Necrowretch - Bestial Rites 2009-2012

Review

Galerie mit 19 Bildern: Necrowretch - Graveland Festival 2017

Mit NECROWRETCH haben sich Century Media nach MASSACRA, TREBLINKA und ABRAMELIN dieses Mal an eine recht neuzeitliche Band rangemacht, deren rares EP- und Demomaterial in einer Compilation zusammenzustellen. Die Franzosen begannen 2008 und sind musikalisch ebenfalls im Old School Death Metal unterwegs. Mit ihrem Debütalbum „Putrid Death Sorcery“ konnten sie einige Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Wer nun mag, kann sich mit deren Underground-Vorleben auseinandersetzen.

Von einem legendären Status wie bei den vorgenannten Truppen kann man bei NECROWRETCH natürlich nicht sprechend, dennoch ist „Bestial Rites 2009-2012“ eine lohnenswerte Sache für Fans der Band. Die enthaltenen 17 Stücke stammen von den beiden Tape-Demos „Rising From Purulence“ (2009) und „Necrollections“ (2010), sowie der „Putrefactive Infestation“ 12″ MLP (2011) und der „Now You’re In Hell“ 7″ EP (2012). Weiter gibt es noch eine bisher unveröffentlichte Coverversion des MERCILESS-Klassikers „Pure Hate“. Die enthaltenen Songs überzeugen mit tollem, knüppelhartem, archaischem, klassisch-räudigem Old School Death Metal von guter Qualität. Das Schlagzeug hämmert schön treibend, die dicken, latent melodischen Kettensägen-Riffs zermalmen alles, und darüber wird recht untypisch verhallt hoch gekeift, was dem Ganzen einen schwarzen Anstrich verpasst. Ein paar doomige Passagen sorgen für Abwechslung und lassen an AUTOPSY denken. Mit „Supposed To Rot“ (NIHILIST) und „Zombie Ritual“ (DEATH) sind noch zwei weitere Coversongs enthalten, welche ziemlich nah an den Originalen runtergezockt werden, und spätestens damit dürfte die Richtung von NECROWRETCH klar sein.

Der Sound wurde von DMS remastert, ist aber natürlich schon noch roh gehalten. Dabei haben die Stücke der Vinylveröffentlichungen in Sachen Klang klar die Nase vorne.

Alles in allem ist „Bestial Rites 2009-2012“ eine gute Zusammenfassung der Underground-Veröffentlichungen von den Puristen NECROWRETCH. Wem es nach dem Genuss von „Putrid Death Sorcery“ nach mehr dürstet, wird hier vollends bedient!

14.11.2013

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32245 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare