Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Reviews der Band
Cataract - Killing The Eternal

Cataract

"Killing The Eternal"
CD-Review, 1402 mal gelesen, 10.09.2010 Wertung 05/10
Cataract - Cataract

Cataract

"Cataract"
CD-Review, 3555 mal gelesen, 28.03.2008 Wertung 08/10
Cataract - Kingdom

Cataract

"Kingdom"
CD-Review, 4301 mal gelesen, 26.06.2006 Wertung 08/10
Cataract - With Triumph Comes Loss

Cataract

"With Triumph Comes Loss"
CD-Review, 6691 mal gelesen, 25.08.2004 Wertung 07/10
Cataract - Great Days Of Vengeance

Cataract

"Great Days Of Vengeance"
CD-Review, 4625 mal gelesen, 15.04.2003 Wertung 08/10

Interviews der Band
Cataract
Cataract
1997 mal gelesen, 08.04.2008
Cataract
Cataract
6183 mal gelesen, 15.06.2006

Specials der Band
Cataract
"Kingdom" Song by Song
4349 mal gelesen, 15.06.2006

News der Band

21.09.2010

Die Schweizer Thrasher CATARACT haben auf der Landing-Page zu ihrem neuen Album "Killing The Eternal" einen zweiten neuen Song...

31.08.2010

Die Schweiz-Thrasher von CATARACT haben zu ihrem neuen Album "Killing The Eternal" eine Landing-Page an den Start gebracht, auf der Ihr das Album...

27.07.2010

Die Schweizer Thrash-Abrissbirne CATARACT hat ihr neues Album komplett im Kasten. Die Arbeiten fanden abermals in den dänischen Antfarm...

29.06.2010

Die Schweizer Thrash Metal-Force CATARACT befindet sich endlich in den dänischen Antfarm Studios, um ihr sehnlichst erwartetes neues Album...

09.02.2010

Die Schweizer Metalcoreler CATARACT werden im Juni/Juli das Studio entern, um ihren neuen Longplayer einzutrümmern. Um in der Zwischenzeit...


Live-Reviews der Band
Kliffrock Festival @ Roxy Ulm
8605 mal gelesen, 18.09.2014
Queens Of Metal 2009
6756 mal gelesen, 18.09.2014
Metal Blade Rrroooaaarrr
6872 mal gelesen, 18.09.2014

Metal.de auf Facebook
Konzertbericht

Zur Hölle auf Erden hatte das Kulturhaus Arena in Stuttgart-Wangen geladen, und diesem Angebot sind erwartungsgemäß vor allem Hardcore-Kids gefolgt. Ich bin zum ersten Mal dort und frage mich gleich mal, wieso hier nicht öfter Metal-Konzerte stattfinden, gerade für kleine bis mittlere Events ist das Kulturhaus eigentlich perfekt. Schon beim Betreten der Halle wird klar, in was für eine Richtung es hier (auch) geht - ausnahmslos jeder muß erstmal einen kleinen Obolus für PETA entrichten. Die Damen und Herren Tierschützer haben auch neben den üblichen Merchständen einen ebensolchen aufgebaut, es gibt Info- und Spendenmaterial, und nebenher läuft ein kleiner Film, gar nicht schön anzusehen, in dem Tiere gequält werden. Sowas sieht man eher selten auf Metal-Konzerten, und auch wenn man sicherlich darüber streiten kann - vielleicht regt es ja den ein oder anderen doch zum Nachdenken oder Engagement an. Unter den Kids - der Altersdurchnitt an diesem Abend liegt schätzungsweise um die 18, vielleicht zwanzig, sind aber auch einige deutlich jüngere darunter - sieht man gelegentlich das X, seinerzeit Anfang der 80er Jahre zum Zeichen der Straight Edge-Bewegung geworden, auf T-Shirts und manchmal sogar auf dem Handrücken. (Bands?) Das Kulturhaus ist nicht einmal zur Hälfte gefüllt, und noch hält man deutlichen Abstand zur Bühne - was sich aber ändern sollte, als die erste Band des Abends, STICK TO YOUR GUNS, sich blicken läßt.
STICK TO YOUR GUNS kommen aus Orange County, Kalifornien, und jeder, der sich schon einmal ein wenig mit Hardcore beschäftigt hat, weiß, daß sie da beileibe nicht die einzige Band sind, die diese Art von Musik zockt. Da bleiben Einflüsse natürlich nicht aus, und so hört man hier auch deutliche Anlehnungen an Formationen wie THROWDOWN oder BLEEDING THROUGH, oder auch HATEBREED, wobei die letzteren nicht aus der unmittelbaren Nachbarschaft kommen. Die fünf Musiker, die sich 2004 zusammengetan haben, spielen eine mittlerweile nicht mehr ganz neue Mischung aus Hardcore-Punk und Metalcore, schön schnell, aber auch recht melodisch, und zumeist mit cleanen Vocals. Vor kurzem erst hat die Truppe mit "Comes From The Heart"(Century Media) ihre zweite Langrille vorgelegt. Der Fünfer scheint auch hierzulande schon einige Fans zu haben, wagen sich doch, kaum daß die Jungs losgelegt haben, schon so einige nach vorne. Der Platz vor der Bühne wird schnell zur Arena für die Violent Dancer, von denen manche richtig beeindruckende Sprünge draufhaben, und das natürlich auch ausgiebig vormachen. Noch sind die meisten etwas zurückhaltend, aber Fronter Jesse Barnett schart regelmäßig eine Traube Kids um sich, wenn er zum Bühnenrand vorkommt und die Fans zum Mitsingen und -grölen animiert, beinhalten die Songs von STICK TO YOUR GUNS doch jede Menge solcher Passagen. Als es dann nach etwa einer halben Stunde Abschied nehmen heißt, wird von so einigen eine Zugabe verlangt, die allerdings ausbleibt.

sticktoyourguns.jpg


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: