Nomans Land - Raven Flight

Review

Seit einigen Jahren wird der Markt mit mehr oder minder brauchbaren Releases der Pagan/Viking Metal Szene überflutet. Ja, was Anfang der Neunziger als eigenständige, kleine, wenn auch umso interessantere Nische im Metalbereich begann, hat sich mittlerweile zu einem weit ausuferndem Trend entwickelt, in dem logischerweise längst nicht mehr alles glänzt, was Gold ist. Eine wirkliche Ausnahme in der Wust an austauschbarer und musikalisch wenig fähiger Bands sind die 1996 in St. Petersburg gegründeten NOMANS LAND, welche nun mit „Raven Flight“ ihr drittes, und vielleicht auch bestes, Album vorlegen.

Erneut bieten die Russen wirklich hochklassiges und geradezu faszinierendes Songmaterial an feinstem Viking Metal. Dieses Mal lassen NOMANS LAND wirklich ganz schön gehörig den Thorhammer schwingen, so wurde an einigen Stellen die Geschwindigkeit ziemlich angezogen, wobei natürlich noch viel im Midtempo vorgetragen wird, schön mit Doublebass unterlegt. Hinzu kommt natürlich auch offensichtlich ein Wechsel am Gesang, der Sänger Wild, welcher noch auf „Hammerfrost“ agierte, ist mittlerweile Geschichte. Damit einhergegangen ist eine drastische Reduzierung der heroischen Klargesänge und Chöre, was erstmal verdaut werden muß, denn nun regieren hauptsächlich grimmige Growls und Screams. Trotzdem strahlen die einzelnen Hymnen eine erhabene Atmosphäre aus, und so ganz auf Bombast wurde auch nicht verzichtet. NOMANS LAND bestechen immer noch mit ihren tollen melodischen, höchst eingängigen und detailreichen Riffs, schöne Soli, akustischen Passagen, dezenter Keyboard-Untermalung und nordischer Folklore-Elemente. Doch wie schon angemerkt stechen vor allem die melodischen, atmosphärischen und schmissigen Leads heraus, die Band hat dafür einfach ein feines Gespür. Und dabei haben NOMANS LAND an Aggressivität, aber auch an musikalischer Ausdruckskraft, ordentlich zugelegt. Die epischen Lieder von hohem Niveau werden noch durch eine druckvolle und transparente Produktion gekrönt.

„Raven Flight“ ist aggressiver, brutaler und schneller! Ein wahres Schlachtfest voller epischer Hymnen! Die Heiden brauchen sich wirklich vor der internationalen Konkurrenz nicht verstecken, ganz im Gegenteil!

27.11.2006

Geschäftsführender Redakteur (News-Leitung)

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Raven Flight' von Nomans Land mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Raven Flight" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33491 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Nomans Land - Raven Flight

  1. jadevin sagt:

    Hallo, 8 von 10! Kaum eine Band vermag, mich mehr zu fesseln. Unglaubliche Songs – Agressivität gepaart mit wundervoll gelungenen Folk-Passagen. Mehr Härte zwar zu den Vorgängern, aber so unglaublich technisch zelebriert, dass einem vor Staunen der Mund offen steht. 10/10 für ein Album ohne schwachen Song. Ein Meilenstein des Viking Metals, so einfach ist das. Die kleinen Produktionsschwächen stören kaum (sind auch nur vereinzelt zu hören).

    5/10
  2. jadevin sagt:

    Warum zur Hölle wurde meinen Vote zurückgesetzt?

    10/10