Swallow The Sun & Oceans of Slumber
Doom On Wheels - auf Tour mit den Düstermetallern

Special

Im April und Mai 2019 lief die „When A Shadow Is Forced Into The Light“-Tour, benannt nach dem aktuellen Album der Headliner SWALLOW THE SUN. Als Support haben sich die Finnen OCEANS OF SLUMBER und AEONIAN SORROW mit an Bord geholt. Für einige Termine hatten sie schließlich auch noch Kollegin Angela mit im Gepäck.

Gegen Ende der Tour, am 08.05.2019 in Trier, stoße ich zur Tour. Ab heute werden wir vier Städte in vier Ländern besuchen, und das an vier aufeinanderfolgenden Tagen. Volles Programm also. Dabei werde ich mich 24/7 mit den Musikern umgeben und am eigenen Leib erfahren, welche Vor- und Nachteile das Tourleben so hat. Inklusive Crew teilen sich nicht weniger als 22 Personen einen Nightliner.

Mittwoch, 08.05.2019 – Trier, Deutschland

Vor dem Mergener Hof werde ich von Tourmanager Sami in Empfang genommen. Ich erhalte eine Koje ganz hinten und oben im Bus. Ca. 70 x 190 Zentimeter sind Schlafplatz und Lagerraum zugleich, denn Sachen im Bus herumliegen lassen ist nicht; das ist Teil der Bus Rules. Das heißt, die Siebensachen möglichst ans Fußende legen und Füße hoch (darauf schwört SWALLOW THE SUN-Sänger Mikko) oder alles an die Seite packen, sich gaaanz schmal machen und hoffen, noch weit genug weg von der Kante zu liegen, um auch in den Kurven nicht abzustürzen.

Bild When A Shadow Is Forced Into The Light Tour 2019

Morgens, halb 12 in der Lounge.

Es gibt eine Lounge mit Kühlschrank und Kaffeemaschine sowie eine Toilette, die ausdrücklich nur für das kleine Geschäft ist (das gehört ebenfalls zu den Bus Rules) und deren Türschloss kaputt ist. Hier ist vorher Klopfen angesagt, und das funktioniert auch (fast) immer. Dann kommt die Vorstellungsrunde. Dabei wird schnell klar, dass es noch das ein oder andere Eis zu brechen gilt. „So you’re the reporter“ kommt noch etwas finnisch-kühl rüber. Ein paar Minuten bleiben auch noch, um sich gegenseitig zu beschnuppern, doch viel geredet wird nicht. ‚Typisch finnisch‘ oder ‚Das kann ja was geben‘? Wir werden sehen. Dann ist Showtime.

Den Anfang machen AEONIAN SORROW, eine noch recht junge Band, die sich aus verschiedenen Nationen zusammensetzt. Die meisten Mitglieder stammen jedoch aus Finnland und werden von der Griechin Gogo (auch in LUNA OBSCURA aktiv) ergänzt. Nicht auf der Tour dabei ist Bassist Pyry, den man unter anderem als Live-Musiker von OMNIUM GATHERUM und STAM1NA kennt. Der hier gelieferte (Funeral) Doom erinnert durch die Kombination aus weiblichem Gesang und sehr gutturalen Growls ziemlich an DRACONIAN. Auch die Musik leistet ihren Beitrag zu diesem Eindruck.

Bild Aeonian Sorrow Promo 2019

Aeonian Sorrow sind (von links): Pyry Hanski, Jukka Jauhiainen, Gogo Melone, Ville Rutanen, Daniel Neagoe und Taneli Jämsä. Copyright: Gillian Pieteraerens.

Dass es nicht mehr ganz voll werden wird, ist spätestens beim Auftritt von OCEANS OF SLUMBER klar. Die Texaner passen trotz ihrer viel progressiveren Herangehensweise sehr gut ins Programm und haben gerade mit ihrem aktuellen Album „The Banished Heart“ mit Recht einen kleinen Hype ausgelöst. Die Live-Umsetzung ihrer traurig-verträumten, düsteren Musik ist gerade durch die Bühnenpräsenz von Sängerin Cammie fesselnd. OCEANS OF SLUMBER sind live ganz großes Kino, und die Aussicht, diese Show noch drei weitere Male geboten zu bekommen, weckt Vorfreude.

Bild Oceans Of Slumber Promo

Oceans Of Slumber sind (von links): Alexander Lucian, Jessie Santos, Cammie Gilbert, Mat V. Aleman, Semir Özerkan und Dobber Beverly.

Sowohl noch düsterer als auch dusterer wird es im Anschluss mit SWALLOW THE SUN. Die Fotografen, die sich teils resigniert durch die ersten Reihen schlängeln, verfluchen ganz offensichtlich die Beleuchtung. Die Musik der Band verlangt aber eine entsprechende Atmosphäre, die durch das zwar kaum vorhandene, aber gerade so Stimmung setzende, kühl-blaue Licht erreicht wird. Die Gesichter hinter langen Haaren oder tiefsitzenden Kapuzen verborgen, liefern die Finnen ein Set ab, das aufwühlender kaum sein könnte. Die traurigen Hintergründe des aktuellen Albums werden von der Musik getragen und sind auch bei der Live-Umsetzung spürbar. Tief beeindruckt zeigen sich auch die Zuschauer, von denen sicher jeder eigene Emotionen mit den Songs verbindet.

Bild swallow-the-sun-band-2019-900x600

Swallow The Sun sind (von links): Jaani Peuhu, Juha Raivio, Mikko Kotamäki, Juuso Raatikainen, Juho Räihä und Matti Honkonen.

Nach der Show wird das Equipment von einem eingespielten Team aus Musikern und Crew in Windeseile abgebaut. So bleibt noch etwas Zeit zum Entspannen und – ein zentraler Part – Organisieren von Dönern. OCEANS OF SLUMBER wollen losziehen und Cammie nimmt die Bestellung von Mikko auf, der schon dem einen oder anderen Bier zugesprochen hat. Nach einigem Hin- und Her kommt sinngemäß ‚Döner mit alles‘ dabei raus. Nun, da das Tagewerk erledigt ist, werden SWALLOW THE SUN auch gesprächiger. Keyboarder Jaani zeigt mir seine Beute von einem Flohmarkt: Schöne, alte Bucheinbände, die sich perfekt für Notizbücher eignen. Die Döner kommen an und werden verspeist, und ich mache die erste Bekanntschaft mit dem Bettfertigmachen auf einer Club-Toilette. Pünktlich zur Venue-Curfew werden wir vom Club vor die Tür gesetzt.

Beim Zusammensitzen im Bus bricht dann auch das letzte Eis, das zuvor noch ein kleiner Grund zur Sorge hätte sein können. Spätestens, wenn man im Schlafanzug in der Bus-Lounge sitzt und sich Sprüche anhören muss, weil man das angebotene Bier aufgrund der schon geputzten Zähne ablehnt („You’re not enjoying your life enough“, pöbelt Mikko), weiß man, dass man angekommen ist, und fühlt sich als Teil der Gruppe. Wenig später geht es in die Koje, die, wie sich zeigt, leider von der Resterampe ist. Ohrenbetäubend dröhnt der Motor nebenan und bringt sogar den Schädel zum Vibrieren, dass die Zähne nur so klappern. So krass ist es zwar nur, wenn der Bus mit laufendem Motor steht oder sehr langsam fährt, die Nacht wird aber trotz Ohrstöpsel kurz ausfallen.

Bild When A Shadow Is Forced Into The Light Tour 2019

Vorsicht: Während der Fahrt nicht in fremde Kojen stolpern!

Seiten in diesem Artikel

12345
Quelle: Swallow The Sun, Oceans Of Slumber, Aeonian Sorrow
04.07.2019

headbanging herbivore with a camera

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31452 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Swallow The Sun, Oceans Of Slumber und Aeonian Sorrow auf Tour

01.11.19metal.de präsentiertSwallow The Sun - Europatour 2019 Part IISwallow The Sun, October Tide und OceanwakeRoxy, Flensburg
02.11.19metal.de präsentiertSwallow The Sun - Europatour 2019 Part IISwallow The Sun, October Tide und OceanwakeBastard Club, Osnabrück
05.11.19metal.de präsentiertSwallow The Sun - Europatour 2019 Part IISwallow The Sun, October Tide und OceanwakeZ7, Pratteln
Alle Konzerte von Swallow The Sun, Oceans Of Slumber und Aeonian Sorrow anzeigen »

Kommentare