Lifthrasil
Lifthrasil

Interview

Lifthrasil veröffentlichten vor einiger Zeit ihre Debut-Scheibe „Vor dem Sturm“, mit welcher sie gute Resonanzen einfahren konnten. Kein Wunder, denn die Mischung aus Black Metal, einer Portion Death Metal und deutschen Texten konnte nicht nur mir zusagen. Zeit also, um den Burschen mal auf den Zahn zu fühlen und sich über das aktuelle Geschehen zu informieren. Sänger und Gitarrist Robert stellte sich bereitwillig meinen Fragen.

LifthrasilEure Scheibe ist ja nun schon eine Weile auf dem Markt. Wie ist die Resonanz bisher?

Sowohl von Printmedien als auch von Onlinemags haben wir fast durchweg positive Resonanzen bekommen. Ein paar Ausreißer gibt es natürlich immer… wir hatten aber den Eindruck, dass diese Kritiken nicht objektiv waren oder diese Personen die CD nicht wirklich angehört hatten. Naja sei es drum… wir sind sehr zufrieden mit den bisher veröffentlichten Reviews.

„Vor dem Sturm“ ist eure Debüt-Scheibe, wurden eure Erwartungen, die ihr im Vorfeld hattet, erfüllt?

Natürlich hat man so seine Erwartungen und Hoffnungen bei einem Debüt-Album. Man muss noch im Vorfeld dazu sagen, dass wir uns beim Songwriting an keine Klischees gehalten haben, sondern einfach unser Ding durchgezogen haben. Um so überraschender und erfreulicher waren dann die sehr positiven Resonanzen! Wir haben schon damit gerechnet, dass das Album nicht komplett verrissen wird, aber man kann sagen, dass unsere Erwartungen übertroffen wurden.

Die Aufnahmen liefen ja schon im Jahr 2003. Wie hat sich eure Musik die letzten 2 Jahre weiterentwickelt?

Wir haben beim Songwriting für die nächste Scheibe nun auch darauf geachtet, dass es nicht mehr ganz so kompliziert wird und die Musik nachvollziehbarer wird. Unsere Konzerte in der Vergangenheit haben gezeigt, dass die Musik auch live gut rüberkommen muss. Da jeder von uns im Songwriting einbezogen ist, spiegeln sich hier natürlich auch die momentanen Musikgeschmäcker wieder. Alles in allem wird die nächste Scheibe etwas eingängiger und Deathmetal-lastiger… was aber nicht heißen soll, dass wir auf bombastische Keyboards verzichten werden oder nicht denselben hohen Anspruch an die Musik haben wie vor zwei Jahren.

Es soll ja bald mit 1349 auf Tour gehen. Hast Du da schon nähere Infos?

Leider hat sich rausgestellt, dass auch diese geplante Tour ins Wasser geflogen ist. Aufgrund von für uns nicht nachvollziehbaren Forderungen von 1349 wurde alles abgeblasen… auch der Vertrieb Twilight war darüber nicht erfreut. Naja es sind halt doch oft nur Rockstars die damit Geld machen wollen und unser eins sitzt wieder auf dem Trockenen obwohl wir bereit waren, einige Unkosten zu tragen. Thats fucking life…

Eure Lyrics sind ja auf Deutsch. War es von Anfang an klar, dass sie in Deutsch sein werden oder passt dies einfach am besten zu den Songs?

Es trifft beides zu… unser alter Sänger Wolfgang hat seine lyrischen Ergüsse immer in Deutsch zu Papier gebracht, das haben wir auch beibehalten. Schließlich sind wir auch eine Deutsche Band und wissen uns in unserer Muttersprache auszudrücken. Außerdem passt der harte Klang der Sprache gut zu unserer Musik.

Eure Lieder drehen sich ja viel um die nordischen Mythensagen. Was ist für euch so faszinierend an dieser Thematik?

Die nordische Mythologie fasziniert uns alle und wir beschäftigen uns auch mit den Inhalten dieser Geschichten. Da die erste CD auf die Sage von Midgard und eben das Leben Lifthrasils basiert, haben wir auch weitere Thematiken aus dem Umfeld verarbeitet. Die Geschichte um Midgard ist nicht nur ein Schöngerede über Götter und deren „Abenteuer“, sondern birgt auch viel Gewalt und düstere Stimmung. Man kann sich in dem Umfeld hervorragend kreativ austoben und auch manches auf die heutige Zeit übertragen.

Der Titel eurer Scheibe spielt dann sicherlich auf die Weltuntergangsthese an…erzähl doch mal! 🙂

Das ist richtig. Thematisch befasst sich „Vor dem Sturm“ mit der Zeit vor Ragnaröck also der Götterdämmerung. Der Weltuntergang an sich wird außer bei „Das letzte Gefecht“ nicht direkt angesprochen. Was der Weltuntergang für uns alles so bereit hält wird wohl auf der nächsten Scheibe zu hören sein… also noch ein wenig Geduld 😉

Das Intro, aber auch viele Passagen innerhalb der Songs, sind ja doch von der Klassik angehaucht… könntest Du Dir vorstellen mehr in dem Bereich Klassik zu machen oder ist es als kleine Abwechslung für eure Songs ausreichend?

Unser Basser Andi hat eine klassische Ausbildung auf dem Klavier genossen, somit kommen diese Einflüsse auch in unseren Songs zum Tragen. Auch Chris hat auf dem Keyboard so seine hellen Momente 😉 aber es wird nie Überhand nehmen und bleibt ein Stilmittel zur Abwechslung… wir machen schließlich Metal und kein Grindclassic wie z.B. Nightwish

Denkst Du, dass junge oder neue Bands genug Chancen in der Musikwelt haben bzw. es genug Möglichkeiten gibt bekannter zu werden? Oder was könnte man verbessern?

Oh je, das ist so ein Thema… Ich denke nicht, dass Newcomer ein leichtes Leben im Bereich Metal haben. Es gibt einfach zu viele und mittlerweile auch sehr gute Underground Bands, die einfach keinen Fuß fassen können. Um einen Plattenvertrag zu bekommen muss man „nur“ hartnäckig sein. Aber um weiterzukommen braucht man heutzutage leider Glück. Sobald es einen wichtigen Menschen im Musikbusiness gibt, dem deine Songs gefallen, wirst du besser unterstützt, als wenn man es im Alleingang macht. Grundsätzlich gibt es natürlich Plattformen um sich einen Namen zu machen.
Auch die Möglichkeiten an Konzerte zu kommen sind relativ groß wenn man nur
dahinterbleibt und nicht erwartet, dass einem alles in den Schoß fällt…

Wie wichtig ist euch bei einer CD das Cover und Booklet? Denkst Du, dass man etwas ‚besonders Schönes‘ bringen muss, um Käufer anzusprechen?

Ja! Im Zeitalter von Internet und Mp3 Downloads muss man dem geneigten Käufer auch einen Mehrwert bieten, damit er sich eine CD im Laden kauft! Wir sind der Meinung, dass sowohl inhaltlich also z.B. Texte, Fotos, aber auch das Artwork herausstechen müssen. Mittlerweile reduziert sich der Kaufreiz genau auf diese Themen. Ich persönlich finde auch, dass limitierte Digipacks mit Bonusmaterial verkaufsfördernd sind. Natürlich bringt das bei der Pressung auch wieder zusätzlich Kosten mit sich. Ich jedenfalls kaufe mir lieber ein Digipack einer Band, wenn die CD nix taugt muss ich gestehen, dass ich dann auch das Internet vergewaltige… Asche auf mein Haupt…

Viele Metalbands produzieren neuerdings ja auch Videos, um vielleicht sogar auf VIVA gezeigt zu werden. Wie ist Deine Einstellung zu Metal-Videos und habt ihr auch schon etwas in dieser Richtung geplant?

Geplant wäre zuviel gesagt. Natürlich würden wir auch gerne ein Video veröffentlichen. Auch hier ist wieder der Wille, aus der Masse herauszustechen, groß. In vielen Videos sieht man Live-Mitschnitte mit ein paar amateurhaften Filmsequenzen oder eben das typisch Bild: Band steht in Lagerhalle und post herum. Das ist einfach langweilig und muss nicht sein. Auch hier ist es halt einfach eine Geldfrage… leider…

Stehen außer der Tour und dem Metal Forces-Festival noch weitere Konzerte an und wie ist es für euch Konzerte zu spielen? Spaß oder notwendiges Übel?

Die Tour mit 1349 ist wie gesagt abgeschrieben, wir planen jedoch noch eine Tour für den Herbst. Hier möchte ich mich aber noch nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen. Wir haben schon zwei Touren kurz vor knapp abgesagt bekommen 🙁 Im Moment ist also als einziges das Metalic-Noise Festival in Stuttgart bestätigt. Wir möchten aber auf jeden Fall dieses Jahr noch viel live herumkommen, um das aktuelle Album zu promoten. Für uns ist live spielen eigentlich immer ein Spaß! Wäre schlimm, wenn es zum notwendigen Übel avanciert. Solange wir auf null rauskommen, sind wir für (fast) jeden Gig zu haben. Auch wenn mal bei einem Konzert was schief läuft oder der Mischer mal wieder mit unserem ganzen technischen Gerümpel überfordert ist, machen wir eigentlich immer das Beste daraus. Wir sind auch alle mehr gut drauf, als dass wir uns möchtegernböse in Hasstiraden vertiefen und über alles schimpfen was so schief läuft. Daraus ergibt sich meist, dass eine Band keinen Bock mehr hat live zu spielen.

Was ist sonst so bei euch die nächsten Monate geplant? Kannst Du schon einen Ausblick auf das nächste Album geben?

Wir sind eifrig dabei neue Song zu schreiben und möchten im Winter wieder ins Studio gehen. Das neue Album soll wie schon erwähnt etwas eingängiger, vielleicht auch ein Stückchen brutaler werden. Thematisch wird das Album vom Weltuntergang und den Folgen handeln, man darf also gespannt sein!!!

Hast Du noch letzte Worte?

Ich habe immer das letzte Wort 😉 Schnallt Euch Euren Burz um und kommt auf unsere Konzerte, kauft das Album und schickt uns Geld! Naja wie ihr seht, sind nicht die Helden des letzten Worte… also bereitet euch auf das nächste Album vor, und schaut doch einfach mal bei Zeiten auf unserer Website www.lifthrasil.de vorbei.

16.04.2005

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32607 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare