Salvation (DE) - Imminent Ruin

Review

Kurz notiert

SALVATION propagieren auf ihrer neuen EP „Imminent Ruin“ ein Weltbild frei nach CELTIC FROSTs Tom Warrior: „The only salvation is death“. Dementsprechend brutal tönt der metallische Hardcore der Jungs aus den Boxen. In knapp 20 Minuten nimmt sich die Band nicht eine Sekunde zurück, sondern haut bei jedem Song voll auf die Kauleiste. Die instrumentalen Fähigkeiten der Musiker überzeugen ebenso wie die krassen Bollo-Shouts. Insbesondere die technischen Gitarrenriffs lassen regelmäßig aufhorchen. Die Produktion untermauert die musikalische Gewalt mit einem drückenden, aber auch leicht sterilen Soundbild. Hier hätte es ruhig ein wenig mehr Mut zur alten Schule sein dürfen. Den zeigen SALVATION dafür beim Veröffentlichungsformat. „Imminent Ruin“ gibt es in physischer Form nur als Tape zu kaufen.

10.02.2020

"Irgendeiner wartet immer."

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Imminent Ruin' von Salvation (DE) mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Imminent Ruin" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32730 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Salvation (DE) - Imminent Ruin

  1. ClutchNixon sagt:

    Steriles Soundbild!? Seit wann ist Schiete steril?

    3/10