Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Reviews der Band
Der Weg Einer Freiheit - Unstille

Der Weg Einer Freiheit

"Unstille"
CD-Review, 5411 mal gelesen, 15.06.2012 Wertung 08/10
Der Weg Einer Freiheit - Agonie EP

Der Weg Einer Freiheit

"Agonie EP"
CD-Review, 4290 mal gelesen, 28.07.2011 Wertung 07/10
Der Weg Einer Freiheit - Der Weg Einer Freiheit

Der Weg Einer Freiheit

"Der Weg Einer Freiheit"
CD-Review, 6889 mal gelesen, 04.06.2010 Wertung 09/10

Interviews der Band
Der Weg Einer Freiheit
Interview mit Nikita Kamprad zu Unstille
3288 mal gelesen, 28.06.2012
Der Weg Einer Freiheit
Interview mit Nikita Kamprad zu "Agonie"
3578 mal gelesen, 03.08.2011
Der Weg Einer Freiheit
Interview mit Nikita Kamprad
4623 mal gelesen, 12.06.2010

Specials der Band
Der Weg Einer Freiheit
Russland-Tourblog
8881 mal gelesen, 16.04.2014
Der Weg Einer Freiheit
Studiobericht zu Unstille
4179 mal gelesen, 12.04.2012

News der Band

09.04.2014

Morgen, Donnerstag 10.04.14, geht es für die deutschen Post-Black-Metaller DER WEG EINER FREIHEIT auf die bislang exotischste Reise in der...

17.02.2013

Anlässlich ihrer Tour mit AGRYPNIE und HERETOIR verlost die vorzeige Black Metal Band zusammen mit dem Gitarren Hersteller Ibanez 3x2 Tickets. Um...

12.12.2012

Am 29.09.2012 gaben sich die Black Metaller DER WEG EINER FREIHEIT im Berliner Cassiopeia die Ehre und nun könnt ihr euch einen Mitschnitt der Show...

06.04.2012

Die BM-Hipster DER WEG EINER FREIHEIT haben Details zu ihrem zweiten Album ausgeplaudert. "Unstille" heißt das Ding, wird sechs Lieder bei 45...


Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Die Sieger und Verlierer des Festivals 2014 Live-Review

Rock am Härtsfeldsee

Wie erwartet hat auch das diesjährige "Rock am Härtsfeldsee" den gewohnten Standard halten...
Moonspell, Arkona, Der Weg Einer Freiheit und Grailknights bestätigt news

Rock Harz Open Air

Vier neue Band-Highlights sind für das von Metal.de präsentierte Rock Harz Open Air bestätigt...
gehen ab Januar mit Delain und Battle Beast auf Tour news

Sabaton

Auch wenn sie sicherlich nicht von allen geliebt werden, sind SABATON derzeit eine der...
kündigen ihren letzten Akt des Widerstandes an news

Sick Of It All

Der Anspruch, den Drummer Armand Majidi an das neue SICK OF IT ALL-Album "The Last Act Of...
gehen im November mit Dani Filth auf Europa-Tour news

Lacuna Coil

Das jüngste LACUNA-COIL-Album "Broken Crown Halo" hat bereits einige Monate auf dem Buckel, da...
Konzertbericht


DER WEG EINER FREIHEIT haben mit nur zwei Langspielern in der Black-Metal-Szene gehörig Staub aufgewirbelt. Das aktuelle Geschoss hört auf den Namen "Unstille" und bestätigt den Status der Band als eine der frischesten, innovativsten Formationen des Genres. Ende September begaben sich die drei Herrschaften mit dem neuen Album im Gepäck auf Deutschland-Tour. Unterstützt wurden sie dabei von den Live-Musikern Sascha Rissling an der Gitarre und Giuliano Barbieri am Bass (beide FUCK YOU AND DIE). Grund genug für metal.de, den Jungs einen Besuch abzustatten. Hier nun einige Impressionen der Show:

Der Club: Das 4rooms im Leipziger Osten als eine klassische Konzert-Location zu bezeichnen, wäre etwas übetrieben. Die Bühne befindet sich im hinteren Teil des Clubs und ist eher eine Art "Stufe", auf der fünf Musiker mit Ach und Krach Platz finden. Dennoch war das 4rooms in der Vergangenheit Schauplatz vieler stimmungsvoller Konzerte. Denn die Band hat hier die Möglichkeit, den unmittelbaren Kontakt zum Publikum herzustellen. Zudem sorgt das mangelnde Platzangebot dafür, dass sich auch bei einer Meute von 40 Menschen vor der Bühne bereits ein angenehmes Live-Feeling einstellt. Zwar sind die Sound-Möglichkeiten im 4rooms sicherlich begrenzt, - die Bands spielen im Wesentlichen nur über die Backline - aber mit etwas Geschick lässt sich auch hier ein solider Sound bewerkstelligen.

Die Show: Den Anfang machen die Hallenser Black Metaller WANDAR. Im Gegensatz zur optisch bekanntlich unkonventionell auftretenden Hauptband des Abends ist die Bühnenerscheinung des Quintetts das komplette Kontrastprogramm: Kunstblut, Corpsepaint und brennende Kerzen auf den Verstärker-Tops verbreiten standesgemäß gruselig-düsteres Oldschool-Flair. Und auch die Songs der fünf Herrschaften orientieren sich eher am klassischen Black Metal. Zwar gibt es das ein oder andere melancholisch-atmosphärische Riff, über weite Strecken aber sind die Hallenser aber eher um einen kalten, klirrenden Sound bemüht. Letztlich liefert die Band in etwa 45 Minuten eine ansprechende Performance ab, die vom Publikum auch in angemessener Weise hornoriert wird.

 


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen:

melden Frank (unregistriert) | 04.10.2012 | 12:14 Uhr

Wandar benutz im übrigen kein Kunstblut und die Songs sind ja wohl eher auf Atmosphäre denn auf klassischen Black Metal ausgelegt. Auf Youtube und myspace kann man sich das ganze anhören und das klingt für mich so überhaupt nicht nach Old...  

efbee76
melden efbee76 | 04.10.2012 | 15:26 Uhr

Ich kann meinem Vorredner nur zustimmen...Atmosphärische Riffs sind das was die Band unter anderem ausmacht...auch nachzulesen unter:http://www.metal.de/black-metal/review/wandar/50638-landlose-ufer/ hier auf dieser Seite...frage mich welche Band...  

melden Petrarchae (unregistriert) | 05.10.2012 | 11:13 Uhr

Meine Herren, woher soll der Autor denn wissen, um welche Art von Blut es sich handelt. Hätte er eine Probe im Labor untersuchen lassen sollen, ob es sich nun um Schweine-, Rinder- oder Tomatenblut handelt? Ist es besonders wichtig, um die genauen...  

anton
melden anton | 05.10.2012 | 14:42 Uhr

Hallo allerseits! Habe mir die Band auf Myspace nochmal zu Gemüte geführt. Ich muss den Kritikern insofern recht geben, dass die Studio-Aufnahmen durchaus sehr atmosphärisch klingen. Wenn ich mich aber an den ultra-trockenen Gitarrensound der...  

anton
melden anton | 05.10.2012 | 14:44 Uhr

...zweiter Teil (da Text zu lang):

Und was die Sache mit dem Blut angeht - der Veranstalter hatte mir direkt vor der Show noch mitgeteilt, dass die Jungs extra noch zum Fleischer gefahren sind, um Schweineblut zu holen. Ich habe dann...  

Sickman
melden Sickman | 05.10.2012 | 14:59 Uhr

Bands, die heutzutage noch echtes Blut benutzen gehören boykottiert!