Muculords - Carpe Diem

Review

Was zum Teufel ist denn das bitte? Ich leg mich hier gleich weg vor Lachen. Doch der Reihe nach… MUCULORDS landeten laut Info 1999 auf der Erde (wo sich vorher aufhielten, will der Zettel aber nicht preisgeben). Einmal auf dem blauen Planeten angekommen, nistete sich das Sixpack im sonnigen Italien ein, um fortan wüsten Lärm zu fabrizieren. Dort dürfte die Band ziemlich auffallen, tragen doch alle Mitglieder Masken, welche optisch etwas an SLIPKNOT erinnern. Die „Musik“ der MUCULORDS ist brutaler und simpel strukturierter Grindcore, mit einigen Ausflügen in Richtung Punk und Death Metal. Der „Gesang“ besteht größtenteils aus tiefstem Röcheln, seltner hohen Schreien, ab und an auch mal extrem mit Effekten überladen. Als groben Anhaltspunkt würde ich die Musik als Mischung zwischen uralten NAPALM DEATH und alten COCK AND BALL TORTURE einordnen. Das Ganze wird mit einer ungeheuren Prise Humor vorgetragen, dass es gerade so knallt. Verrückte Soundeffekte und eingestreute Volkslieder, vorgetragen in der MUCULORDS Weise, lassen einem mehr als nur ein Lächeln übers Gesicht huschen. Vor allem das aus dem russischen stammende „Gorebaciov“ (Songtitel des Jahres!) verbreitet Frohsinn. Den Abschuss bildet aber der Song „Black And Decker Carp-athian Fishing“! Eine sehr gelungene Persiflage des Black Metal. Sägende Gitarren, nordische Raserei und heiseres Geschrei, der Titel bietet wirklich alles. Dieser Track wurde übrigens laut CD-Inlay nicht von den MUCULORDS mucumposed, sondern von den DARKULORDS (was soll ich dazu noch sagen?). Auch die DEICIDE Verarsche „Satan Spawn, The Cacopepode“, inklusive nachempfundenem Schafsblöken, ist wirklich lustig anzuhören. Es herrscht eben an allen Ecken und Kanten dieser typische Fun-Grind vor. Anscheinend wurde das Album bereits im Jahr 2001 eingespielt. Weshalb es erst jetzt veröffentlicht wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Der Sound ist ganz gut für diese Art von Musik. Eine Wertung spare ich mir an dieser Stelle. Ausdrücklich nur für Freaks empfehlenswert!

05.10.2005

Geschäftsführender Redakteur (News-Leitung)

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Carpe Diem' von Muculords mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Carpe Diem" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34173 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare