Infaust
Infaust

Interview

Mit ihrem starken Zweitwerk “Blutbad und Melancholie“ melden sich die Thüringer INFAUST zwei Jahre nach ihrem Debüt zurück. Grund genug der Band also mal ein paar kurze Fragen zum aktuellen Stand der Dinge zu stellen.

InfaustMoin Jungs. Zwei Jahre sind seit Eurem Debüt vergangen, was ist seitdem mit INFAUST geschehen?

INFAUST hat sich seitdem weiterentwickelt, spirituell wie auch musikalisch, wobei ein weiterer würdiger Geist aufgenommen wurde!

Mittlerweile habt Ihr Euer Zweitwerk veröffentlicht. Was gibt es über die Aufnahmen und das Songwriting zu berichten?

Die Aufnahmen zum zweiten Album “Blutbad und Melancholie“ wurden ausschließlich selbst produziert und lediglich die Endbearbeitung zum Mastern abgegeben!
Was das Songwriting betrifft, trägt jedes Mitglied der Horde einen enormen Anteil am Gesamtwerk bei.

Würdet Ihr sagen, Ihr seid mit “Blutbad&Melancholie“ zufrieden oder gibt es bereits etwas was ihr ändern würdet?

Mit “Blutbad&Melancholie“ ist ein Album entstanden welches uns sehr zufrieden stimmt und in Anbetracht der Entstehung im absoluten Einklang, textlich wie auch musikalisch, steht!

Wie kam es zur eher langsameren Ausrichtung des neuen Albums? Was hat Euch beim Schreiben der Songs inspiriert?

Das war ein ganz natürlicher Prozess, der Albumtitel stand schon lange fest und daran haben wir uns beim Songwriting orientiert. Die Inspirationen unserer Songs stammen überwiegend aus den Eindrücken der realen Welt!

Wie schreibt Ihr denn grundsätzlich Eure Songs? Demokratisch oder gibt es einen Banddiktator?

Wie oben schon geschrieben trägt jeder seinen Teil dazu bei. Dennoch bleibt die Entscheidung was die Riffs & Arrangements betrifft bei Mortifer.

Was ist Euch bei den Texten wichtig? Steht ein Konzept hinter „Blutbad&Melancholie“?

Für INFAUST haben die Texte einen hohen Stellenwert, sie müssen musikalisch im Einklang stehen und reale, nachvollziehbare Ausdrucksweisen darbieten!
Was das Konzept anbelangt, wollten wir für dieses Album diese scheinbar gegensätzlichen Zustände verbinden.Ich denke, das ist uns textlich, wie musikalisch auch gelungen.

Besteht bei Euch ein Unterschied zwischen den Inspirationsquellen für Musik und Texte? Was entsteht zuerst- Musik oder Text und was ist Euch wichtiger?

Ich denke das kein wesentlicher Unterschied beider Ausrichtungen besteht, da im Vorfeld die Thematik für die Fertigstellung eines Albums feststeht!
Musikalische und textliche Gestaltung müssen einander verschmelzen!

Da Ihr recht häufig live spielt, nehme ich an, dass Gigs einen gewissen Reiz für Euch haben? Könnt Ihr diesen beschreiben?

Ja, es ist immer wieder reizvoll live zu spielen, sich zu präsentieren und beweisen zu können. Es versetzt einen in ein immer wiederkehrenden Rausch voller unbeschreiblicher Emotionen!

Was ist Euch an Eurer Liveshow wichtig? Wie würdet Ihr einen Gig von Euch beschreiben?

Es ist uns auf jeden Fall wichtig überzeugend zu wirken, begehrend, leidenschaftlich, voller Ungestüm!

Auch Euer zweites Werk ist wieder bei Eisenwald erschienen- ich nehme an, ihr seid zufrieden?

Ja, wir sind mit dem Endresultat recht zufrieden und haben diesbezüglich, was die Arbeiten von Eisenwald angeht, vollstes Vertrauen!

Wie ist es zu dieser Zusammenarbeit gekommen? Soweit ich weiß, habt ihr kein Demo veröffentlicht?

Da wir mit dem Count aus dem Eisenwald schon vorher gut befreundet waren, war dementsprechend ein Demo überflüssig.

Soweit meine Fragen, die letzten Worte gebühren Euch. Danke für die Antworten!

Sadistic M. :……….F.O.A.D………….

12.10.2008

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32614 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare