
    Zum Album kann ich nur sagen: Absolut genial! Alle die etwas mit melodischem Metal/Rock zu tun haben müssen dieses Album kaufen, denn hier wird ein nie zuvor gehörter Stil präsentiert!

    10/10