Bleeding Red
Interview zu "Evolution's Crown"

Interview

Bleeding Red

BLEEDING RED: Sie sind jung, talentiert und werfen mit ihrem Debüt mal eben DAS blackened-Death-Geschoss der Saison aufs Parkett!
„Das wollen wir auch!“, schallt es aus den Proberäumen der Nation. Ganz so einfach ist das natürlich nicht, Sänger Timo erklärt aber trotzdem, wie’s geht:

 

Erstmal Gratulation zu eurem hammerstarken Album. Seid ihr zufrieden? Wie wird das Album sonst so in der Öffentlichkeit aufgenommen?

Danke!!! Wir sind zufrieden, das Teil klingt so brutal, wie wir es er uns erhofft haben! Es bekommt auch überwiegend Top-Kritiken, was uns in eine spannende Zukunft blicken lässt! Wenn es jetzt den Metalheads genauso gut gefällt, hat sich die Arbeit gelohnt!

Ihr habt ja wieder bei Roger Grüninger im Studio 141 aufgenommen. Ausführlich hat Timo das ja in seinem Blog beschrieben. Ich würde aber gerne wissen, ob ihr die Songs vom „Unmaster“-Demo unverändert übernommen, oder noch ein bisschen daran gefeilt habt? Passend dazu auch noch die Frage nach euren Favoriten?!

Genau! Wie im Blog zu lesen ist, sind wir dem Produzenten der Demo treu geblieben! Die Aufnahmen waren damals ja schon für ein Album gedacht, es hat jetzt eben nur seine Zeit gebraucht, bis wir es endgültig umsetzen konnten. Wir haben die Songs jetzt mit neuen Drums versehen, und sie zusammen mit den restlichen Songs noch einmal mixen und mastern lassen. So haben beide Versionen ihren eigenen Charme bekommen, was auch wichtig ist! Wie wir in vielen Interviews beschreiben, haben wir untereinander unterschiedliche Vorlieben im Metal. So reichen unsere Favoriten auch von „Thoughtcrime“ über „Involution“ zu“ Frequencies“… Dass jeder von uns seinen Lieblingsplatz im Album findet, lässt erahnen, dass ebenso die verschiedensten Metalfans Gefallen an dem Album finden!

Sehr gutes Stichwort: Ihr bewegt euch mit einer schon beinahe unverschämten Souveränität durch die letzten Jahrzehnte Metalgeschichte. Wie schafft ihr es, so abwechslungsreiches und hochklassiges Material zu schreiben? Reines Talent, oder doch eher harte Arbeit?

Und noch mal danke!;) Bei unserem Songwriting gehen eben auch unterschiedliche Charaktere zusammen zu werke. Da überleben dann auf Dauer nur die Parts, die auch wirklich in den Song gehören! Es kommt in dem Prozess auch vor, dass Songs sich am Ende so stark von der ursprünglichen Idee unterscheiden, dass aus einem Black Metal-Song eine treibende Thrash-Nummer entsteht. Es ist also – wie immer – die Mischung aus Talent und Arbeit, die es bei uns ausmacht, und die auch ihre Zeit braucht!

Apropos Zeit: Wer unser Magazin durchforstet, kann das zwar selbst nachvollziehen, aber beschreibt doch für die faule Mehrheit mal bitte, was sich seit unserem letzten Interview (kurz nach dem Sieg beim New Blood Award) so alles ereignet hat. Gerade euer erster Plattendeal usw. sind ja einschneidende Ereignisse.

Nach dem Award-Sieg gingen im Herbst wieder Gigs los, welche im Sommer 2011 in einige Festivalgigs übergingen. Das Metalfest Austria, Rock am Härtsfeldsee und das Aaargh-Festival waren darunter. Dabei hatte jedes Festival etwas für sich. Beim Black Troll Festival beschallten wir vom Balkon einer alten Burg den Burghof. Und beim Metalfest und am Härtsfeldsee füllten wir jedes Mal das Zelt fast bis zum Anschlag! Hat also jedes Mal gerockt. Nebenher trafen wir uns eben regelmäßig zum Songwriting, bis es September 2011 wieder ins Studio ging. Und mit dem Ergebnis stehen wir jetzt in den Startlöchern!

Und zum Thema Plattenvertrag? Um ganz ehrlich zu sein dachte ich ja, dass ihr sofort von Nuclear Blast oder einer vergleichbaren Firma gesigned werdet und vermutlich, auf euer doch recht junges alter reduziert, dick vermarktet werdet. wie kam es jetzt dazu, dass ihr bei Rock Road Records, einem doch eher unbekannten Label (zumindest für mich) gelandet seid?

Das war wohl Schicksal! Einerseits kam von keinem größeren Label endgültiges Interesse, was wohl daran lag, dass zu wenig Material zum vorab anhören vorhanden war. Es könnte ja der Rest vom Album schrottig werden. Und Rock Road haben eben aufgrund der „Unmaster“ darauf vertraut, dass das ganze Album geil wird. Andererseits sind wir auch so zufrieden, wie es jetzt ist! Wir haben freie Hand und können über alles mit den Jungs vom Label reden! Noch dazu haben wir jetzt die Chance, uns ohne ganz großes Label umso mehr Respekt und einen soliden Platz in der Metalszene zu erarbeiten.

Und der Vertrauensvorschuss hat sich ja wohl mehr als ausbezahlt. Außerdem habt ihr auch gewonnen: Ein weltweiter Vertrieb und die Chance, die Band langsam aber sicher mit Label im Rücken aufzubauen.

Genau, und das passt auch gut in die übrige BLEEDING RED-Mentalität! Wir überstürzen nichts. Langsam, aber bombensicher wollen wir alles um uns herum aufbauen. Wie gesagt, denke ich, dass so am Ende alles solider und unerschütterlich wird!

Stehen sonstige Angebote ins Haus? Management, Booking oder gar Endorsement-Deals? Das wäre doch jetzt die Gelegenheit Wünsche zu äußern: Timo, von welcher Firma würdest Du gerne gesponsert werden? Keine Scheu, die Welt liest mit! 😉

Wir sind Booking-mäßig in so etwas wie einer Testphase, glaube ich 😉 Ich bin aber froh, dass wir Flori haben – unseren 5. Mann im Boot, der alles nötige managed. Deswegen weiß ich da meist nicht einmal 100% bescheid – ich muss eben über die Songs 100% bescheid wissen, hehe!

Wir spielen derzeit alle unsere Wunschmarken! So würden also unsere Traum-Endorsements wohl bei den Gitarren Gibson heißen, und bei Michi am Bass MusicMan. Und da es von Tama ein Drumkit gibt, welches perfekt zu unserem Albumcover passt, ließe sich da wohl auch etwas Geniales aufbauen! Also: Immer her mit den Angeboten – es wird sich noch lohnen!!!

Ja, so kennt man die Jugend von heute: genügsam und bescheiden! Vielleicht melden sich die Firmen ja demnächst. Und wenn’s nur Jägermeister ist… Aber zurück zum Thema. Live seid ihr ja auch ziemlich mächtig. Wie soll es nun weitergehen? Könntet ihr euch vorstellen, auch einmal mit an Bord bei einer großen Tour zu sein, oder steht ihr den gängigen Trends in Sachen Konzertveranstaltung eher skeptisch gegenüber und bleibt lieber bei selbstorganisierten Shows?

Wir können und wollen uns auch an Bord einer Tour vorstellen! Auf jeden Fall! Das einzige, was wir mittlerweile ablehnen ist, Tickets zu verkaufen, um spielen zu dürfen…Das muss nicht sein für uns 😉 Aber ansonsten sind wir für alles zu haben, hauptsache Live, hauptsache ne geile Zeit und geile Shows!!! Und gerade, wenn sich dann mal die Möglichkeit ergeben sollte, mit unseren Favourites wie Immortal oder Kreator zu touren, wäre es ein Traum 😉

Na, wer weiß, welche Türen sich in Zukunft noch für euch öffnen. Und für die offizielle Veröffentlichung von „Evolution’s Crown“ steht dann bestimmt eine dicke Party an, oder?

Genau! Es wird am Samstag im Aalener Rock It! eine denkwürdige Party geben! Für 7 € gibt es fünf Bands, das komplette neue Album und mehr im Set von BLEEDING RED, Evolution’s Beer und das komplette Eintrittsgeld als Gutschein, wenn man sich am Abend das neue Album zulegt! Es lohnt sich also in jeder Hinsicht!!!

Das hört sich ja gut an, echtes „value for money“. Aber ihr seid ja sowieso auch als sehr fanfreundlich bekannt. In diesem Sinne dürft ihr jetzt eure letzten Worte an die Fans loswerden. Ich bedanke mich schon mal für das Interview und wünsche euch viel Erfolg für die Zukunft und vor allem natürlich für „Evolution’s Crown“!

Danke!!! Vielleicht danken wir hier am besten mal den Fans für ihre Geduld!!! Das beweist Treue und Durchhaltevermögen! Haltet also Euren Geist offen, bleibt wach und ROCKT weiterhin! Danke an Euch! Ihr seid BLEEDING RED.

21.03.2012

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33402 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare