Europapark Rust
Neue Achterbahn mit metallischem Soundtrack

News

Seit diesem Wochenende gibt es mit dem Megacoaster Blue Fire eine halsbrecherische neue Attraktion im Europapark Rust. Den Soundtrack zur Mega-Achterbahn hat dabei Metal-Produzent Benny Richter zusammengezimmert, der sich nicht nur mit Arbeiten für CALIBAN oder KRYPTERIA einen Namen gemacht hat.

{Du produzierst Bands wie CALIBAN, EMIL BULLS und KRYPTERIA. Wie kam es zur Zusammenarbeit mit dem Europa-Park?}

Mein langjähriger Freund Marc Terenzi veranstaltet im Europa-Park die Terenzi Horror Nights. Hierfür produziere ich jährlich den Soundtrack. Dadurch kam die Zusammenarbeit mit dem Europa-Park zustande. Michael Mack, der Geschäftsführung des Europa-Park, beauftragte mich daraufhin mit der Vertonung
des neuen Themenbereiches „Island“.

{Der Sound für den neuen Isländischen Themenbereich und den Megacoaster Blue Fire klingt sehr orchestral. Kam Dir beim Komponieren Deine klassische Musikausbildung zu Gute?}

Mit Sicherheit. Zunächst mussten wir uns auf ein Hauptthema einigen, eine wiedererkennbare Melodie, die es dann über weite Strecken und durch verschiedene Ton- und Taktarten, durchzuführen gilt. Hierfür ist es
unerlässlich sich in der klassischen Harmonielehre sicher bewegen zu können. Da kommt mir das, was ich an klassischer Ausbildung genossen habe zu Gute. Trotzdem ist es mir wichtig, dass meine Musik in erster Linie intuitiv und nicht theoretisch ist.

{Welche Musikrichtung favorisierst Du?}

Das ist nicht so einfach zu beantworten, weil der Wert von Musik nicht durch ihren Stil definiert wird. Trotzdem macht mir Metal sowohl auf meinem i-Pod und auf der Bühne am meisten Spaß.

{Woran arbeitest Du gerade?}

Ich habe gerade die Produktion des neuen CALIBAN Albums „Say Hello To Tragedy“ abgeschlossen, und bin
im Moment mit den EMIL BULLS im Studio, um deren neue Platte zu produzieren. War gerade mit den Jungs für eine Woche im Allgäu in einer schicken Berghütte, um in aller Abgeschiedenheit die geschriebenen Songs für die Produktion aufzubereiten.

{Was steht in Zukunft an?}

Unmittelbar nach der EMIL BULLS Produktion geht es mit meiner Band THE MERCURY ARC (ex-BUTTERFLY COMA) ins Studio. Wir haben eine vielversprechende Vorproduktion hinter uns, in der wir Wert darauf gelegt haben, die sehr engen Grenzen des Metalcore bewusst zu überschreiten. Im Anschluss daran mache ich mich an die Komposition des Terenzi Horror Nights Soundtracks 2009.

Quelle: Europapark Rust
05.04.2009

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32704 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare