Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Amazon-Empfehlung
Reviews der Band
Einstürzende Neubauten - Alles Wieder Offen

Einstürzende Neubauten

"Alles Wieder Offen"
CD-Review, 2700 mal gelesen, 31.12.2007

Metal.de auf Facebook
Ähnliche Artikel
Black Masquerade DVD+CD news

Ritchie Blackmore's Ra...

Nach seinem Ausstieg bei DEEP PURPLE im Jahr 1993 reanimierte Ritchie Blackmore seine Band...
Im Herbst auf Tour news

Doro

"Mit ihrem aktuellen Album "Raise Your Fist" gelingt DORO der schwierige Spagat zwischen einem...
DVD-Review

Live At Rockpalast 1990

Artikel veröffentlicht am 27.12.2012 | 960 mal gelesen

Kaum eine Band ist so avantgardistisch und andersartig als die EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN, und kaum eine Band möchte so andersartig sein. Abgrenzung, Radikalität, Neuerschaffung, man mag dieses musikalische Phänomen fast nicht in Worte fassen. Seit mittlerweile 32 Jahren ist die Berliner Kultband präsent, mit ihrer Musik immer irgendwo zwischen wahrer Kunst und Krach. Das ist es, was die großen Künstler dieser Welt ausmacht – anziehen und abstoßen zu gleichen Teilen, nur so gelangt die Erkenntnis in die Kunst, und so klären die EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN mit ihrer Musik ein wenig über die Welt auf. Vielerorts ist der Name der Band auch Jüngeren bekannt, die Musik jedoch weniger. Für eine Auseinandersetzung mit diesem damals wie heute innovativen Konzept der Band ist es allerdings nie zu spät und vielleicht ist diese mittlerweile auch wirklich wichtig geworden, hatten die NEUBAUTEN doch in vielen Texten regelrechte Untergangsvisionen, die heutzutage nicht passender für die moderne Gesellschaft sein könnten.

Nun wurde dieses Jahr das 1990 stattgefundene Konzert, welches damals für den WDR Rockpalast in Düsseldorf aufgezeichnet wurde, als DVD veröffentlicht, mit beiliegender CD, die genau die gleichen Titel enthält. Wie von den NEUBAUTEN gewohnt, gleicht eine musikalische Veranstaltung mehr einer Kunstinstallation mit Geräuschen als einem reinen Konzert an sich, und das ist auch gut so, das sind die EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN, das ist Blixa Bargeld, nur so und nicht anders darf und muss das.

Die Qualität dieser DVD ist durch das Alter des mitgezeichneten Konzerts erfrischend anders und mit heute aufgenommenen Konzert-DVDs überhaupt nicht mehr zu vergleichen, was beim Hören der ebenfalls enthaltenen CD aber nicht weiter auffällt.

Es ist faszinierend zu sehen, mit welchen Mitteln die EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN die ehemalige Philipshalle in Düsseldorf (nun besser bekannt als Mitsubishi Electric Halle) mühelos füllen, nichts wirkt gewöhnlich für das Publikum, aber alles normal für die Band, die Grenzen zwischen melodischer Musik und Disharmonie verfließen durch die intelligenten Themen, die in den Liedern angesprochen werden – durch die teils dadaistische Darbietung hört man ganz anders hin, bekommt einen völlig neuen Blickwinkel, lernt, gewinnt Erkenntnis – womit wir wieder beim Ziel der Kunst wären, was die EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN mit ihrer Live-Darbietung mühelos erreichen. Der schreiende und nuschelnde Gesang von Blixa Bargeld fügt sich gut ein. Mülltonnen statt Drumsets zu benutzen mag in Zeiten von STOMP! und Co. natürlich infaltionär erscheinen, 1990 war es jedoch eine wahre Kunst und die Kreativität, die die Stücke teilweise haben ("Ich Bin's"), ist heute nicht mehr vorstellbar.

Selbst wem die Musik der EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN nicht gefällt, wird dennoch die Show gefallen, ganze Lieder im knienden Zustand zu spielen, stets in sich selbst und die Musik versunken, macht es einfach Spaß, den Berlinern zuzuschauen. Diese besondere Atmosphäre scheint auch beim Publikum anzukommen, es scheint gefesselt und gebannt, dass sich keiner weiter bewegt, scheint eben aus dieser Faszination zu resultieren.

Besonders für Anhänger, die die EINSTÜRZENDEN NEUBAUTEN seit ihren Anfangsjahren verfolgen, ist diese DVD ein wahrliches Geschenk, da hier die alten Sachen im Vordergrund stehen und kein späteres Konzert veröffentlicht wurde. Dass ein öffentlicher Sender in der damaligen hochbrisanten Zeit in Deutschland einer so ungewöhnlichen Band einen so großen Zugang zur Öffentlichkeit gewährt hat, bedarf einem Beifall an den WDR Rockpalast.
Kauftipp!


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: