Motorband - Heart Of The Machine

Review

Das macht ja mal richtig Freude, was die Tschechen MOTORBAND auf ihrem Werk „Heart Of The Machine“ vom Stapel lassen. Straighte Konstrukte ohne Schnörkel, kräftige Riffs, ein wummernder Rhythmus und recht simple, aber trotzdem schön krönende Höhepunkte lassen das Herz eines Old-School-Metal-Fans höher schlagen.
Dabei hatte ich von MOTORBAND noch nie gehört und erwartete wegen des Bandnamens eher so etwas wie eine MOTÖRHEAD-Imitation. Doch das ist nicht der Fall. Lediglich Sänger Radek Popel hat ein kraftvoll-rauhes Organ, das Lemmy notfalls sicher Konkurenz machen würde. Schon 1986 – also noch hinter dem eisernen Vorhang – gründeten sich MOTORBAND und haben seitdem drei Alben veröffentlicht. „Heart Of The Machine“ ist also Longplayer nummero vier.

Stilistisch spielt sich das Album irgendwo zwischen geradlinigem Heavy Metal und wuchtigem Heavy Rock ab. Der Opener und Titeltrack „Heart Of The Machine“ weiß vor allen Dingen durch seinen Mitgröhl-kompatiblen Refrain zu begeistern, während bei „The Best Of You“ ein druckvolles Soundgebilde des Metal-Fans Glieder ganz automatisch bewegt. Mit „Turn The Hourglass“ gibt sogar so etwas wie eine quasi-Ballade. Die Melodie ist emotional, doch auch hier regiert ein kraftvoller Beat.
Weitere Highlights sind der eingängige Groover „If You Want It“, das unheimlich druckvolle „Cannibal In My Head“, der groovige Fetzer „I’m Rocking Hero“ und das etwas kauzige wie hymnische „Hi Di Ho“. Aber auch wenn mal etwas gefühlvollere Töne angeschlagen werden, schlagen sich die Tschechen gut, weil sie nicht in Kitsch oder Pathos versinken, sondern auch da immer Groove und knackige Riffs einflechten.

Auch im technischen Bereich wissen MOTORBAND zu überzeugen. Drums und Bass gießen in der Tat ein mächtiges Fundament, das Gitarrenspiel ist druckvoll und variantenreich und der rauhe, ausdrucksstarke Gesang von Radek drückt den Songs ihren ureigenen Stempel auf. Das Songwriting ist gut durchdacht und abwechslungsreich, und hätten sich nicht zwei, drei belanglosere Nummern eingeschlichen, wäre wohl noch eine höhere Wertung rausgesprungen.

Im 23. Jahr ihres Bandbestehens machen MOTORBAND mit „Heart Of The Machine“ endlich auf sich aufmerksam, und ich empfehle den Anhängern von kraftvollem, straighten und unverfälschtem Heavy Rock und Heavy Metal eine unbedingte Hörprobe.

Shopping

Motorband - Heart of the machinebei amazon9,98 €
08.09.2009

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Heart Of The Machine' von Motorband mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Heart Of The Machine" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Motorband - Heart of the machinebei amazon9,98 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33490 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare