Misery Index / Commit Suicide - Split

Review

Au ja! Feines Gebolze mit viel Charme aus Amiland! In der Heimat der Bush’s erschien diese Split-CD bereits im Jahre 2002 über Willowtip Records. Endlich kann man das Teil auch hierzulande ohne Probleme beziehen. Die Platte kam damals direkt nach dem MISERY INDEX Album „Overthrow“ raus. Der DYING FETUS Ableger fegt auch gleich straight nach Vorne mit dem so geliebten grindigen Death Metal los. „My Untold Apocalypse“ ist ein wahrhaft erhabener Opener und zeigt gleich die Stärken von MISERY INDEX. Sehr variables Songwriting, bestehend aus einigen Tempi-Wechseln, starken Breaks, und alles zermalmende Nackenbrecherriffs. Auch das zweite Stück „Alive“ kann von der ersten Note ab überzeugen und überrascht im Mittelteil mit deutschem Einzählen. Abgeschlossen wird der MISERY INDEX Teil mit einer gelungenen Coverversion von den Bostoner Crust Grindern DISRUPT namens „Reality Distortion“. Weiter geht es mit der etwas weniger bekannten Pittsburgher Brutal Grind/Death Combo COMMIT SUICIDE. Die Band beginnt ihre Hälfte mit einem langen Feedback, das erst mal für einen Schnitt im bisherigen Songfluß sorgt. Doch sogleich geht es weiter mit wieselschnell gespieltem grindigen Todesmetall. Auch COMMIT SUICIDE wissen durch variables Songwriting zu bestechen und sind stilistisch doch sehr ähnlich zu MISERY INDEX, wenn auch hier etwas mehr der Knüppel aus dem Sack geholt wird und der Sänger etwas mehr gurgelt. Der letzte Song ist ein Cover des DEATH Klassikers „Open Casket“ vom „Leprosy“ Album. Natürlich ist das Original besser, aber COMMIT SUICIDE ziehen sich doch beachtlich aus der Affäre und holzen das Stück mit viel Charme runter. Geile CD für Extrem-Metal-Fans, wenn auch leider ein wenig kurz.

27.07.2005

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Split' von Misery Index / Commit Suicide mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Split" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32875 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Misery Index / Commit Suicide - Split

  1. anonymus sagt:

    Immer wenn ich etwas lediglich mit *gähn* kommentiert habe, ist das sofort gelöscht worden. Aber hier wird offenbar mit zweierlei Maß gemessen. Dann erklärt mir doch mal was an dem *gähn* über mir aussagekräftiger ist als an meinen *gähn*s. Oder ging das damals speziell gegen mich ? Wenn ja, dann bin ich auf persönlicher und menschlicher Ebene schwer von euch enttäuscht. Möget ihr alle Pinguinscheisse fressen und in den siebten kreis der Hölle fahren, wo euch die hammelbeine langgezogen und scharfkantige Ananasfrüchte per Druckluft ins rektum gefeuert werden. Oder löscht einfach den Kommentar über mir.

    10/10