Mistress - Mistress

Review

Wie Kollege metalgreg bereits vor drei Jahren richtig angemerkt hat, scheiden sich an diesem Release die Geister. Doch während er mit der Mucke der Briten nicht viel anzufangen weiß, stößt sie bei mir auf mehr Gegenliebe, wenn ich auch einschränken muss, dass Euphorie hier trotzdem fehl am Platze ist. Nun, da Rage Of Achilles das Zeitliche gesegnet haben, erfährt der MISTRESS Backkatalog seine Reinkarnation auf Earache, und ich glaube der werte Kollege ist mir dankbar, dass ich mich diesmal dieses Releases angenommen habe.
Geändert haben dürfte sich seit der Erstveröffentlichung nichts, da der Sound noch immer äußerst räudig ist, aber dennoch nicht ohne Charme daherkommt. Es rumpelt und rotzt an allen Ecken und Enden, was dem fiesen Sludge der Truppe aber ganz gut zu Gesicht steht. Mal ehrlich, diese Scheibe kann und will ich mir auch gar nicht mit einer sauberen Neil Kernon Produktion vorstellen! Abwechslung wird auf „Mistress“ aber groß geschrieben, denn eindeutige Kategorisierungen lassen sich die einzelnen Songs nicht aufdrücken. Es vermischen sich munter doomige Parts mit grindigen. Neben Punk, Noise, Death Metal und teilweise fast schwarzmetallischer Atmosphäre gibt es sogar rock’n’rollige Züge („Goatboy“) zu hören. Worin ich mit dem Kollegen allerdings übereinstimme ist die arge Nervenprobe, der man von Kreischsau Dave Cunt (aka Vitriol bei ANAAL NATHRAKH) unterzogen wird. Wenn die Vocals nicht so penetrant wären, könnte diese Scheibe ohne Probleme dick punkten.
Als Kaufanreiz wurde der Re-Release mit Coverversionen von METALLICAs „Whiplash“ (recht unspektakulär, da einfach schneller und aggressiver gespielt) und TOM WAITS‘ „Earth Died Screaming“ angereichert, von dem ich zwar das Original nicht kenne, mir die MISTRESS’sche Interpretation aufgrund der Art, wie die eigentlich relaxte Stimmung des Songs mit fiesen, erdigen Gitarren zerrissen wird, aber ganz gut gefällt. Auch wenn Re-Releases normalerweise keine Wertung bekommen, machen wir hier einmal eine Ausnahme. Denn ob sich ein Kauf denn nun lohnt, dürft Ihr Euch anhand von Wertungen von 3/10 einerseits und 7/10 andererseits jetzt gründlich selber überlegen, hehe.

Shopping

Queen Mistress Individual Coaster - Queen Mistress Individual Coasterbei amazon4,80 €
07.10.2005

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Mistress' von Mistress mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Mistress" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Queen Mistress Individual Coaster - Queen Mistress Individual Coasterbei amazon4,80 €
My New Mistress - My New Mistressbei amazon13,88 €
Elektrik Mistress - Elektrik Mistressbei amazon14,00 €
Mistress of Strands - Mistress of Strandsbei amazon9,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34606 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare