Phdonos Deon - Nach Ewigen Gesetzen

Review

Dieser Zungenbrecher von einem Bandname stammt aus dem Griechischen und bedeutet übersetzt „Neid der Götter“. In Verwendung ist dieser von sieben jungen MusikerInnen aus Regensburg, die sich selbst als Melodic Death Metal Band präsentieren, damit aber die Musik auf „Nach Ewigen Gesetzen“ nicht wirklich treffend beschreiben. Zwar kann man einige Elemente davon in ihrer aktuellen EP finden, doch das musikalische Spektrum wird damit nur in einem geringen Ausmaß abgedeckt.

Meiner Meinung nach haben wir es hier mit einer Formation zu tun, die sehr vielschichtige Klänge anzubieten hat und ihre Musik mit jeder Menge an klassischen, symphonischen Elementen aufpeppt. Durch die Tatsache, dass mit Tina und Michael ein Gesangsduo am Start ist, umweht auch mächtiger Gothic-Duft die Chose, so dass eine weitere Facette aufgezeigt wäre. Hervorzuheben ist zudem, dass die Musiker ihre Sache bereits überaus professionell präsentieren und das in jeder Hinsicht. Vor allem für die Art der Verwendung der symphonischen Elemente muss man dem Septett ein Extralob aussprechen, denn hier klingt nichts billig oder aufgesetzt, sondern durchwegs „natürlich“ und zeitgleich auch überraschend kompakt.

Speziell dadurch erhält „Nach Ewigen Gesetzen“ eine nicht zu verachtende Elenganz, die von den ausgeklügelten Arrangements noch intensiviert wird. Auch die deutschsprachigen Gesangsdarbietungen passen ganz gut zu dieser Vortragsweise, wobei man meiner Meinung nach Tinas Soprangesang durchaus noch ein wenig mehr in den Vordergrund stellen sollte, denn dieser passt einfach besser zur Musik und den Texten, während das derbe Gegrowle von Michael zwar den Metal-Anteil anhebt, sich der Junge mitunter eher gequält durch seien Passagen hantelt.

Welche Götter auf die Band in Zukunft neidisch sein werden, wird die Geschichte zwar erst zeigen, einige der momentan im gothischen und symphonischen Metal-Bereich agierende Formationen dürfen aber durchaus neidisch auf PHDONOS DEON sein, denn dermaßen professionell klingen in diesem Segment nicht wirklich viele.

28.01.2010

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Nach Ewigen Gesetzen' von Phdonos Deon mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Nach Ewigen Gesetzen" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33185 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare