Henget - Beyond North Star

Review

Man nehme einen ehemaligen Promoter und Produzenten, der sich selbst King Aleijster de Satan nennt und den Gitarristen und Songwriter Jesse Heikkinen (unter anderem HEXVESSEL). Dabei erhält man die 2021 gegründete Band HENGET, mit der die Gründer ihrer Experimentierfreude freien Lauf lassen und sich im Bereich des Psychedelic / Avantgarde Black Metal bewegen. Mit “Beyond North Star“ präsentieren die Finnen ihr Debüt-Album, das die Hörer mit auf eine spirituelle Reise nehmen soll.

Hinter dem Polarstern wachsen Pilze

Wer bei HENGET geradlinigen Black Metal erwartet, sollte schon beim Cover Artwork das erste Mal ins Stolpern geraten. “Dive“ eröffnet das Album direkt mit spacigen Geräuschen im Hintergrund, die einen ersten Vorgeschmack auf die psychedelischen Aspekte des Albums bieten. Es finden sich immer wieder ausufernde, melodische Instrumentalpassagen und auch der Text ist bei genauerem Hinhören alles andere als klassischer Black Metal.

King Aleijster de Satan ist ohne festen Text, sondern lediglich mit losen Stichpunkten und der einen oder anderen bewusstseinserweiternden Substanz ins Studio gegangen und vergleicht seine Vorgehensweise mit einem Schamanen, der versucht, einen tranceähnlichen Zustand zu erreichen. Die über “Beyond North Star“ verteilten Sprechchöre haben tatsächlich einen schamanischen, beschwörenden Charakter und auch inhaltlich sind dem Album bewusstseinserweiternde Zustände durchaus anzuhören.

Dafür, dass die Texte nicht zu 100% grammatikalisch korrekt sind, kann die Kombination aus finnischer Muttersprache und improvisiert eingesungenen Lyrics noch eine Erklärung bieten. An anderen Stellen ist es aber nicht schwer zu glauben, dass beim Entstehungsprozess des Albums Psychedelika am Werk waren. So beginnt der Titeltrack des Albums mit einem psychedelischen Instrumental und den gesprochenen Worten “Fungi with consciousness / I am a mushroom“ und endet mit dem Geräusch vieler quengelnder Babys, das etwas aus dem Kontext gerissen scheint.

HENGET haben die Grenzen des Denkbaren noch nicht gesprengt

Klanglich und kompositorisch ist “Beyond North Star“ ein stimmiges Album mit einem klaren Konzept. Psychedelische, avantgardistische Elemente finden in jedem Song ihren Platz und geben dem Hörer immer wieder etwas Neues zu entdecken. Trotzdem haben HENGET die Grenzen des Denkbaren mit ihrem Album noch nicht gesprengt. Insgesamt ist der Sound von “Beyond North Star“ noch nicht ganz fesselnd und originell genug und der Charakter King Aleijster de Satan könnte einen Jonne Järvelä (KORPIKLAANI) Lookalike-Contest gewinnen, was den Kitschfaktor direkt um 10 Punkte erhöht. Zum Anhören und Schmunzeln ist das Album auf jeden Fall zu empfehlen, ob es nach den ersten paar Durchläufen noch fesseln und begeistern kann, ist allerdings fraglich.

Shopping

Henget - Beyond North Star (Digipak)bei amazon14,11 €
13.05.2023

"Es ist gut, aber es gefällt mir nicht." - Johann Wolfgang von Goethe

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Beyond North Star' von Henget mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Beyond North Star" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Henget - Beyond North Star (Digipak)bei amazon14,11 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36514 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Henget - Beyond North Star

  1. Headcleaner sagt:

    Die drei Songs von Bandcamp gefallen schon mal sehr gut, genau mein Ding. BM mit Hawkwind-Vibes geht immer.