metal.de präsentiert
Den Stream des neuen BLURR-THROWER-Albums "Les Voûtes"

News

BLURR THROWER, das französische Atmospheric Black Metal Projekt aus Frankreich, fallen zuallererst durch ihre namentliche Nähe zu den britischen Großmeister des Death Metals auf, haben mit den Briten aber sonst nichts gemeinsam. „Les Voûtes“ ist demzufolge auch nicht französisch für „The Killchain“, sondern bedeutet in unserer Landessprache „Die Gewölbe“. Dazu passend bietet euch das Album ein Quartett aus philosophisch-erzählerischen Longtracks, welche sich mit hypnotischen und bohrenden Riffs inszenieren. Es geht also deutlich düsterer zu Werke als das Albumcover vermuten lassen mag.

Blurr Thrower - Les Voutes

metal.de präsentiert: Das neue BLURR-THROWER-Album „Les Voûtes“ im Stream

Nachdem wir euch Anfang Januar schon den ersten Vorgeschmack des neuen Albums in Form der Single „Fanes“ um die Ohren jagen durften, präsentieren wir euch heute in Zusammenarbeit mit Les Acteurs de L’Ombre Productions deutschlandexklusiv den kompletten Stream zu dem neuen Album „Les Voûtes“ von BLURR THROWER. Falls euch also gerade noch nicht genug Verzweiflung und Qual entgegenkommen, sind hier knappe vierzig Minuten vertonter Schwarzkunst.

Das Album erscheint heute, am 5. Februar als CD-Digipak und als Vinyl. Der Vertrieb der physischen Versionen erfolgt via Season Of Mist.

Quelle: Les Acteurs de L'Ombre Productions
05.02.2021

Unguided we were, Unguided we will be.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33131 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

6 Kommentare zu metal.de präsentiert - Den Stream des neuen BLURR-THROWER-Albums "Les Voûtes"

  1. nili68 sagt:

    Beim Cover dachte ich erst wtf, aber die Musik ist ganz nice. Der DSBM-artige Jammergesang ist für mich erstmal gewöhnungsbedürftig (keineswegs schlecht/unpassend und entwickelt sich), aber die Musik kann was. Eine der bessereren Atmosphäric-Sachen, wo auch einigermaßen die Post (hehe) abgeht und die Stimmung ist tatsächlich bedrückend. Dramatik ohne Kitsch, wie ich finde. Doch.. Daumen hoch!

  2. Watutinki sagt:

    Gefällt mir auch ziemlich gut, hat etwas von An Autumn for Crippled Children, auch von der Ästhetik her.
    Gesang, Produktion, alles super, nur irgendwie nichts insgesamt nichts neues, sehr austauschbar. Daran krankt diese Musikrichtung ja generell etwas.

  3. nili68 sagt:

    Vielleicht sollte man zwischendurch auch einfach mal was anderes machen, als sich mit Musik beschäftigen/hören? Alles hängt einem irgendwann zum Hals raus und ausser alles durch den Mixer drehen, wird es auch keine Innovationen in der Kunst mehr geben, nur more of the same. Solange die Qualität stimmt..

  4. nili68 sagt:

    ..oder sich überlegen, ob man wirklich eine Trillion CDs braucht und sich nicht auch ein paar andere Ziele/Werte im Leben sucht. Kann natürlich jeder machen, wie er will, aber das bringt dann halt solche Unzufriedenheiten mit sich.

  5. Watutinki sagt:

    Filme mag ich ja in etwas genau so gerne. :))
    Und Mountainbiken auch.
    Also Musik ist wichtig, aber nicht alles.
    Geht mir hier auch weniger um Innovationen, mehr um einen eigenen Charakter.

  6. Lord Budweiser sagt:

    Ich würde mit musik beschäftigen/ musik hören schon als sinnvollen Zeitverdreib ansehen. Da gibts denk ich wahrlosere Freizeitbeschäftigungen…
    Schwierig wirds halt wenn man nichts mehr anderes macht und im Monat mehrere hundert Euro für Tonträger draufgehen oder ähnliches