THE GHOST INSIDE
landen in den Top 10 der deutschen Albumcharts

News

Nachdem der Release des neuen Selftitled-Albums von THE GHOST INSIDE durch Rassismusvorwürfe gegen (mittlerweile)Ex-Bassist Jim Riley größtenteils einen eher negativen Beigeschmack hatte, gibt es nun wieder erfreuliche Nachrichten aus dem Hause TGI.

Der neue Langspieler schafft es auf Platz 6 der deutschen Albumcharts und beschert der Band damit die erste Top-10-Platzierung ihrer Karriere.

Der selbstbetitelte Longplayer ist das erste Album seit dem tragischen Busunfall. Bei dem Unfall im Jahr 2015 ließen mehrere Menschen, u.a. der Fahrer der Band, ihr Leben. Die Bandmitglieder selbst erlitten zahlreiche Verletzungen. Drummer Andrew Tkaczyk musste ein Bein amputiert werden, Gitarrist Zach Johnson musste sich allein 13 OPs seit dem Crash unterziehen und Sänger Jonathan Vigil litt unter einem Bruch des Rückens sowie zwei gebrochenen Knöcheln. Trotz der körperlichen und seelischen Schäden verlor die Band ihre Lebensenergie nicht, erholte sich gemeinsam von diesem erdrückenden Schicksal und präsentierte das emotionale Video zu dem Song „Aftermath“.

 

Galerie mit 28 Bildern: The Ghost Inside - Parkway Drive - European Tour 2012 - Oberhausen
Quelle: Starkult
15.06.2020

Led Zeppelin ist ein Klassiker, aber die sind eben keine Steve Miller Band

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32989 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

The Ghost Inside auf Tour

25.06. - 27.06.21Full Force Festival 2021 (Festival)Amon Amarth, Heaven Shall Burn, The Ghost Inside, Meshuggah, Stick To Your Guns, Boysetsfire, Deafheaven, Equilibrium, Nasty, Raised Fist, Being As An Ocean, Boston Manor, Counterparts, Creeper, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, Emil Bulls, First Blood, Gatecreeper, Get The Shot, Knocked Loose, Loathe, Neck Deep, Northlane, Obituary, Oceans, Of Mice & Men, Rise Of The Northstar, Swiss & Die Anderen, Sylosis, Anti-Flag, Holding Absence, Imminence, Killswitch Engage, Kvelertak, Lingua Ignota, Rotting Christ, Soilwork und Suicide SilenceFerropolis, Gräfenhainichen

Kommentare