Illdisposed - Grey Sky Over Black Town

Review

Galerie mit 10 Bildern: Illdisposed auf dem Summer Breeze Open Air 2016

Wer im Zusammenhang mit einem neuen ILLDISOSED-Album den Begriff „Überraschung“ bislang als einen unüberwindbaren Widerspruch gesehen hat, muss jetzt umdenken: „Grey Sky Over Black Town“, das mittlerweile 13. Studioalbum der Dänen, ist sogar eine dicke Überraschung geworden – sowohl stilistisch als auch qualitativ.

Hatte man bei den letzten Alben stets den Eindruck, dass ein wenig zu sehr Arbeit nach Vorschrift vorherrscht und bei den Riffs mehr Stangenware als maßgeschneiderter Stoff zum Einsatz kommt, dauert es auf dem neuen Longplayer nicht lange, um den Hörer davon zu überzeugen, dass es auch anders geht: Der Opener „Again“ startet zwar im ILLDISPOSED-typischen Melo-Death-Style, zieht dann aber das Tempo an und fährt in den Riffs echte Dramatik auf. Nett ist auch das Zwischenspiel mit melodiösen Gitarrenpatterns. Was hier schon auffällt, ist, dass „Grey Sky Over Black Town“ immer mal wieder im Black Metal wildert, sowohl rifftechnisch als auch in Sachen Geschwindigkeit – wofür der neue Schlagzeuger Rasmus Schmidt verantwortlich sein dürfte, welcher der Band neben seinen Blastbeats sogar so etwas wie Virtuosität beschert.

Natürlich stehen aber nach wie vor dumpf grollende Death-Metal-Grooves im Vordergrund, und Frontmann Bo Summer schaltet immer wieder seinen Subwoofer-Gesang ein. Ebenfalls nicht geändert hat sich die wenig schöne Grundstimmung, die sich ja seit jeher durch ILLDISPOSEDs Texte zieht – nur sind „Dark“ und „Misery“ diesmal nicht bloß Worthülsen, sondern in einer Intensität durch die Musik erfühlbar, die der Band in der Vergangenheit manchmal zu häufig abgegangen ist. Und so gesehen passt das Frontcover zum Album wie der Drogenabhängige in den kalten Entzug: Die Schlinge um den Hals und ein letzter Blick auf eine dir fremd gewordene Stadt, während sich das Blickfeld immer weiter verfinstert.

Die Musik auf „Grey Sky Over Black Town“ drückt Dramatik, Verzweiflung und inneres Elend, aber auch immer mal wieder aufkeimende Hoffnung und Schönheit aus, und das in einer Dosis, wie man sie von den Dänen schon lange nicht mehr erlebt hat. Und da das Album zudem weitgehend auf Längen verzichtet, steht einer uneingeschränkten Empfehlung nichts im Wege – bestes ILLDISPOSED-Album seit langem!

26.05.2016

- Dreaming in Red -

Shopping

Illdisposed - Grey Sky Over Black Town (LTD. Digipak)bei amazon13,99 €
Illdisposed - Grey Sky Over Black Town by Illdisposedbei amazon101,55 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30394 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

3 Kommentare zu Illdisposed - Grey Sky Over Black Town

  1. Chris sagt:

    Starke Scheibe!!!

    9/10
  2. ihsahn85 sagt:

    wieder besser als die vorgängerscheibe with the lost souls on our side!

    8/10
  3. Marcel sagt:

    große überraschung und stilistisch auch wieder etwas anders, als die bisherigen alben. dennoch bleibt illdisposed sich treu und haut eine krasse wuchtnummer raus, die eindeutig die band widerspiegelt. nur ist diesmal ein hauch von black metal dazugegeben worden, den es bisher nicht gab. bitte weiter so. vielleicht mal wieder was in richtung 1-800 oder burn me wicked.

    9/10