Carpe Noctum - Promo 2001

Review

Es sind zwar nur 4 Songs nach denen sich jetzt mein Review richtet, diese dürften jedoch locker reichen um sich ein Bild von der südostdeutschen Band Carpe Noctum zu machen. Die Band gibt es jetzt schon seit 4 Jahren und sie widmet sich in etwa dem Stil des Deathmetals mit teils doomigen als auch kleinen Grindeinschlägen. In etwa Six Feet Under meets Obituary. So würde ich jedenfalls den Stil von Carpe Noctum am ehesten definieren. Der Sound auf Carpe Noctum´s Promo 2001 ist zwar etwas dumpf geraten, für eine Eigenproduktion kann man sich aber schon ein ganz gutes Bild der Band machen. Gesanglich finde ich das Ganze noch etwas zu monoton und zu undynamisch, was aber auch an der Aufnahmequalität liegen könnte. Wenn die Jungs sich mal ein anständiges professionelles Studio leisten würden/könnten, dürfte aus den Songs von Carpe Noctum jedoch ein starkes ansprechendes düsternes Werk werden, das neben Death Freak´s auch noch einige Doom und Grind Fans ansprechen wird. Mal sehen wie sich die Band weiterentwickelt.

06.10.2001

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Promo 2001' von Carpe Noctum mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Promo 2001" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34255 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare