Amon Amarth
No Mercy Festival 2001

Konzertbericht

Billing: Amon Amarth, Bal-Sagoth, God Dethroned, Marduk, Mortician, Mystic Circle, Sinister und Vader
Konzert vom 2001-04-14 | Hafenbahn, Offenbach

„Es ist Samstag nachmittag, 3 Uhr, die Sonne brennt, perfekter Halt, 3-Wetter Taft. Naja, egal. Ich beschließe, meinen faulen Hintern nun endlich in den Wagen unseres Bassisten zu bewegen, eine Dose Beck´s zu öffnen und so schnell wie möglich zum NO MERCY FESTIVAL zu gelangen. So weit, so gut. Nach 3 Dosen diese köstlichen Gebräus und viel zu vielen roten Ampeln erreicht man nun endlich die Hafenbahn (ok, es dauerte eigentlich nur 20 Minuten)… schön… endlich wieder zuhause! Nun ist es an der Zeit, mit der mitgebrachten Darth-Vader-Maske die fast gleichnamige Band (ja, ich hab mich richtig auf die Jungs aus Polen gefreut!) zu huldigen. Da ein 1,70 m großer Darth Vader, welcher versucht, einen 1,90 m Menschen zu erwürgen, natürlich oberst peinlich aussieht, bricht Gelächter aus – so muss es sein. Nachdem man noch mit einem „hohen Vertreter“ der deutschen BM-Szene ein wenig über Bier und Frauen geredet hat, werf ich einen Blick auf die Uhr – Shit! Schon 16:00. Jetzt aber schnell rein. Haha, von wegen. Mega-Andrang. „Hoffentlich wird´s nicht so wie letztes Jahr“ hört man von vielen, schon leicht angetrunkenen, aus anscheinend halb Deutschland angereisten Metalheadz… Es ist nicht ganz so schlimm- zum Glück. Mittlerweile haben auch schon Bal Sagoth gespielt (komisch, draußen war nix zu hören), und ich erreiche die Bühne erst, als …and Oceans schon am spielen sind. Die Stimmung (welche Stimmung?) ist eher mau, der Applaus kommt sehr spärlich. Die Band versucht wenigstens, durch Plastiktüten auffem Kopp und farbverschmierte Boxershorts auf sich aufmerksam zu machen, aber der Sound ist erwartungsgemäß ziemlich übel und somit der Gig der Finnen insgesamt gesehen eher sehr unspektakulär. Die Jungs erweisen sich nachher am Tourbus jedoch als sehr gesprächsfreudig und erzählen, dass dieser Gig eher zu den schlechteren der bisherigen Tour zähle – das kann ich voll und ganz verstehen 😉 Gut, erstmal ein Bier. (Henninger aus Plastikbechern schmeckt sooooo zum kotzen – Anm.d.Verf.) Ab zur Theke. Nachdem man sich nun mit einigen Leuten aus dem Metal.de-Chat an derselbigen festgelabert hat, haben auch Sinister ihren Auftritt hinter sich gebracht. Mist, schon wieder ne Band verpasst. Aber ich konnte die Stimme der Occult-Sängerin bis in den Vorraum hören – Respekt (spritzt sich die Dame eigentlich Testosteron?). Ok, wer ist als nächstes dran? Mystic Circle. Da ich die Jungs schon vor ihrem Auftritt nur halb so peinlich wie früher geschminkt am Tourbus rumspringen sah, konnte man wenigstens hoffen. Und das, was ich von ihrem mit ebenfalls schlechtem Sound versehenem Gig gesehen und gehört hab, war auch voll und ganz in Ordnung. Keine Plastikrüstungen, kein Satan-trallalalahoppsassa-Gelaber, jo – das war in Ordnung. Und wieder raus… wie gut, dass die Hafenbahn immer noch keine Klimaanlage hat. Es erfreut mich immer wieder aufs Neue.

Amon Amarth

Seiten in diesem Artikel

1234
26.04.2001

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31625 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Amon Amarth, God Dethroned, Marduk und Vader auf Tour

19.11.19Amon Amarth - "Berserker" Europatour 2019Amon Amarth, Hypocrisy und Arch EnemySamsung Hall, Dübendorf
03.12.19Amon Amarth - "Berserker" Europatour 2019Amon Amarth, Hypocrisy und Arch EnemyJahrhunderthalle, Frankfurt
04.12.19Amon Amarth - "Berserker" Europatour 2019Amon Amarth, Hypocrisy und Arch EnemyVelodrom, Berlin
Alle Konzerte von Amon Amarth, God Dethroned, Marduk und Vader anzeigen »

Kommentare