Dust in Mind - From Ashes To Flames

Review

Wie ein Phoenix aus der Asche wollen nun auch die französischen Symphonic Metaller von DUST IN MIND von sich Reden machen. Dabei konnte die noch recht junge Band schon reichlich Live-Erfahrungen sammeln. So waren DUST IN MIND der Support von ARCH ENEMY bei deren Shows in Frankreich und auch PAIN durfte man begleiten. Mit diesen Referenzen im Rücken entstand auch das neue Album.  Ob „From Ashes To Flames“ das Zeug zu einer Legende hat, erfahrt Ihr hier.

Feuer und Rauch – DUST IN MIND

Wie es sich gehört, beginnt das Album direkt mit dem namensgebenden Song. „From Ashes To Flames“ hat alles, was ein guter Symphonic-Metal-Track braucht. Eine eingängige Melodie, eine engelsgleiche Stimme und natürlich ordentlich Drive, um den Zuhörer am Ball zu halten. Die Erkennungsmerkmale dieses Beitrages sind zweifelsohne einige Growls, die sich allerdings eher im Hintergrund halten und dem Song damit genau die richtige Portion Härte verpassen. „This Is The End“ könnte eher der Anfang für eine Band sein, die uns noch lange begleiten wird. Ein schönes melodisches Stück, das sich hervorragend in diese Sammlung einreiht. Mit „The Point Of No Return“ betreten die Musiker eher experimentelle Gebiete. Laut/Leise- und Tempiwechsel stehen auf der Agenda.

Ein gelungenes Experiment, das sicher auch bei Live-Gigs zu überzeugen weiß. Sicher ist noch etwas Spielraum nach oben, wenn man die Detailtreue etwas in Augenschein nimmt. Dafür wirkt das Album eher leicht und nicht überfrachtet. Ein absoluter Anspieltipp für alle Headbanger ist zweifelsohne „Another Dimension“. Hier überzeugen bereits beim ersten Hördurchlauf die harten Gitarren-Riffs und erschaffen ein Wohlfühlgefühl, wie man es bei Symphonic-Metal-Bands erwarten kann. Das schnelle „Siana“ läutet schließlich die letzte Runde in diesem kurzweiligen Werk ein und liefert einmal mehr den Beweis, dass man den Underground nicht aus den Augen verlieren sollte.

Seid bereit für eine neue Welt – „From Ashes To Flames“

Fazit: DUST IN MIND sind nun gute fünf Jahre als feste Band aktiv und dürften mit dem vorliegenden Werk auch im europäischen Ausland Erfolge feiern. Positive Tracks, die einfach Spaß machen und dabei auch noch über genug Härte und Geschwindigkeit verfügen, werden ihre Zuhörer finden. Ob die Band eher im Symphonic Metal oder im Modern Metal zu verorten ist, muss jeder Fan selbst entscheiden. Auf jeden Fall ist „From Ashes To Flames“ ein kurzweiliges Album geworden, das auch Freunden von LACUNA COIL oder PAIN gefallen dürfte.

27.10.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30503 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare