Karkadan
Karkadan

Interview

KarkadanHy Robby, wie sieht´s bei dir so aus ? Ist eure Gegend auch von dem Wetterchaos, das ganz Europa Weihnachten 2001 heimsucht, erwischt worden ?

Öhm davon weiss ich gar nix, da ich mit unserem Schlagzeuger ueber Weihnachten nach Schweden geduest bin, um ein paar befreundete Bands zu besuchen. Aber, jap, auf der Zugfahrt dahin lag teilweise schon recht viel Schnee so, aber passt hehe.

Ok, zurück zum Wesentlichen. Deine Band – kann man Karkadan als deine Band bezeichnen – wurde laut meinen Informationen 1997 gegründet. Wie kam es zu den ganzen Besetzungswechseln und wer ist momentan im Line-Up ?

Nun, nach der ersten Aufnahme verliess zunächst ein Gitarrist die Band, aber andere Mitglieder folgten. Es waren meist die ueblichen musikalischen Differenzen – Menschen verändern sich halt. Unser erster Drummer hat die Band aber Aufgrund gesundheitlicher Probleme verlassen. Es folgten einige kurzfristige Mitglieder, von denen eigentlich nur Marcel, der Schlagzeuger meiner Band Cerecloth (R.I.P.), zu erwähnen ist, der diesen Posten „aushilfsweise“ fuer anderthalb Jahre besetzte. Nun haben wir aber ein neues Line up, bei dem die Chemie wirklich gut ist; bestehend aus Martin, der hier neben mir sitzt, am Schlagzeug, Daniel, sowie Philip an den Gitarren, Gruni am Bass und mir am Gesang.

Kannst du ein paar Hintergrundinformationen zu den einzelnen Bandmitgliedern geben ? Wieso scheint die Band gerade in dieser Besetzung zu funktionieren ?

Keiner der neuen Bandmembers hat wirklich viel Erfahrung in einer anderen Band vorher gesammelt – ausser vielleicht Martin. Die neuen Mitglieder sind alles schon langjährige Freunde der Band gewesen. Nun war es logisch, sie in der Band aufzunehmen, da wir auch vorher schon schlechte Erfahrung mit wirklich exzellenten Musikern gemacht haben, die aber nicht hinter der Musik standen. Nun ist es so, dass wirklich jedes Mitglied versucht, 100% zu geben und das ist es, was die Band so stark macht. Auch trifft man sich nun nicht nur vornehmlich im Proberaum, sondern ist auch sonst oft zusammen unterwegs. Die Chemie stimmt einfach und die Qualität des neuen Materials bestätigt das genauso wie die letzten Konzerte, die wir gespielt haben. Es gibt einfach nichts zu beklagen. Wichtigste Änderung im Line up ist wohl, dass wir kein Keyboard mehr haben, was live zu einer wesentlich härteren Performance fuehrt. Aber wir sind auch nicht gerade auf der Suche nach einem Keyboarder, weil ein neues Mitglied an einem zusätzlichen Instrument der Integrität, die die Band gerade hat, nicht gut tun wuerde.

Ihr habt seit Gründung bereits, oder auch erst, eine CD mit dem Titel „Eternal Black Reflections“ veröffentlicht. Wenn ich mir andere Bands ansehe, ist das eher zurückhaltend. Wie kommt es dazu, daß ihr erst einen Release am Start habt; oder habt ihr Demos aufgenommen, die ihr in eurer Info verschweigt ?

Wie ich bereits vorher angemerkt habe, hatten wir seit der Vollendung der CD Ende 99 nur noch Probleme mit dem Line up, was sich jetzt aber gebessert hat. Auch ich bin der Meinung, daß eine kreative Band durchaus in der Lage sein sollte, alle ein bis zwei Jahre ein neues Album vorweisen zu können. Bezüglich der Demos kann man das so oder so auslegen. Es gab einige Live-Veröffentlichungen, aber das erste richtige Demo sollte eigentlich besagte CD werden. Allerdings haben wir noch nicht alle unsere bisherigen Songs veröffentlicht und das wird auch nicht geschehen. Es ist einfach wichtig, die richtige Auswahl zu treffen, um einem gewissen Qualitätsstandard gerecht zu werden. Leider achten die Bands selbst da mittlerweile nicht mehr so darauf wie früher, bin ich der Meinung.

Wie ich lesen konnte wird „Eternal Black Reflections“ einem Re-release zu unterzogen. Worin liegt hier der Sinn ? Bietet ihr auf der neuen Version einen Bonus, oder musstet ihr die Scheibe erneut auflegen, weil euch die Lagerbestände der Originalaufnahme ausgegangen sind ?

Der Sinn liegt tatsächlich einfach darin, daß die Erstauflage vollkommen vergriffen ist. Es wird auf der neuen Version keinen Bonus geben, da es eigentlich eine simple Neuauflage werden soll. Dennoch wird es ein anderes Cover-Artwork geben, da wir mit dem alten absolut nicht mehr zufrieden sind, und es werden Fehler im Layout korrigiert, also Schreibfehler etc., die es eigentlich fast immer gibt, aber die einem eben leider erst im Nachhinein auffallen.

Wie war denn so das Feedback auf „Eternal Black Reflections“ ? Soweit ich das überblicken kann wurde dem Album in zahlreichen Magazinen eine gewisse Qualität nachgesagt, so daß die Reviews eher positiv ausfielen. Wie hat sich das auf eure Fanbasis, oder gar auf eure Verkaufszahlen ausgewirkt ?

Die Reaktionen seitens der Presse, die das Album wahr genommen haben und von Seiten der Fans war absolut positiv, es gab kaum negatives Feedback. Fans gewinnen wir hauptsächlich durch gespielte Konzerte und das finde ich auch richtig so, weil Metal eben Live-Musik ist. Bei uns von Verkaufszahlen zu sprechen, wäre völliger Blödsinn. Es geht uns ersteinmal darum, unsere Kosten einigermaßen zu decken, was uns immer noch nicht ganz gelungen ist. Wir stecken wirklich jede erarbeitete Mark wieder in die Band.

Es war die Rede davon, das ein Video zu einem eurer Songs entstehen soll. Wie sieht es damit aus ? Was bezweckt ihr damit, bzw. wo soll dieses Video gespielt werden ?

Ja, die Idee existiert eigentlich schon seit Jahren. Das ist lediglich ein Gimmick für die Fans. Ich als Fan finde ein Video absolut wichtig, um sich die Band selbst und ihren Stand zu der eigenen Musik vorstellen zu können. Es wird einige Live-Szenen geben und einiges soll noch gedreht werden. Das ist aber immer noch eine Idee, an der wir aber festhalten und die wir definitiv umsetzen wollen. Aber natürlich soll das Ganze nicht irgendein Dreck sein, sondern soll was fürs Geld bieten. Mal sehen …

Ihr habt euch ebenfalls vorgenommen Band T-Shirts über Supreme Chaos Records zu produzieren/vertreiben. Wie sieht es damit aus ? Ich habe auf eurer Homepage davon noch nichts entdecken können.

Die T-Shirts wird es bereits ab Januar 2002 geben und wir kommen da einfach den vielen Anfragen entgegen, die wir im Laufe der letzten Jahre bekommen haben. Es ist ja nicht so, daß es uns jetzt seit einem Jahr gibt und wir gleich ein Shirt auf den Markt werfen, ohne den Leuten vorerst durch gute Musik einen Grund gegeben haben, die Shirts auch zu tragen. Das ist leider bei vielen jungen Bands mittlerweile üblich. Es wird ein vollfarbiges Shirt sein, mit passendem Motiv zu einem neuen Song – mehr dazu gibt es bald auf der Supreme Chaos Records Homepage zu erfahren, die da wäre (Link) oder einfach (Link). Es sind auch noch schwarz-weiß Shirts geplant, aber das kommt noch. Viele Leute wollen halt auch Longsleeves, weshalb wir überlegen, die schwarz-weiß Shirts als Longsleeve zu veröffentlichen. Ist ja nicht so, daß es jetzt Karkadan-Kondome gibt oder so nen Scheiß, wie man es von diversen größeren Bands gewohnt ist. Die Shirts werden auch zunächst in nur geringen Stückzahlen zu haben sein.

Wer oder was ist eigentlich Supreme Chaos Records, und wie steht ihr zu ihnen ?

Tja, das ist so eine spezielle Geschichte. Da uns ja einfach kein Label haben will, trotz diverser Bemühungen und wirklich positiven Reaktionen von allen Seiten, habe ich mich entschlossen, die Öffentlichkeitsarbeit nun gänzlich selbst in die Hand zu nehmen und zwar unter dem Namen Supreme Chaos Records. Außerdem ist diese Herangehensweise auch für meine anderen Aktivitäten sehr nützlich und förderlich, wie meine anderen Bands, mein Festival und so weiter. Vor allem aber hoffe ich damit auf mehr Unterstützung seitens der Vertriebe. Ich möchte jedoch auch für andere Bands etwas tun und werde wohl einige wirkliche spezielle Sachen wie Splits, Vinyl-Editionen etc. für die Sammler herauszubringen. Im Moment arbeite ich jedoch noch daran, aber ich kann einige Überraschungen im nächsten Jahr garantieren.

Zurück zu eurer Homepage. Soweit ich informiert bin, bist du der Webmaster der Page. Da sich der Internetauftritt durchaus sehen lassen kann liegt die Frage nahe, ob du beruflich damit zu tun hast. Interessierst du dich generell für das was im Web vor sich geht, oder „nutzt“ du es mehr oder weniger nur um die Band zu präsentieren ?

Ich studiere Informatik und da liegt es nahe, daß ich den Webauftritt selbst in die Hand nehme, gibt es mir doch auch die Möglichkeit, mein Wissen im Bereich Internet noch zu erweitern und einige Sachen auszuprobieren. Es gibt ja noch einige andere Seiten, die alle irgendwie miteinander verbunden sind. Aber ich kann behaupten, daß unsere Homepage stets auf einem sehr aktuellen Stand ist.

Für eine relativ junge Band habt ihr schon eine ganze Menge „großer“ oder grösserer Auftritte absolvieren können. Wie kommt ihr zu diesen Connections, bzw. wie kommt es, daß ihr, als noch eher lokal bekannte Band, solche Bands wie Eminenz oder Die Apokalyptischen Reiter supporten könnt ?

Vitamin B, sprich Beziehungen, sind natürlich im Musik-Business das A und O. Dadurch, daß ich viele Konzertveranstalter und Bands kenne, auch durch mein Festival etc., ist es kein Problem an Konzerte zu kommen. Aber zu solch wirklich gigantischen Auftritten zu kommen wie dem Summer Breeze Open Air, ist für eine Band ohne Deal wirklich auch eine Frage des Glücks und der Öffentlichkeitsarbeit. Durch unsere stete Live-Präsenz, auf die wir auch stets gutes Feedback bekommen, haben wir uns als Live-Band einfach bewiesen und da greift ein Veranstalter natürlich gern zu.

Wie war der Summer Breeze 2001 Gig für euch gelaufen ? Um ehrlich zu sein standen ja alle Zeichen gegen euch, da ihr am frühen Mittag bei brennender Sonne spielen musstet.

Die Sonne war wirklich absolut unpassend, speziell wenn man doch eher düstere Musik spielt und dann noch mit Feuereffekten arbeitet. Dennoch haben wir von den ersten paar Bands, die jeweils an allen drei Tagen gespielt haben, mit am meisten Zuschauer gehabt. Obwohl wir selbst mit dem Gig unzufrieden waren, gab es doch fast nur positive Reaktionen nach dem Gig. Es ist einfach großartig, auf einem 3-Tage-Open Air selbst zu spielen und mit solchen Jugend-Heroen wie Kreator und Tankard auf der gleichen Bühne zu stehen. Und natürlich sind wir auch als Fans angereist. Wir wollten das Festival dieses Jahr auf keinen Fall verpassen.

>

Karkadan

Bist du selbst gerne auf Festivals, um abzuhängen und ein wenig zu feiern, oder gehst du nur zu diesen Großveranstaltungen, wenn/weil du einen Gig zu bestreiten hast und machst dich danach gleich wieder vom Acker ? Wie fandest du Summer Breeze 2001 persönlich – abseits vom Auftritt?

Klar gehe ich gerne zu Festivals und Konzerten, drinke das eine oder andere Bier und schüttle meine Matte. Das Summer Breeze ist aber auch was spezielles, es hat diese familiäre Atmosphäre, was aber auch daran liegen kann, daß man die Organisatoren und Helfer zum Teil kennt. Es war das beste Open Air 2001, denke ich, es hat einfach Spaß gemacht, weil alles da war, was zu einem guten Open Air gehört : gute Musik, Bier, Sonne und gutgelaunte Metaller.

Nachdem „Eternal Black Reflections“ ja nun schon eine kleine Ewigkeit zu haben ist, wird es Zeit für ein Nachfolgealbum. Wie sieht es damit aus ? Habt ihr schon genügend Material gesammelt ? In welche Richtung wird es gehen ?

Es gibt schon ein paar Songs für den Nachfolger und der wird sicher auch nächstes Jahr im Studio Form annehmen. Das Material wird auf jeden Fall härter, was natürlich auch daran liegt, daß das Keyboard beim Songwriting nicht direkt eingebunden ist, und daß die neuen Musiker einfach einen extremeren Musikgeschmack haben. Ich möchte da nicht zu viel verraten, weil es kann sich noch alles ändern, wer sich aber einen Eindruck vom neuen Material verschaffen will, sollte ein Konzert von uns besuchen. Genügend Material liegt alles in allem auf jeden Fall bereit, muß aber zum Teil noch vollends zu Songs zusammengestrickt werden. Als Überbrückung der langen Zeit aufgrund der Lineup-Probleme zwischen Erstling und Nachfolger wird es eine EP geben, zunächst nur auf Vinyl und streng limitiert, also für die Sammler. Aber vor April sollte man nicht damit rechnen, da wir eben nur eine Underground-Band sind, die Qualität der Produkte aber der von großen Labels entsprechen soll, brauchen wir etwas mehr Zeit.

Wie wird euer nächstes Album veröffentlicht ? In Anbetracht der immernoch rollenden Veröffentlichungsflut wird es sicher nicht leicht werden die Aufmerksamkeit der Hörer zu erregen. Werdet ihr die Möglichkeit haben das Album einem breiten Publikum anzubieten, es zu bewerben oder eine kleine Tour dazu auf die Beine zu stellen ?

Wir hatten schon einige Tourpläne, die aber nun verschoben werden, was heißt, daß wir das Album ziemlich sicher mit zumindest einer Mini-Tour promoten werden. Aus der Veröffentlichungsflut herauszustechen ist nicht einfach, da gebe ich Dir recht, aber da setzen wir auf unseren doch relativ eigenständigen Stil. Ich möchte mit meiner Arbeit mit aller Art von Vertriebsmöglichkeiten die Musik schon einem relativ breiten Publikum zugänglich machen, aber die Hörer sollten sich hier ihre eigene Meinung bilden und nicht einfach blind zugreifen. Die Fans können sich über unsere Homepage auf jeden Fall immer einen Höreindruck über die neuesten Schöpfungen der Band verschaffen.

Wie siehst du die Lage in der Metalszene lokal und auch deutschlandweit momentan ? Habt ihr bei euch in der Gegend Schwierigkeiten Auftrittsmöglichkeiten und Publikum zu bekommen ? Wie sieht es mit eurem Kontakt zu anderen Bands so aus ?

Hier in der Gegend um Stuttgart ist die Metal-Szene wirklich wohlauf und da gibt es nichts zu meckern. Es gibt hier viele gute Bands. Deutschlandweit ist dies sicher unterschiedlich, aber die deutsche Szene ist wohl immer noch eine die beste in der ganzen Welt. Es gibt zwar viele Labertaschen und doch-so-true Leute, aber die gehen mir zumeist am Arsch vorbei. Leider ist die Ehrlichkeit und der Zusammenhalt nicht mehr so stark wie vorher. Wir haben hier sehr engen und freundschaftlichen Kontakt zu vielen Bands und spielen auch viele Konzerte mit ihnen.

Was liegt bei euch momentan an ? Wie sehen die Zukunftspläne im Hause Karkadan aus ? Letzte Worte, Infos, Bierspendenaufrufe ?

Pläne haben wir nach wie vor viele, bleibt zu hoffen, daß wir einige davon verwirklichen können. Es fehlt noch ein Open Air dieses Jahr, das ist einfach was geniales, auf einem solchen Event zu spielen. Schaut auf unsere Homepage, und das öfters, tragt Euch im Newsletter ein, aber vor allem KOMMT AUF UNSERE GIGS UND TRINKT EIN BIER MIT UNS.

30.03.2002

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32381 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare