Glorior Belli
Glorior Belli

Interview

Obwohl es an dem neuen Album "Meet Vs At The Sovthern Sign" von den Franzosen GLORIOR BELLI einige Kritikpunkte zu verzeichnen gab, ist es unweigerlich ein gutes Beispiel dafür, wie sehr Black Metal reifen kann, ohne sich selbst verkaufen zu müssen. Kopf der Band Infestvvs, der sein Werk als Post-Blues Black Metal und Southern Rock-Experimental bezeichnet, hat sich ausführlich dazu geäußert, woher der plötzliche Stilwandel kommt und mit welchen Problemen nicht nur die Band, sondern auch er persönlich in den letzten Jahren zu kämpfen hatte. Ebenso zeigt sich die persönliche Reife in den seriösen Antworten zu kritischen Fragen, was man gerade bei Bands des Genres äußerst selten vorfindet. Herausgekommen ist dabei ein interessantes Gespräch mit einem roten Faden, der zeigt, dass GLORIOR BELLI ihrem hauptsächlichen Ziel – nämlich Grenzüberschreitung – stets treu bleiben.

Glorior BelliHails Infestvvs, ich will dich nicht mit Fragen zu eurer Biographie nerven. Lass uns also mit der Frage beginnen, ob ihr bereits Reaktionen zu eurem neuen Album „Meet Vs At The Sovthern Sign“ erhalten habt und wie sie ausgefallen sind?

Infestvvs: Im Namen des Widersachers, Amen – Die Reaktionen sind soweit recht großartig! Das neue Album macht einen ziemlichen Eindruck auf das Publikum und eine Menge Leute freuen sich über die neue „Wendung“ der Band, oder sollte ich sagen „natürliche Entwicklung“. Denn das ist es wirklich, ein sehr großer Schritt vorwärts in unserem ehrlichen Feldzug gegen den Schöpfer. Also ja, insgesamt sind die Fans sehr begeistert von „Meet Vs At The Sovthern Sign“. Eine gute Definition davon wäre, dass Black Metal mit bluesigen und südlichen Einflüssen gemischt wird, aber um es simpel auszudrücken, da ich nicht wirklich daran interessiert bin, meine Musik zu kategorisieren: es ist einfach etwas Authentisches, Teuflisches, Intelligentes und Eingängiges, ein richtiges und echtes „Fuck Off“ an alle konservativen, engstirnigen Leute des „Kvlts“. Dieses Album überschreitet die Grenzen des Black Metals, aber ebenso verändert es die vorgefasste Meinung der Hörer über die Band selbst. Von allen Rezensionen, die ich zusammen bekommen habe, werde ich am ehesten ein Statement in Erinnerung behalten: „“Meet Vs At The Sovthern Sign“ ist ein ungewohntes Gegengewicht von einer der unkonventionellsten Bands der Szene.“

Im Vergleich zu euren bisherigen Veröffentlichungen, wurde „Meet Vs At The Sovthern Sign“ ein herausragendes Werk. Nicht nur das Songwriting wurde meines Erachtens mit jedem Album perfektioniert, ebenso der bluesige Touch der Gitarrenarbeit, die nun einen großen Teil von „Meet Vs At The Sovthern Sign“ ausmacht, war bisher kein Synonym zur Beschreibung der Musik von GLORIOR BELLI. Wie kam es dazu diese Genres miteinander zu vermischen?

Nun, ich nehme es, es passierte einfach, weißt du? Ich finde Black Metal heutzutage extrem langweilig, ein paar Bands ausgenommen. Dementsprechend ist es nicht mehr meine Absicht, lediglich ein weiteres ultra-schnelles Black Metal-Album aufzunehmen. Es gibt schon genug für die Fans des Genres. Ich bin damit aufgewachsen, viele verschiedene Musikstile zu hören wie Grunge, Rock, Blues, Hardcore, Country… und ich schäme mich nicht dafür. An einem Punkt realisiert man letztendlich, dass dieser Wettbewerb, das Extremste zu sein, sinnlos und größtenteils dämlich ist. Ich bin lieber ehrlich mit mir selbst und mache weiterhin die Dinge, die ich mag, wie Einflüsse miteinander zu vermischen und einzigartige, hervorstechende Alben zu veröffentlichen.

„Manifesting The Raging Beast“ war ein Konzeptalbum. Was ist der Kern von „Meet Vs At The Sovthern Sign“? Kann es ebenso als Konzept-Album gesehen werden und wenn ja, was ist die Geschichte dahinter?

Ja, es ist definitiv ein Konzept-Album. „Meet Vs At The Sovthern Sign“ ist ein ziemlich einmaliger Titel, den man in einigen verschiedenen Wegen verstehen kann. Im Grunde ist es diese „Teufel an der Kreuzung“-Metapher, demnach bieten wir unseren Fans einen Deal an… Folge uns in die Dunkelheit, lass die Feuer der Erleuchtung deine Führung sein und befreie dich von deinem kosmischen Gefängnis. Umarme das Wissen und die Wahrheit unseres Vaters… Wenn du dich traust, komme näher an die Flammen. Sei dennoch vorsichtig, dass du nicht verbrannt wirst! „Southern“ steht für HÖLLE und unterstreicht auch die neue Richtung der Band: Einflüsse von Southern Rock/Metal/Blues, die ich immer sehr gemocht habe, in die Riffs zu transportieren.

Könntest du uns etwas zu dem Cover-Design erzählen? Was soll es ausdrücken? Meines Erachtens scheint es die typische Ödnis-Aura der südlichen Regionen zu reflektieren. Jede Richtung, die gegeben ist, scheint ein Weg ins Nichts zu sein, da jede Route gleich aussieht. Sag mir, ob ich falsch liege mit meiner Interpretation.

Ich habe darüber nicht so nachgedacht, aber es ist immer interessant verschiedene Betrachtungsweisen zu kennen. Zuallererst, ja, es ist diese typische „südliche“ Darstellung mit Kornfeldern und altem Papier. Du hast ebenso die drei Richtungen bemerkt, was äußerst ausschlaggebend ist. Wie du sehen kannst, sind die drei Schlüsselwörter auf diesem Zeichen geschrieben: Dunkelheit, Rebellion und Wissen. Nun, ich würde nicht sagen, dass die Wege ins Nichts führen, aber die Absicht ist, den Betrachter zu verwirren und ihn herauszufordern. Demnach bist du nicht weit weg von der Wahrheit. Ebenso ist dieser Bezug mit der „Kreuzung“ von Bedeutung – annehmend, dass du vorsichtig sein wirst, welchem Weg du folgen wirst. Denn dementsprechend wird dort das Treffen stattfinden.

„Meet Vs At The Sovthern Sign“ hat mich dadurch überrascht, da es so ein leicht zugängliches und eher gediegeneres Album durch diese Southern Rock-Atmosphäre ist. Es kombiniert den Black Metal-Ansatz mit einem recht klassischen, aber irgendwie außergewöhnlichem Touch, ebenso wie NACHTMYSTIUMs „Assassins – Black Meddle Part I“, das vergangenes Jahr veröffentlicht wurde. Meines Erachtens war z. B. „Ô Lavdate Dominvs“ grober, beinhaltete mehr einfache Arrangements und zeigte diesen typisch französischen „Orthodox“-Geist. Sicherlich möchte sich eine Band normalerweise weiterentwickeln und nicht dasselbe Album nur mit einem anderen Titel veröffentlichen. Aber es scheint, als ob eine Menge in den letzten zwei Jahren in deinem Leben passiert ist, dass es nun dieses unbekannte, überdachte und vielschichtige Gesicht GLORIOR BELLIs zeigt. Gehe ich irgendwie richtig in meiner Annahme und könntest du uns die einzelnen Wege beschreiben, die zu dieser Entwicklung und letztendlich zu dem Resultat „Meet Vs At The Sovthern Sign“ geführt haben?

Wir sind durch eine Menge (un)angenehme und komplizierte Phasen in den vergangenen zwei Jahren gegangen. Ich persönlich bin für eine Zeit in die Schweiz gezogen, habe dort Leute getroffen, ebenso ein paar musikalische Erfahrungen geteilt, und bin dann zurück nach Paris gegangen. Das Line-Up hat sich drei oder vier Mal geändert und um dir die Wahrheit zu sagen: es ist nun noch komplizierter für die Medien geworden, dran zu bleiben, aber ich kann es ihnen nicht verdenken. Es ist einfach das Leben, weißt du? Entweder kommst du damit klar oder du leidest an den Konsequenzen, aber schlussendlich kommst du durch, gehst stärker hervor und lernst an deinen Fehlern, schätze ich. „Meet Vs At The Sovthern Sign“ ist ein Album, das all diese Kämpfe repräsentiert, durch die ich gegangen bin, und zeigt wieder einmal, dass GLORIOR BELLI ein sonderbares, aber ehrliches Tier ist, das sich in eine Bestie transformieren kann, wenn es muss.

Langweilige Frage eigentlich, aber da ihr bewiesen habt, dass ihr musikalisch über den Tellerrand gucken könnt, mögt ihr wahrscheinlich Künstler, die eigentlich nichts mit der Musik gemein habt, die ihr macht. Könntest du uns einige Quellen nennen, die von großer Bedeutung für dich und deine Arbeit sind?

Ich zumindest kann nur diejenigen nennen, die wirklich einen großen Eindruck auf mich machen. Das beginnt mit ALICE IN CHAINS, einer meiner Lieblingsbands – wenn nicht sogar die Lieblingsband aller Zeiten für mich, PANTERA/DOWN, DISSECTION, LED ZEPPELIN, IMMOLATION, NEUROSIS, ENTOMBED, FOO FIGHTERS, SNOT, QUEENS OF THE STONE AGE, IMMORTAL, eher derzeit INTRONAUT, BARONESS, CULT OF LUNA, MASTODON, KYLESA, UNSANE, SLEEPYTIME GORILLA MUSEUM… ich schätze, das war es. Zumindest sind das alle, die mir jetzt so spontan einfallen!

Wenn du in die Vergangenheit blickst, zu den ersten Schritten mit GLORIOR BELLI und es mit dem vergleichst, was ihr heute seid: was hat sich seitdem in dir sowie in der Band verändert? Ihr hattet auch mit Fluktuationen innerhalb des Bandgefüges zu kämpfen. Haben Aspekte wie diese eine bestimmte Auswirkung auf GLORIOR BELLI?

Nun, unsere Philosophie und unser Glaube sind natürlich mit der Zeit und den Erfahrungen stärker geworden. Die Musik selbst wurde persönlicher, ist über die Grenzen des Genres gegangen. Es sind „nur“ sieben Jahre, aber es kommt mir vor, als ob wir das bereits fast doppelt so lange machen. All unsere Erfahrungen, gute oder schlechte, sind notwendig für den Prozess geworden, kraftvoller und weiser zu werden. Mit unserem ersten Album wollten wir Religionen spotten und bedrohen und das Cover-Design wurde dahingehend gewählt, um die Ironie passend auszudrücken: „Ô Lavdate Dominvs“ – lateinisch für „Gelobet sei der Herr“. Du wirst einige Hinweise zu der Religion wie das Paradies, das letzte Abendmahl, der Inquisition und Stigmas finden, aber keinesfalls solltest du denken, dass Hohn der einzige Aspekt unseres Glaubens ist. Lass uns sagen, dass dieses erste Album ein Akt war, unseren bisherigen Glauben zu vernichten und die Dunkelheit zu umarmen. Das ist der Punkt, an dem unsere zweite Veröffentlichung anknüpft – mit ein wenig mehr Reife und Fokus auf ein paar andere Aspekte der Bestie in all ihrer schrecklichen Pracht! „Manifesting The Raging Beast“ war eine wirkliche Wendung für mich und GLORIOR BELLI. Wenn das erste Album nur vom Satanismus inspiriert war, so war dieses deutlich anders und einzigartig… Als sich Satan für mich zu Luzifer gewandelt hat. Die Faszination für den Satan kommt meistens an erster Stelle, da wir rebellische Teenager sind, aber solche mit genügend Entschlossenheit, Willen zum Fortschritt und der Entwicklung von unvermeidlich reiferen Gedanken. Satan ist nichtsdestotrotz eine wichtige Facette. Es ist lediglich eine Sache der Perspektive: Luzifer und Satan ist die gleiche spirituelle Kraft, aber der Unterschied liegt begründet in der Rolle, die er spielt. Luzifer ist der Lichtbringer, der einzige Vater des Wissens und Herausforderer des Schöpfers. Aber in Hinblick auf die konventionelle Haltung, ist er all das, was verboten und gefürchtet ist: Satan. Eine Haltung, die durch das Gesetz des Schöpfers gehemmt wird.

Das Line-Up hat sich oft geändert, seitdem wir die Band 2002 gegründet haben, aber ich bin wirklich der Einzige, der das Feuer für GLORIOR BELLI beschafft. Demnach ist es offensichtlich, dass die Band nicht dasselbe sein würde, wenn ich nicht da wäre. Es ist ebenso wahr auf einigen Ebenen, dass es wohl eine andere Wendung genommen hätte ohne diese Mitglieder und den Veränderungen. Es geht stets um ein Gleichgewicht – wie in einer symbiotischen Beziehung. Sie brauchen mich so sehr, wie ich sie brauche, sie haben mich aus einem bestimmten Grund gewählt und wir alle teilen die schwarzen Feuer der Erleuchtung.

Mit welcher Absicht wurde die Band eigentlich gegründet? Was hat euch die Inspiration gegeben, um mit den Kräften zu arbeiten und ein Teil des Black Metal-Genres zu sein?

Das Black Metal-Genre ist eine der letzten Bastionen, wenn nicht sogar die letzte für Künstler, die eigentlich nach etwas Wahrem und nach einem ergebenden Weg sucht, um seinen Glauben und seine Motivationen auszudrücken. Unser Ziel ist noch immer dasselbe wie zu Beginn, obwohl wir dem jetzt noch eine genauere Definition geben können: um die Gnosis für all diejenigen zu erwecken, die es wert sind und diese auch Yahwehs Vorrecht schaden können.

Da ihr eine musikalische Reife zeigt, nehme ich an, dass ihr daran interessiert seid höhere Ziele mit GLORIOR BELLI zu erreichen als eine durchschnittliche Black Metal-Band – was man daran erkennen kann, dass ihr von Southern Lord Records zu Candlelight als Major Label gewechselt seid. Deine Meinung?

Nun, da GLORIOR BELLI alles andere als eine durchschnittliche Black Metal-Band ist, würde ich sagen, dass es perfekten Sinn macht, bei einem Major Label wie Candlelight angekommen zu sein. Ich glaube, dass wir es wirklich erreicht haben, einen ausschlaggebenden und seriösen Status zu erhalten. Aber wir gehen immer noch sehr respektvoll mit unseren Fans um und sind ehrlich mit unserer Musik. Ich meine, okay, es gibt eine Menge falsche Vorbilder dort draußen, die mir beweisen könnten, im Unrecht zu sein. Aber ganz ehrlich habe ich nicht das Gefühl, dass wir uns jemals „ändern“ könnten, egal, was kommt! Wir werden nicht „Mainstream“ werden, nur um ein bisschen mehr Kohle zu verdienen, und um dir die Wahrheit zu sagen: wir sind schon froh, wenn wir nur nach Hause kommen ohne unser Geld zu verlieren! Es geht nur darum, stärker und reifer als zuvor zu werden, verstehst du? Nur tun, auf was wir Lust haben und es auch RICHTIG zu tun.

Am Ende des Tages, wenn ich mir mein Spiegelbild betrachte, kann ich keine Scham und keine Schuld erkennen – nur Verbissenheit und Ehrlichkeit. Und dies ist die einzige Art und Weise, wie ich das tun will. Egal, ob es ein schwieriger Weg sein wird, egal, wie hart die Marionetten des Schöpfers kämpfen werden – GLORIOR BELLI werden stark bleiben!

Wieso habt ihr die Zusammenarbeit mit Southern Lord Records beendet? Seid ihr nun zufrieden mit Candlelight als neuem Label?

Es war großartig, ein Teil der Southern Lord-Familie zu sein und ich habe eine Menge Respekt für diese Leute. Aber im Endeffekt ist es alles dasselbe für mich, solange ich mit meiner Musik weitermachen kann. Mit Candlelight Records und Southern Lord zu arbeiten war nicht wirklich so unterschiedlich. Ich war ein Optimist, habe gehofft, dass wir irgendwann Hand in Hand mit einem Label arbeiten werden, dass sich wirklich um unsere Message kümmert, aber letztendlich bin ich dann aufgewacht… Wir hatten ein paar Höhen und Tiefen mit Candlelight, aber lass uns das vergessen. Es gibt keine perfekte Beziehung, wie zwischen Menschen, und am Ende musst du deine Scheiße zusammenpacken und Kompromisse machen, wenn es funktionieren soll! Mir wird nur langsam schlecht und müde bei dem Haufen an überfreundlichen Bands, die stets behaupten, dass sie den Traum leben – egal, was passiert! Nun, lass mich dir was erzählen, ich habe den harten Weg kennengelernt und wir schulden nichts und niemandem etwas! Soweit ist Candlelight Records das beste Label, bei dem wir je unterschrieben haben, also erwarte ich wirklich eine Zusammenarbeit, die für längere Zeit Bestand haben wird.

Lass uns nochmals die Brücke zu dem neuen Album einschlagen: ich habe die Texte von „Meet Vs At The Sovthern Sign“ nicht gefunden, aber aufgrund der Titel nehme ich an, dass diese immer noch den Luziferischen Satanismus behandeln. Befürchtet ihr nicht, dass einige „unwürdige“ Leute in die Musik von GLORIOR BELLI einsteigen könnten, da es nicht nur ein Black Metal-Album ist, obwohl sie eigentlich gar keine Ahnung von dem Sinn des lyrischen Inhaltes haben, die eure innersten Ansichten und euren satanischen Glauben offenbaren? Beispielsweise könnten sie dadurch beeinflusst werden und auf denselben Zug aufspringen, ohne jedoch über eine ernsthafte Überzeugung zu verfügen?

Ich denke, die Aussage ist ziemlich eindeutig für diejenigen, die wissen, wie man zwischen den Zeilen lesen kann und es ist absichtlich sehr verwirrend für die Anderen. Es war stets meine Intention, den Leuten einige Schlüssel zu geben, aber sie müssen sich im Endeffekt selbst die Mühe machen oder nichts wird jemals ihre Gedanken und Leben beeinflussen. GLORIOR BELLI ist der Funke, der den Zweifel erleuchtet, der Leute dazu führt, Fragen zu stellen und den Prozess der Selbstverbesserung auslöst. Ohne ein Quäntchen Wissen auf denselben Zug aufzuspringen wäre einfach nur verrückt und dumm. Die Figur Luzifers wurde schon davor verwendet, natürlich, aber ich kann stolz sagen, dass GLORIOR BELLI heutzutage einer Seiner besten Repräsentanten ist und um das zu toppen, musst du extrem smart und talentiert sein. Zwei Eigenschaften, die die meisten Black Metal-Bands nicht haben, also bin ich nicht wirklich beunruhigt.

Erwartet ihr einige negative Kommentare von den Hörern oder den „wahren Fans“, die durch „Ô Lavdate Dominvs“ mit GLORIOR BELLI in Berührung gekommen sind, und die nun eure musikalisch unlimitierte Seite ablehnen könnten, die durch Songs wie „In Every Grief-Stricken Blues“ oder „Fires Of The Sitra Ahra“ auf „Meet Vs At The Sovthern Sign“ gezeigt wird?

Natürlich erwarte ich es und ich habe auch schon einige negative Feedbacks bekommen, aber solche Kommentare würden lediglich einen Unterschied der musikalischen Geschmäcker offenbaren und das ist nicht wirklich relevant für mich. Als wir „Ô Lavdate Dominvs“ veröffentlicht haben hatten wir schon ziemlich viele negative Meinungen, dasselbe mit „Manifesting The Raging Beast“. Demnach gibt es keinen Grund, weswegen wir mit diesem neuen Album keine kriegen sollten. Die Schönheit eines Albums ist, dass es für einige Leute nur eine Eintagsfliege ist, während es ein lebenslanger Favorit für andere sein kann. Die wahren Fans sollten den Fakt anerkennen, dass wir über unsere Grenzen gegangen sind und was zuerst eine zitternde Flamme war, kann zu einem ziemlich imposanten und aggressiven Feuer werden, meinst du nicht?

Ich habe mir „Meet Vs At The Sovthern Sign“ sehr genau angehört und ich habe kritisiert, dass es mit der Zeit schwierig wird, die Musik nach einigen Hördurchläufen im Kopf zu behalten, obwohl ich vom ersten Hören an sehr angetan war. Der Spannungsbogen fällt meines Erachtens mit der Zeit, obwohl das Resultat in seiner Gänze deutlich anspruchsvoll und gut strukturiert ist. Aber es gibt, von ein paar Songs abgesehen, eine Kälte, die die Atmosphäre und Magie erfrieren lässt. Ich würde gerne deine Meinung als Komponist bezüglich dieser Kritik wissen.

Nun, „Meet Vs At The Sovthern Sign“ ist eine ziemlich eigenbrötlerische Veröffentlichung. Es wohnt dem eine Verfänglichkeit inne und es macht einen starken Eindruck beim ersten Hören, soviel ist klar. Aber ich glaube, um das Album vollständig mögen zu können, muss man in die Details gucken und das braucht offensichtlich seine Zeit. Also würde ich vorschlagen, dass du dem noch ein paar zusätzliche Versuche gibst. Es scheint, als ob es nicht der interessanteste Teil ist, was zuerst so stürmend und einnehmend klingt. Dieser Teil kommt normalerweise später, zumindest nach dem, wie ich das Album erfahren habe. Ich bin auch durch eine Menge Phasen gegangen, während ich den neuen Tracks gelauscht habe. Es ist wie eine Reise durch trübe, matschige Sümpfe, aber bist du erstmal durch, ist es auch schon vorbei, verstehst du?
Dieses neue Album besteht aus elf Songs mit ungefähr 50 Minuten Spielzeit, also ist es viel länger als alles, was wir davor gemacht haben und somit ist es auch einfacher, sich darin zu verlieren. Es ist weniger ein „Block“ and sie haben alle ihre eigenen Persönlichkeiten und sehr unterschiedliche Beats und Tempi. Einige Songs haben sogar 6-Gitarren-Spuren und nichts wurde zurückgelassen. Wir haben ein paar Samples verwendet; ich kam mit einer flexibleren Stimme daher, nicht nur „clean“, sondern auch sehr schwer. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass ich meine verdammten Eingeweise herausschreie. Und ebenso wie das Cover und die Texte, wurde die Musik auf demselben Weg gemacht. Die Leute müssen buddeln und unter die Oberfläche gehen, um den wahren Schatz zu finden.

Ihr habt vor Kurzem bekannt gegeben, dass euer Line-Up jetzt komplett ist und dass ihr bereit seid, wieder live zu spielen, nachdem ein paar Angelegenheiten passiert sind, die es euch unmöglich gemacht haben auf Tour mit NACHTMYSTIUM in den Staaten zu gehen. Was ist eigentlich passiert? Wer war für die Absage der Tournee verantwortlich?

Eigentlich war die Tour mit ABSU (Da habe ich wohl etwas durcheinander gebracht. – Anm. d. V.] und zwei anderen Bands, aber ich werde jetzt nicht damit langweilen, diese zu nennen, da es mich auch nicht wirklich interessiert. Also, wir konnten keine verdammten VISA bekommen, da die Immigrationsbehörde unsere Dokumente für zu dünn/inkomplett befand. Wie du sicher weißt, ist es ziemlich schwierig geworden in den USA zu touren und um die entsprechenden Dokumente zu bekommen muss das Label eine Menge Dokumente, gedruckte Artikel und natürlich auch Geld zusammenbekommen. Wir dachten, dass alles okay gehen würde bis zum 25. Mai (weniger als zwei Wochen vor dem Abflug), demzufolge die große Enttäuschung und Wut. Man kann niemanden beschuldigen, außer dem eventuellen Mangel an Kommunikation letzten Endes, aber wie auch immer, wir haben einfach weitergemacht.

Letztes Jahr war es euch nicht möglich auf Europa-Tour mit IMPIETY und SPEARHEAD zu gehen aufgrund einer Herzkrankheit, an der du gelitten hast, wenn ich mich recht erinnere. Hast du noch einige Probleme damit oder hat es dich in irgendeiner Art und Weise verändert?

Ehrlich gesagt, zuallererst hätte ich nicht gedacht, dass ich es könnte, aber letzten Endes war ich fähig diese Scheiße zu besiegen. Jetzt leide ich nicht mehr an denselben Problemen. Oder vielleicht jetzt, wo ich dahingehend vorsichtig geworden bin, weiß ich, was ich tun kann, um mich zu schützen und wohlauf zu bleiben. Stress ist ein furchtbarer Gegner und entgegen aller Erwartungen ist nicht das Spielen der schlimmste Teil, sondern meistens die Organisation selbst, die mich so verrückt macht und ich mich daher schlecht fühle. Das Gewicht von GLORIOR BELLI lastet auf meinen Schultern, aber ich wollte es so, also kann ich mich nicht wirklich beschweren. Ich muss nur realistisch bleiben, wenn es zum Touren kommt und nur die besten Konditionen wählen, wie einen richtigen Platz zum Schlafen und Aufhalten zu haben. Ich habe eine Menge ausgearbeitet und habe zuletzt auch einen neuen Atem entwickelt. Also war es nicht so eine schlimme Sache, denke ich.

Du hast es wahrscheinlich schon geahnt, aber da einige behaupten, sie pausieren und einige sagen, sie haben sich aufgelöst, muss ich fragen, was der derzeitige Stand von OBSCURUS ADVOCAM ist. Können wir etwas Neues für die Zukunft erwarten oder hast du die Band ein für alle Mal zu Grabe getragen?

Ich weiß es wirklich nicht. Vor einigen Monaten hätte ich dir gesagt, dass OBSCURUS ADVOCAM verdammt nochmal tot ist, aber vor Kurzem habe ich darüber nachgedacht, wieder mit Molokh zusammen zu arbeiten, obwohl es sich dann sehr von dem unterscheiden würde, was wir vorher gemacht haben, wenn wir jemals wieder etwas zusammen machen werden. Wir haben uns beide sehr verändert und daher müssen wir wirklich darüber reden. Ich habe ebenso ein neues Projekt am Laufen, genannt „11 As In Adversaries“, mit Blake von NACHTMYSTIUM, und ich sollte mich zuerst darauf konzentrieren, bevor ich irgendwas anderes mache. Eins nach dem anderen!

Letzte Frage: was ist für dieses Jahr noch mit GLORIOR BELLI angedacht? Irgendetwas Besonderes zu erwähnen außer der Arbeit an einem neuen Album in einiger Zeit?

Vom jetzigen Stand aus gibt es keinen Plan außer einem eventuellen Gig in Paris im Spätseptember. Wir würden natürlich gern ein paar mehr absolvieren. Aber du weißt, wie es ist, mit all den Veränderungen und dem Bullshit, braucht es wohl noch eine Weile. Und am Wichtigsten ist, dass wir unsere Energie lieber in ein paar sorgfältig ausgewählte Gigs stecken als viele zu entbehrlichen Daten zu machen. Also nehme ich an, dass wir uns unsere Zeit nehmen werden, in den Schatten warten, bis sich die richtige Gelegenheit bietet.

Danke dir, dass du dir die Zeit zum Antworten genommen hast. Wenn du noch irgendwas hinzufügen möchtest, fühle dich frei die folgenden Zeilen zu füllen!

Danke euch ebenso für eure Unterstützung! Für das erste Mal seit vielen Jahren, möchten wir uns bei unseren hingebenden Fans bedanken und das dieses neue Album unser Weg ist, den sehr wenigen vertrauensvollen Adepten der Dunklen Künsten zu ehren. Murderers of the former faith, here’s to your illumination. Children of darkness, meet us at the southern sign!

08.07.2009

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31897 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare