Vile
Vile

Interview

Mit ihrem dritten Album "The New Age Of Chaos" konnten sich VILE erneut gehörig steigern und dürfen mittlerweile zu den besten Death Metal Bands aus Amiland gezählt werden. Für die meißten Todesblei-Fans dürfte kein Weg mehr an dieser Institution vorbeiführen. Grund genug, ein Interview mit dem Gitarristen Colin Davis zu führen.

VileEndres: Hallo Colin! Wie geht es Dir? Als erstes möchte ich Euch zu dem grandiosen neuen Album „The New Age Of Chaos“ gratulieren! Für mich ist es mit Abstand das beste VILE Album! Kannst Du uns bitte etwas von der Arbeit im Studio erzählen?

Colin: Nun, es war ein langer Prozess, welcher im Oktober 2004 seinen Anfang nahm. Wir machten damals Pre Produktion Demos. Das Ende der Arbeiten war erst im Juni 2005 mit dem Mix des Albums erreicht. Ich verbrachte dieses Mal viel Zeit mit Schreiben im Studio. Der Großteil wurde in meinem Imperial Mastering Studio aufgenommen. Allerdings wurden Schlagzeug und Gesang im Trident Studio aufgenommen, welches unserem Sänger Juan Urteaga gehört.

Endres: In welchem Zeitabschnitt wurden die Songs geschrieben? Und ist bei Euch jeder in der Band am Songwriting beteiligt?

Colin: Ich war immer der Hauptsongwriter, aber dieses Mal habe ich jede Note alleine geschrieben. Wir hatten einige Stabilitätsprobleme mit Bandmitgliedern, also habe lediglich ich Songs alleine geschrieben. Ich begann im Februar oder März 2004, der Songwritingprozess zog sich bis zum Ende der Aufnahmen im Juni 2005 hindurch.

Endres: Bitte beschreibe uns ein wenig die Bedeutung der Texte zu diesem Album. Stimmt es, dass die Lyrics über einen großen, endgültigen Krieg handeln?

Colin: Oh ja! Sie sind Fantasie, basieren allerdings auf wahren Newsmeldungen. Es dreht sich alles um die vom Westen erkämpfte Kriege im mittleren Osten. Die Texte sind sehr brutal und politisch inkorrekt. Aber die Fans sollen die Lyrics selbst lesen und zu Ihrer eigenen Schlussfolgerung kommen.

Endres: Vor allem die Gitarren-Arbeit ist exzellent. Wie oft übst Du pro Woche?

Colin: Ich muß Dir erzählen, daß ich selbst gar nicht die Solos spiele! Ich habe mich dazu entschieden, diesen Part an zwei Freunde von mir zu geben, welche Solos besser als ich für ein Album aufnehmen können. Die beiden heißen Marc Pattison und J.J. Hrubovcak. Aber sämtliche Rhythmus Gitarren sind von mir eingespielt. Manchmal spiele ich viel, und manchmal eher weniger. Normalerweise spiele ich viel vor den Aufnahmen, um mich aufzuwärmen. Ich spielte die 3 Wochen vor den Aufnahmen sehr viele Stunden.

Endres: Wie kam es eigentlich zum Einstieg des EXODUS Bassers Jack Gibson zu VILE?

Colin: Zum Zeitpunkt ist er noch kein permanentes Mitglied. Vielleicht wird es in der Zukunft aber dann so kommen. Im Augenblick ist er nur auf dem Album zu hören. Wir sind bereits seit vielen Jahren befreundet. Er lebt gerade gegenüber der Straße, in welcher mein Studio ist. Unser letzter Bassist zeigte nicht mehr viel Interesse an der Musik, also entschloss ich mich dazu, neues Blut einzubringen. Ich bin wirklich froh, diesen Schritt gegangen zu sein. Er spielt wirklich mit der Musik.

Endres: Das Cover von „The New Age Of Chaos“ ist echt cool! Wer entwarf es? Hattet Ihr vorgegeben, wie es aussehen soll?

Colin: Der Typ heißt GRAAL. Er zeichnet sich auch für die Cover von BEHEMOTH verantwortlich sowie noch einige andere. Er ist ein wirklicher Künstler. Wir erzählten Ihm von dem Konzept hinter den Lyrics und er entwarf danach das Cover. Es zeigt den Konflikt zwischen dem Osten und dem Westen und zeichnet ein Bild, was das Album beinhaltet.

Endres: Vor fast 10 Jahren wurde Euer 3-Song Demo „Unearthed“ veröffentlicht. Was waren für Dich die Höhe- und Tiefstpunkte mit VILE?

Colin: Ich möchte nicht darüber auf diese Weise urteilen. Alle Bands haben ihre Höhen und Tiefen. Ich möchte nicht über die Vergangenheit nachdenke sondern lieber in die Zukunft schauen. Aber ich sollte antworten. Ich würde sagen, der traurigste Moment für uns war, als unser ursprünglicher Drummer aus der Band ausstieg, gleich nachdem wir einen Plattendeal mit Relapse Records abgeschlossen hatten. Relapse droppten und darauf, da wir keinen neuen Drummer finden konnten. Die besten Momente waren die Europatour 2003 und auch das Abschließen der Aufnahmen zu diesem neuen Album. Es gab aber auch noch richtig harte Zeiten, auch viele gute Sachen resultierten daraus. Also sehe ich einfach nur vorwärts!

Endres: Wie würdest Du die Entwicklung von VILE aus den Anfängen bis zum heutigen Tage beschreiben?

Colin: Unsere musikalischen Fähigkeiten sind besser. Das Songwriting ist klarer und zusammenhängender. Die Texte sind reifer. Die Albumproduktion wird von Mal zu Mal besser. Das Wichtigste, was ich mit VILE behalten möchte ist der Groove. Das blieb uns auch erhalten. Aber die Musik hat sich weiterentwickelt und verändert, alle Alben klingen unterschiedlich zueinander. Darauf bin ich stolz.

Endres: Was für Jobs geht Ihr nach?

Colin: Ich bin Produzent und Engineer für Death Metal. Ich besitze ein Mastering Studio namens Imperial Mastering. Hauptsächlich mastere und mixe ich. Aber ich produziere auch VILE sowie andere Death Metal Bands. Unser Sänger Juan Urteaga ist ebenfalls Engineer und besitzt das Trident Studio. Die anderen Jungs haben normale Berufe, solch die Musiker eben haben.

Endres: Welches waren die letzten Platten, die Du Dir zugelegt hast?

Colin: Die neuen NECROPHAGIST und HATE ETERNAL. Nicht viel mehr im Death Metal. Ich warte noch auf die neue OLD MANS CHILD, genauso wie auf das neue LEGION Album. Ich bekomme auch viele Promos und mag viele Bands von Listenable Records wie SCARVE, ABORTED und weitere.

Endres: Ist eine Tour in Europa in Planung?

Colin: Ja, im März oder April 2006, zusammen mit IMPALED. Vielleicht werden wir nochmals Ende 2006 kommen.

Endres: Bitte nenne uns fünf gute Gründe, eine VILE Show zu besuchen!

Colin: Professionalität. Wir bringen Live das rubber, was Du auf dem Album horst. Fette Grooves! Wir spielen in der richtigen Geschwindigkeit, um die Grooves richtig zu kriegen. Tolles Merchandise. Wir achten auf die richtige Qualität und interessantes Merchandise. Entertainment. Wir versuchen, die Performance so unterhaltsam wie möglich zu gestalten. Ich werde noch mit einigen Dingen in der Zukunft experimentieren. Das sind jetzt nur vier Gründe, eine VILE Show zu besuchen, aber die scheinen ausreichend zu sein!

Endres: Was bedeutet Metal für Dich?

Colin: Nun offensichtlich bedeutet es extreme Musik zu spielen. Aggressive Musik, welche als Ventil für Deine Frustrationen dient. Aber Metal steht auch für Rebellion. Anders zu sein und darauf stolz zu sein. Einige der interessantesten und nachdenklichsten Menschen stammen aus der Metal Szene.

Endres: Gibt es noch etwas, das Du loswerden möchtest?

Colin: Ich danke für die tollen Fragen! Ich freue mich darauf mehr von Euch allen on the Road zu treffen. Außerdem möchte ich mich bei allen Leuten bedanken, die uns über die ganzen Jahre gefolgt sind. Eure Worte machten diesen harten Weg viel einfacher für mich!!!

28.09.2005

Geschäftsführender Redakteur (News-Leitung)

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33363 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare