Bethlehem - Profane Fetmilch Lenzt Elf Krank

Review

Galerie mit 6 Bildern: Bethlehem - Prophecy Fest 2019

Alle BETHLEHEM-Fans, die nicht im Besitz eine Plattenspielers sind und denen damit die Klänge der Single „Profane Fetmilch Lenzt Elf Krank“ verwehrt blieben, dürfen aufatmen: Prophecy Productions haben die beiden Stücke der wodkafarbenen 7″ nun auf CD veröffentlicht.

BETHLEHEM zeigen sich mit den beiden Stücken „Gar Albern Es Uns Totgebar“ und „Von Bittersüssem Suizid“ von einer wesentlich eingängigeren bis rockigeren Seite, denen aber nichtsdestotrotz der dunkle Schatten des Morbiden und Absurden anhaftet. Im Vergleich zum letzten Album „S.U.I.Z.I.D.“, das durch den manischen Gesang, sowie den Wechsel von schleppenden und rasanteren Passagen krank und düster wirkte, klingen die beiden Stücke fast schon fröhlich.

Zehn Minuten Spielzeit sind für eine Single allerdings schon ein wenig mager und durch die Tatsache, dass „Von Bittersüssen Suizid“ bereits auf der Prophecy Compilation „To Magic…“ enthalten war, bleibt unterm Strich nur noch ein neues Stück über. Die Entscheidung, ob es sich nun wirklich lohnt die Single zu kaufen, muss der Leser selber treffen.

26.11.2000

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Profane Fetmilch Lenzt Elf Krank' von Bethlehem mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Profane Fetmilch Lenzt Elf Krank" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33131 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Bethlehem - Profane Fetmilch Lenzt Elf Krank

  1. Necroking sagt:

    Also, die EP ist ja wohl voll Grotte! Das ist ja schon fast Alternative! Wo ist denn das OBERGEILE Kreischgegeifere von der Dictius oder die Finsternis von S.U.i.Z.i.D.?Das ist doch kein Stück düster und auch nicht experimentell, sondern einfach identitätsloser Mist!

    1/10