Malvolence - Martyrialized

Review

Was uns hier als „The Latest Soundtrack Of Sonic Metal Destruction“ (Hört, hört) angepriesen wird, entpuppt sich letztendlich doch (nur) als progressiver, melodischer Death Metal mit Keyboardseinsatz und vielen interessanten Melodien. Heutzutage muß man sich wohl derart exotische Stempel aufsetzen, um überhaupt noch Aufmerksamkeit zu erlangen. „Martyrialized“ kommt seinen originellen Ansprüchen jedoch recht nah. Auch wenn ich nicht gerade vom Hocker gefallen bin, so hat mich diese CD trotzdem beeindruckt. Das präzise Zusammenspiel der Musiker verleiht den Songs die nötige Durchschlagskraft, um sich richtig in den Gehörgängen zu entfalten. Leider ziehen Malvolence in Sachen Gesang nicht nach und beharren auf eher konservativ eintönigem Gegrunze. Schade. Mit ein bißchen mehr Produktion, v.a. in Sachen Sounds und Effekte, hätte diesem Album der letzte Schliff erteilt werden können, den ich noch vermisse. Die Fundamente sind jedenfalls sehr interessant, ebenso wie die ansprechende Covergestaltung. Ich denke, bei der nächsten CD sollte hier auf jeden Fall angesetzt werden. Soweit halte ich Malvolence für eine Band mit klaren Vorzügen sprich musikalischen Potential und Originalität, derer man sich man sich unbedingt überzeugen sollte.

22.01.2001

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31888 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare