Sisko
Sisko

Interview

Bruno Sisko steht uns Frage und Antwort zu ihrer zweiten Maxi "Sisko 2". Was er auf meine Fragen zu sagen hat lest ihr hier…

SiskoIhr habt erst kürzlich eure zweite Maxi „2“ herausgebracht. Maxis sind ja oft der Vorreiter für Full-Lenght Alben. Stehen schon Pläne dafür an, bzw. steht schon ein Album in den Startlöchern? Habt ihr momentan genug Material und überhaupt Lust, sofort wieder etwas aufzunehmen?

Wir werden auf jeden Fall noch in diesem Jahr unsere dritte Maxi SISKO „3“ in Eigenregie veröffentlichen. Genug Songs für ein Album haben wir auch beisammen. Wir möchten aber, um die größtmögliche Verbreitung erzielen zu können, daß unser erstes Album ganz offiziell bei einem Label erscheint. Wann ein Album kommt, hängt also ganz davon ab wie schnell wir uns mit einer Plattenfirma einigen können. Bis dahin nehmen wir munter weiter Maxis auf eigene Kappe auf. Wir freuen uns auch schon wieder auf die Studio-Arbeit.

Ihr habt euch mit eurer Maxi mit Sicherheit bei vielen Plattenfirmen beworben ?! Wie ist das bei euch abgelaufen und welche Ergebnisse sprangen dabei heraus?

Wir haben ja schon mit unserer ersten CD alle für uns relevanten Labels und Verlage bemustert und schon damals einige Verträge angeboten bekommen, konnten uns mit den Firmen aber auf keine Zusammenarbeit einigen. Wir sind in dieser Hinsicht ziemlich eigensinnig, was die meisten Labels nun mal nicht gewöhnt sind, da viele Bands zu schnell vor dem großen Traum „Plattenvertrag“ auf die Knie fallen.

Bei SISKO „2“ waren wir vielen schon ein Begriff und aufgrund der augenscheinlichen Qualität der CD liegen uns mittlerweile eine Menge interessanter Angebote vor. Ich denke wir werden noch dieses Jahr zumindest einen Verlagsdeal unterschreiben und spätestens Anfang nächsten Jahres einen Labeldeal.

Ihr nehmt bei euren Aufnahmen immer einen Drumcomputer zur Hilfe. Wie geht ihr da bei euren Auftritten vor? Habt ihr feste Gast-Musiker?

Wir haben eine feste Live-Band, also einen Drummer und Bassisten, die uns bei Gigs begleiten und mit uns Proben. Wir werden mit diesen Leuten auch ins Studio gehen. SISKO „3“ wird also unsere erste CD mit einem „richtigen“ Schlagzeuger werden. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie das wird.

Wo wir gerade bei Auftritten sind: Stehen momentan welche an?

Wir haben dieses Jahr schon fast alle großen Clubs in Frankfurt beackert und warten jetzt auf die endgültigen Zusagen für die sommerliche Festival-Saison. Im Herbst/Winter werden wir dann vornehmlich bundesweit Clubs spielen, vielleicht ist auch noch eine Support-Tour für einen größeren Act drin. Wir werden versuchen auch im Ausland an Konzerte heranzukommen und suchen momentan eine Booking-Agentur, die uns die Arbeit abnimmt. Wir spielen sehr gerne Live. Auf unserer Website www.siskobrothers.de sind alle Termine zu finden.

Um was geht es in euren Songtexten und aus welchen Gefühls-Lagen nehmt ihr eure meisten Inspirationen?

Auf SISKO „1“ habe ich hauptsächlich universelle Probleme, wie politische Themen, soziale Zustände und Umwelt-fragen behandelt. Auf „2“ sind die Texte sehr persönlicher Natur. Es geht eher um Gemütszustände oder Träume von mir. Je älter ich werde, desto intimer werden meine Texte. Ich habe mich früher nicht getraut so viel von mir Preis zu geben.

Dafür rede ich im privaten Bereich nicht mehr so gerne über mein Gefühlsleben. Ich kanalisiere das in meiner Musik und den Texten. Prinzipiell schreibe ich über alles, was meinen Geist anregt oder mich gefühlsmäßig aufwühlt. Das kann sowohl positiver, als auch negativer Natur sein. Die besten Ideen kommen mir Nachts im Bett, ähem…

Eine Frage die ich meistens bei Interviews stelle: Welches sind eure musikalischen Vorbilder?

Da gibt´s eine ganze Menge. Black Sabbath; sie haben den Metal erfunden, Metallica; wegen ihnen haben wir angefangen, Sisters Of Mercy; die einzig authentische Goth Band, Queen; sie haben sich nie stilistischen Grenzen unterworfen, Kiss; sie haben aus Scheiße Geld gemacht, hahaha… und so könnte ich die Liste ewig fortführen.

All diese Bands haben eins gemein; Charakter. Das ist es, was auch wir anstreben. Zu viele junge Bands versuchen ihre Vorbilder zu kopieren, anstatt ihren eigenes unverwechselbares Merkmal herauszuarbeiten.

Wie beurteilt ihr eure vorhergehende Maxi „1“?

„1“ ist in vielerlei Hinsicht sehr extrem. Eine Mischung aus Thrash Metal und Gothic Rock. Die Songs sind relativ lang und von sehr vielen Breaks, Tempo- und Takt-wechseln durchsetzt. Die CD wirkt aufgrund ihrer Finsternis und Komplexität irgendwie neurotisch, was für mich einen ganz besonderen Charme versprüht.

Wir sind zu dieser Zeit auch so drauf gewesen. Es gab nichts bei der CD, wo Igor und ich nicht die Finger mit im Spiel hatten. Ich liebe „1“, da die CD einen ganz bestimmten Lebensabschnitt sehr gut eingefangen hat.

Was hat es eigentlich mit der SISKO-typischen Maske auf sich? Habt ihr auch Live dieses Outfit oder nur wenn ein Fotoshooting ansteht?

Bei unserem Emblem handelt es sich um eine uralte traditionelle chinesische Theater-Maske. Sie ist mit den Jahren zum Symbol für unsere Band geworden. Unsere Fans erkennen uns daran, ohne den Schriftzug sehen zu müssen. Wir verbinden damit mittlerweile eine ganze Menge. Das Ding wird langsam zum Familien-Wappen.

Live haben wir ein ähnliches Outfit, wie auf unseren Promo-Fotos, sind also geschminkt, etc…

Eine Frage, die immer relativ schwierig ist: In welche Stil-Richtung würdet ihr euch selber einordnen?

Mir ist das eigentlich völlig egal. Wir scheren uns sowieso einen Dreck um Konventionen. Als Musiker besitzt man etwas, was viele andere Menschen nicht haben; freie Kreativität, die Gabe Songs zu schreiben, warum sollte man sich dabei Regeln unterwerfen.

Wir sind stilistisch zu weit gefächert um uns einer bestimmten Sparte zuordnen zu können. Wir verarbeiten Metal, Alternative, Gothic, Electronic, Indie usw. in unseren Sound, ohne auch nur annähernd nach einem Stil-Mischmasch zu klingen. Für mich sind wir eine verdammt eigenständige, moderne Rock-Band.

Was mir besonders an SISKO gefällt ist der gute Sound und die gigantischen Arrangements. Wie kamen eure beiden Maxis beim Publikum und bei der Presse an?

Ich kann´s nicht anders ausdrücken: einfach phantastisch! Kein einziges auch nur mittelmäßiges Review, eine große Nachfrage an Interviews, die CDs verkaufen sich sehr gut und von der Leserschaft des Rock Hard wurden wir zur beliebtesten „Unerhört!“-Band gewählt. Damit keiner glaubt ich würde hier Unsinn erzählen, schaut euch einfach mal auf unserer Website, besonders in der „press“-Sektion, um.

Ihr spielt ab und zu auch mal Live. Demnach müßtet ihr sicher mehr Songs haben als die, die sich auf den beiden Maxis befinden. Gibt´s diese Songs irgendwo zu kaufen oder sind sie vielleicht anderweitig erhältlich? Bestehen Pläne diese Songs auch mal auf einen Silberling zu bannen?

Außer den Songs unserer bisherigen CDs sind keine weiteren Stücke erhältlich, aber die nächsten 3 Tracks gibt´s ja schon bald auf SISKO „3“. Diese Songs sind auch schon Teil unseres Live-Programms. Schade nur, daß man meistens eh nicht länger als 45 Minuten spielen kann.

Es freut uns sehr, daß Bedarf und Interesse an unserer Musik zu bestehen scheint. Wir arbeiten dennoch lieber nach dem Prinzip Klasse statt Masse.

Eine Frage die Du Dir selber stellen würdest?!

Eure Band trägt Euren Familiennamen, besteht nur aus euch beiden, ihr macht fast alles selbst, seid ihr arrogante Ärsche, Kontrollfreaks, Egomanen, Tyrannen, blablabla…

Antwort: Fuck You!!!

Was wollt ihr zu guter Letzt noch loswerden?

Unsere restlichen CDs, hahaha…

11.05.2002

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33186 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare