J.B.O. - TV Blöedsinn

Review

Galerie mit 29 Bildern: J.B.O. - Deutsche Vita Tour 2018

Erlangens rosa Klamauker J.B.O. begingen letztes Jahr ihren 15-jährigen…, pardon, 30/2-jährigen Burzldag. Doch anstatt sich selbst zu feiern, beschenken sie lieber ihre Fans und halten noch dazu der deutschen Fernsehlandschaft, die man außer Fußball, Dokus und Nachrichten am besten ignoriert, den Spiegel der Dämlichkeit vor.
Package und Menüführung (kreativ, aber ein wenig unübersichtlich) sind in der Optik komplett der Fernsehzeitung TV Spielfilm, die meines Wissens nach noch nie ein Titelbild ohne Püppchen mit Dekollete bis zum Bauchnabel hatte, gehalten. Untergliedert in sechs Kapitel bekommen so gängige “TV-Schlager” mehr oder minder ihr Fett weg.
So wird aus “Rock-Palast” der “Blast-Palast”, das Livechapter dieser DVD. Insgesamt elf Tracks der neueren J.B.O.-Geschichte versüßen dem geneigten Fan in ganz guter Bild- und überzeugender Soundqualität (einzig die Publikumsreaktionen kommen etwas zu kurz) den Feierabend. Mitgeschnitten wurde auf dem eigenen Geburstagsfestival am Dechsendorfer Weiher, im Mannheimer Capitol (mit dem Höhepunkt Luciano Pavarotti performt SEPULTURA und AC/DC) und auf dem Wacken Open Air 2004. Gut!
MTVs belämmerte Dating-Sendung “DisMissed” benennen die Gaudimaxe um in “BePissed”. Dietmar (Drummer Wolfram) und Jossy (Gitarrist/Sänger Vito C.) buhlen wahlweise im Pediküre-Salon oder in der Kläranlage (?!?) um die 20-jährige Cindy. Beim ersten Mal noch erträglich witzig, beim zweiten Mal nur noch bedingt unterhaltsam!
Auch der größte Fernsehunfall der letzten Jahre, “Deutschland sucht den Superstar”, findet seine Verwurstung: J.B.O. suchen den Metalstar! Fans müssen sich in Disziplinen wie Luftgitarre, Singen, Headbangen (wer erreicht die meisten BPM = bangs per Minute) und Bier exen messen, einige Skurilitäten eingeschlossen. Spaßig!
So tatterig Alfred Biolek in “Alfredissimo” mittlerweile das Kochen nur noch als Vorwand benutzt, um ein paar Wein mit seinen Gästen zu pitscheln, so fachkundig bereiten Bassist Ralph als Maitre Du Cusine und sein Gast Hannes in “Ralphissimo” Soundbrei mit sehr eigenartigen Zutaten zu. Dämlich!
Völlig klasse und skuril wird es dann bei “Explizit – die Reportage”, das als Gegenstück zu “Exklusiv” fungiert. Hier unternimmt die gesamte Band mit völlig unschuldigen Rentnern eine Kaffefahrt zum Kloster Weltenberg, eine kleine Schifffahrt auf der Donau und ein Preisrätsel mit J.B.O.-Nordic-Walking-Stöcken als Hauptgewinn eingeschlossen. Am Ende kommt die Rentnerschar sogar in den Genuß eines Unplugged-Gigs, wobei die Jungs allerdings schummeln und auf DVD so tun, als würden sie den ahnungslosen Mittsechzigern “Gänseblümchen” in voller Lautstärke um die Ohren blasen. Erheiternd!
Abschließend gibt es noch die “Greatest Clips” in Form von “Gänseblümchen” (Holzfälleraction), “Ich sag’ J.B.O.” (Hip-Hop-Bunny-Optik) und “United States Of Blöedsinn” (Studioworkshop) aufs Auge! Quite entertaining!
Wählt man den Menüpunkt “Play All”, werden alle Kapitel munter durcheinander gemischt. Zusätzlich kommt man noch in den Genuß der kurzen Bonus-Sequenz “Ruf mich an”, einer gelungenen Persiflage der bekannten, ersten MTV-Klingeltonwerbung. Highlight!
Für Die Hard-Fans der Truppe führt demnach kein Weg an dieser DVD vorbei, auch wenn die Kapitel “BePissed” und “Ralphissimo” und einige Kalauer extrem schwächeln (Rentner: “Warum tragen Sie einen Rock?” Ralph: “Ei, ich bin Rockmusiker!”). Leute, die die Franken schon immer mehr belächelt als über sie gelacht haben, werden auch mit “TV Blöedsinn” keinesfalls warm werden. Aber jene wollen J.B.O. mit dieser Kömödie in sechs Akten ohnehin nicht beglücken.

04.01.2006

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29928 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare